Bam Bam Best of the West + 1

Dietmar Purho

Performance

  • -13,1 %
    seit 28.01.2015
  • +21,2 %
    1 Jahr
    -0,22 %
    Heute
    -9,0 %
    Max Verlust (bisher)
    0,5x
    Risiko-Faktor
    ;
    Sie wollen Zugang zu allen Infos?
    • Alle Kennzahlen
    • Das aktuelle Portfolio
    • Alle Trades in Echtzeit

Handelsidee

Vorneweg: der Name muss wohl zur Klarstellung noch etwas ergänzt werden. Denke hier an den Zusatz "Best of the West plus one". Damit ist gemeint, dass Werte aus dem Westen hier in der Regel die Hauptrolle spielen sollen und ein Wert z.B. aus dem Osten (bis hin zum Pazifikraum) hinzukommt, wenn mir das sinnvoll erscheint.
Best of the West bedeutet nicht, dass die größten Unternehmen gekauft und auf ewig gehalten werden, oft bieten sich anderswo bessere Chancen.

In diesem Portfolio soll sich in der Regel auf Aktienwerte konzentriert werden, aber auch Bond- und Rohstoffwerte können über ETFs, ausgewählte Fonds, Anlagezertifikate oder Hebelprodukte beigemischt werden.

Es soll hier nicht immer zu 100% investiert werden, so besteht durch den cash-Anteil die Möglichkeit noch aufzustocken, wenn sich Gelegenheiten auftun.

Es soll besonders chancenorientiert investiert werden, z.B. bei rückläufigen Kursen Positionen aufstocken, wenn es mir sinnvoll erscheint.

Aber auch neue Hochs an den Märkten können technische Kaufsignale liefern und die technische Analyse steht bei mir grundsätzlich hoch im Kurs.

Die Haltedauer der einzelnen Positionen kann stark variieren, aber ein buy-and-hold-Ansatz scheint mir in schwankungsintensiven Zeiten nur wenig sinnvoll.

Auch wenn die, die davon nichts verstehen, Timing für nonsens erklären, soll es hier mit einfließen.

Immer wieder gab es deutliche Kursrücksetzer an den Märkten und solche möchte ich in der Regel auch in Zukunft nutzen, denn darin liegt meiner Erfahrung nach oft die Ausgangsbasis für mögliche hohe Gewinne. mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WFABCABCQE
Erstellungsdatum
28.01.2015
Indexstand
High Watermark
178,4

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Dietmar Purho
Mitglied seit 28.10.2013
Aus meiner Erfahrung (und das sind über 25 Jahre) schwanken viele Aktien sehr stark und oft hat das keine fundamentalen Gründe oder diese sind vorübergehend. Letztendlich geht es darum relativ günstig zu kaufen und deutlich höher zu verkaufen. Habe viele Jahre mit großem Erfolg mit Aktien und auch mit Derivaten gehandelt, in diesen Tagen oder eher Jahren der niedrigen Zinsen sollte der Anleger sich nicht mit Zinsen nahe null zufrieden geben - Aktien bieten eine Chance, wenn man sie einordnen oder deren Verlauf lesen kann, das soll der Grundgedanke sein und die Erfahrung, die dafür nötig ist, bringe ich hier ein. Verfolge die Märkte täglich über watchlists und alles, was mir sinnvoll erscheint.

Entscheidungsfindung

  • Technische Analyse
  • Fundamentale Analyse
  • Sonstige Analyse

Kommentare im wikifolio

Allgemeiner Kommentar

Quasi Bankrotterklärung der DEKA nun vor Gericht: diese Woche begann der Prozess der DEKA gegen VW, wo die DEKA eine hohe Entschädigung für die Verluste erstreiten will, die sie mit VW-Aktien eingefahren hat. Streitpunkt ist der Zeitpunkt der VW-Stellungnahme zu den Abgasvorwürfen, die nach Meinung der DEKA früher hätte erfolgen sollen. Aber: die DEKA hat die Aktien offenbar als Langfristposition in den Depots gehalten ohne jegliche Verkaufsabsicht.

Ansonsten hätte die DEKA die Aktien bereits Monate vor dem großen Kurseinbruch verkaufen müssen. Nach dem Top im März 2015 gab es glasklare technische Verkaufssignale. Wer die ignoriert hat, ist selbst schuld und sollte den Laden dicht machen. Aber mit dem Geld der Anleger spielt das ja keine grosse Rolle und so kann man gemütlich weiter Gebühren kassieren - wofür eigentlich?

VW ist nunmal keine buy-and-hold Aktie, man hatte monatelang Zeit die Aktien zu hohen Kursen zu verkaufen und hätte Sie dann nach der Kurshalbierung wieder kaufen können, so wie ich es in diesem wikifolio gemacht habe.

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Was ist aus FANG (FB, AMZN, NFLX, GOOG) gewoden? Zuerst wurde aus Google Alphabet - damit aus FANG FAAN, dann letzte Woche bricht NFLX nach QZ ein, damit fällt auch das N aus. Es blieb FAA. Nun der Hammer: FB gibt gestern Abend nachbörslich einen verheerenden Ausblick im CC und die Aktie notierte vorbörslich bereits etwa minus 20 % - zum Handelsende in New York waren es immer noch minus 19 % - damit hat FB in 24 Stunden etwa USD 100 Mrd. seiner Marktkapitalisierung vernichtet - es bleiben noch AA stehen. Wenn man nun Apple hinzufügt, da AAPL inzwischen auch viele Services anbietet wie Apps, dann hätten wir wenigstens ein AAA Dreigestirn. Eine Position AAPL habe ich schon eine ganze Weile in meinem wikifolio. Inzwischen notiert sie 33 % höher. mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Habe das Verkaufssignal bei Wheaton Precious Metals umgesetzt und mir zunächst ein paar Value-Aktien angesehen. In einer Zeitschrift war ein Abschnitt über L Brands, der Mutter der weltbekannten Marke Victorias Secret. Von daher könnte die Aktie in mein wikifolio passen, dachte ich. Doch dann wurde die Aktie im TV sehr negativ besprochen. Zitat: "The brand is broken". Das ließ mich aufhorchen, denn das war mir neu. Klar, viele Marken haben mit der Verlagerung der Käufe hin zum Online-Handel zu kämpfen, aber "The brand is broken" ist schon etwas anderes. Die Begründung kann ich nicht zitieren, daher hier frei: schuld ist die metoo-Bewegung, in der Frauen sich zuerst nach oben schlafen, dann die Männer an den Pranger stellen, die den Frauen dies ermöglicht haben und dann den anderen Frauen vorschreiben wollen, sie sollen sich nicht mehr sexy anziehen - was für eine billige Manipulation. So zerstört man eine Weltmarke. Vorsichtshalber habe ich mich für eine ganz andere Aktie entschieden. mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Gestern war an der Wall Street ein halber "Black Monday" - nur ca. minus 500 Punkte am Tagestief - am ersten Handelstag ohne GE. Laut einer Statistik entwickeln sich die Unt., die den DJIA verlassen müssen kurzfristig besser als die, die in den DJIA hineinkommen. Heute ist GE vorbörslich bereits mehr als 4 % im Plus. Das hilft auch dem OS, den ich gestern nochmal gekauft habe. Allerdings bedarf es doch mehr, um das Minus von gestern insgesamt aufzuholen, denn gestern war auch der USD schwach, ebenso die Edelmetalle und natürlich auch die anderen Aktienmärkte (mit Ausnahme der Türkei nach den Wahlen). Schwächster Markt in Europa war D. Hier bekommen wir langsam die Quittung für die katastrophale Politik Merkels und der EU, die ja gerade die Einfuhrzölle für Motorräder aus den USA auf 31 % erhöht hat. Wenn der US Präsident demnächst die Einfuhrzölle für deutsche Autos erhöht, ist das zum großen Teil Schuld der EU. Ist denen aber egal, solange es mal wieder D besonders hart trifft. Die DEF-Staaten (englisch deaf = taub) machen mit Ihrer Politik ja seit Jahren immer weiter so, solange sich kein größerer Widerstand regt. mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.