Taktische Asset Allocation

MKS
Michael Kiefer

Performance

  • +0,9 %
    seit 01.08.2019
  • +21,2 %
    1 Jahr
    -0,22 %
    Heute
    -9,0 %
    Max Verlust (bisher)
    0,5x
    Risiko-Faktor
    Sie wollen Zugang zu allen Infos?
    • Alle Kennzahlen
    • Das aktuelle Portfolio
    • Alle Trades in Echtzeit

Handelsidee

Es soll eine strategische Asset-Allocation & Gewichtung mittels ETFs umgesetzt werden. Assets (Anlageklassen): 1) Aktien weltweit, 2) Unternehmens- und Staats-Anleihen, 3) Rohstoffe. Anlagehorizont: langfristig, Rebalancing: max.1x monatlich.
Strategie: regelbasierte Auswahl und Gewichtung der zu investierenden Assets mittels technischer Indikatoren (z.B.: GD, EGD , MACD etc., selbst entwickelter Indikatoren) und saisonaler Faktoren. In die „besten“ Assets (meist 3 - 4) soll zu je 16%-20% des Gesamtkapitals investiert werden. Werden festgelegte Voraussetzungen nicht erfüllt, soll weniger oder gar nicht investiert werden.
Controlling / Money-Mangement: soll monatliche, regelbasiert erfolgen. Auf kurzfristige Kursänderung soll nicht reagiert werden. Ausnahme: bei (lt. Regelwerk) extremen Marktverwerfungen (Crash) kann kurzfristig eine Rebalancing erfolgen und der Cash-Anteil: 100% betragen.
Der Handelsansatz wurde mittels historischer Kursverläufe simulierten und optimiert, wobei auch das Regelwerk entstand. Es sei, - aus juristischen Gründen -, darauf verwiesen, dass diese Daten keine Aussagen zur zukünftigen Entwicklung des Wikifolios erlauben.
Ergebnisse (Zeitraum:1980-2018): a) durchschnittliche jährliche Performance 16,2% (Outperformance des Mittelwerts aus DAX® + S&P500: 210%), b)durchschnittliche jährliche Volatilität 12,5 (Mittelwert aus DAX® + S&P500: 15,7%), c) maximaler Draw-Back eines Jahres während des Betrachtungszeitraums 7,5% (Mittelwert aus DAX® + S&P500: 52%). Nur während 6 der 28 untersuchten Jahre schloss das Handelssystem mit einem leichten Minus zwischen 0,4% - 7% ab. In der Simulation erwies sich das Handelssystem bzgl. Performance, Volatilität und max. Draw-Back statistisch signifikant besser als: a)„Buy & Hold“-Strategien in S&P500®- / DAX®-, b)Value-, c) Dividenden- ETFs Strategien. Es wurden die ETFs mit dem besten Morningstar®-Rating und min. 10 jährigen Kursdaten herangezogen. mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WF000TKTAA
Erstellungsdatum
01.08.2019
Indexstand
High Watermark
100,7

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

MKS
Michael Kiefer
Mitglied seit 27.06.2018

Entscheidungsfindung

  • Technische Analyse
  • Fundamentale Analyse
  • Sonstige Analyse

Kommentare im wikifolio

Allgemeiner Kommentar

Nachtrag:

Bzgl. des Goldkurses genügt eigentlich der Blick auf den Wechselkurs USD/EURO ..., dieser lag in der Spitze am Vormittag bei 1,11 und fiel bis 16:00 Uhr auf 1,106. Das mag wenig erscheinen, ist aber für die kurzfristige Nachfrage von Gold Intraday maßgeblich. Erst wenn sich der Wechselkurs wieder in Richtung von 1,12 bewegt, dürften die Kurse für Gold wieder dtl. steigen....

Ergo: bei der angespannten Marktlage können kleinste Änderungen von Rahmenbedingungen zu signifikanten Kurstreibern oder Kursbremsen werden. Es unterstreicht das Konzept dieses Wikifolios, auf tgl. Kursschwankungen nicht zu reagieren, sondern vielmehr den Fokus auf die Assets zu legen, die mittelfristig-langfristig die beste Performance erwarten lassen. Im Zweifel kann es auch sinnvoll sein, zeitweise eine höhere Cashquote zu halten...

Details dann Ende kommender Woche...

 

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Ein durchaus ungewöhnliche Situation am heutigen Tag: alle drei investierten Assets weisen im Vgl. zum Vortag rückläufige Kurse aus, was gerade bei der tendenziell negativen Korrelation zwischen Aktien vs. Bonds und Gold überrascht. Die rückläufigen Kurse bei US-Aktien sind nach den korrigierten Arbeitsmarktzahlen aus den USA nicht überraschend. Dass davon weder Bonds noch Gold profitieren, zeigt, die große Unsicherheit der Anleger, wohin die Reise kurz- und mittelfristig geht. Es wird somit spannend, welche Assets sich zum Monatsende als sinnvolle Investments qualifizieren. Zur Zeit sehe ich Bonds und Gold im Vorteil, wenngleich auch nicht mehr mit dem Momentum zum Monatsbeginn. Regelkonform wird zum 30.08. bilanziert. Aus heutiger Perspektive könnte es möglich sein, dass im September nur in zwei Assets investiert wird. Es bleibt spannend.

Umgekehrt ist diese Situation aus saisonaler Sicht keineswegs ungewöhnlich. Der August und September sind traditionell „schlechte Börsenmonate“. Wenn das Portfolio bis Ende September im Plus bleibt, erachte ich dies sogar schon als besser, denn erwartet.

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.