Bambus Ultra

AktienMax
  • +160,6 %
    seit 31.12.2018
  • +110,5 %
    1 Jahr
  • +74,6 %
    Ø-Performance pro Jahr
Sämtliche Gebühren bereits abgezogen
  • -40,4 %
    Max Verlust (bisher)
  • 4,71×
    Risiko-Faktor
Inhalte nach Login

Sie wollen Zugang zu allen Infos?

Um das aktuelle Portfolio dieses wikifolios, den wikiolio-Chart und den Nachhaltigkeits-Score zu sehen, registrieren Sie sich jetzt - völlig kostenlos.

Registrieren

Handelsidee

Es ist geplant ausschließlich in Aktien zu investieren und das mit besonderem Fokus auf so genannten Wachstumswerten.
Die Gewichtung der einzelnen Titel soll sich allgemein nach dem Börsenwert und dem Chance-Risiko-Verhältnis richten.
Grundsätzlich soll quartalsweise ein Rebalancing erfolgen, eine Investitionsquote von über circa 85% wird angestrebt.
Der Anlagehorizont soll überwiegend mittel- bis langfristig sein.
Die Werte im wikifolio sollen grundsätzlich durch fundamentale Analyse ausgewählt werden. Hierbei sollen insbesondere die qualitative und quantitative Unternehmensanalyse zur Anwendung kommen, um den aus meiner Sicht fairen Wert je Aktie zu bestimmen. mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WFBAMBUS10
Erstellungsdatum
31.12.2018
Indexstand
High Watermark
288,0

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Maximilian Rahn
Mitglied seit 30.11.2016

Entscheidungsfindung

  • Fundamentale Analyse

Kommentare im wikifolio

Allgemeiner Kommentar

Eine Anmerkung zu einem aktuell relevanten Thema: Den Betrugsvorwürfen gegen Nikola Motor. Das Unternehmen ist selbstverständlich nicht im Bambus Fonds enthalten, da es keines meiner Prinzipien erfüllt (Mehr dazu unter meinem Traderprofil).

Mein Eindruck ist, dass einige Leute überzeugt sind oder es zumindest waren, dass Nikola das „nächste Tesla“ wird. Nur eben für Wasserstoff.

Hier möchte ich eine klare Abgrenzung zu Tesla treffen, da dies ein Unterschied wie Tag und Nacht ist.

 

Meiner Analyse nach ist erstens die Wasserstoff-Technologie im Straßenverkehr nicht effizient genug und zweitens handelt es sich bei dem Unternehmen Nikola Motors um einen klaren Betrug.

 

Warum?

1.       Wasserstoff hat im Straßenverkehr nur einen Wirkungsgrad von ca. 15%. Außerdem würde es zwischen 1 und 1,5 Mio. Euro kosten eine Wasserstoff-Tankstelle aufzustellen. Zum Vergleich: Batterien haben einen Wirkungsgrad über 80% und die Kosten einer Auflade-Station sind mit 500 bis 5.000 Euro nahezu unwesentlich.

2.       Nikola fehlt alles, was es zu einem langfristig erfolgreichen Unternehmen braucht: Sie haben kein kompetentes und integres Management, kein funktionierendes Produkt, keine überlegende Technologie und keinen Wettbewerbsvorteil.

 

Zusätzlich ist der Deal von Nikola und General Motors sehr vorteilhaft für GM. GM hat bei diesem Deal nichts zu verlieren. Nikola bringt in den Deal nichts ein außer seiner Marke. Nikola hat eine Kapitalerhöhung über 2 Mrd. USD gemacht und GM diese Anteile geschenkt. Nun hat GM umsonst 11% der Anteile an Nikola erhalten. Dafür „darf“ Nikola die Technologie von GM nutzen – Batterien und Wasserstoffzellen. GM ist meiner Analyse nach weder bei E-Autos noch Wasserstoff-Autos führend. GM benutzt hier Nikola wegen ihrer aktuell gehypten Marke.

 

Die Analyse von Hindenburg Research hat meine bisherige Ansicht zu Nikola noch weiter gefestigt. Hier der Link: https://hindenburgresearch.com/nikola/

Die Reaktion von Nikola auf diesen Bericht war bisher wenig fundiert. Nun prüft die US-Börsenaufsicht SEC die Vorwürfe gegen Nikola. Wir können auf das Ergebnis gespannt sein.

mehr anzeigen

Kommentar zu TESLA INC.

In den letzten 2 Wochen ist die Tesla-Aktie seit ihrem Hoch um ca. 25% gefallen. Viele sehen den Grund darin, dass Tesla nicht in den S&P500-Index aufgenommen worden ist. Meiner Ansicht nach hat diese Entscheidung in jedem Fall keinen Einfluss auf die fundamentale Unternehmensentwicklung.

 

Oder mit anderen Worten: Tesla ist ein außergewöhnliches Unternehmen, egal ob es im S&P500 ist oder nicht. Die kurzfristigen Kursausschläge sind da wenig relevant. Höchstwahrscheinlich kommt die Aufnahme zu einem späteren Zeitpunkt.

mehr anzeigen

Kommentar zu TESLA INC.

Weitere Infos zur Kapitalerhöhung von Tesla:

 

Am 4. September hat Tesla von seinem Recht, 5 Mrd. US-Dollar an Aktien "at-the-market" zu verkaufen, Gebrauch gemacht. Das ist genau drei Tage nach der Verkündung am 1. September geschehen.
Somit dürfte Teslas Cash-Bestand nun bei ca. 13,6 Mrd. USD liegen. Und damit über Teslas Schulden von ca. 12 Mrd. USD. Das ist nahezu einzigartig in der Autobranche: Kein anderes Auto-Unternehmen hat mehr liquide Mittel als Verbindlichkeiten.



Durch die Kapitalerhöhung sind bestehende Aktionäre nur um weniger als 1,6% verwässert worden. Gleichzeitig konnte Tesla seine finanzielle Situation weiter verbessern. Wie in meinen früheren Kommentaren ist Tesla somit weiterhin mit riesigem Abstand das finanziell sicherste Unternehmen in der Autobranche.



Die Frage ist nur, was Tesla mit dem zusätzlichen Cash-Polster macht: Tesla könnte die 5 Mrd. USD dafür nutzen, um 3-5 weitere Gigafactorys zu finanzieren und zu bauen. Möglicherweise dient das Kapital auch zum Eintritt in die Bergbau-Branche, gerade für relevante Batterie-Rohstoffe wie Nickel usw.. Das würde thematisch sehr gut mit Elon Musks Boring Company zusammenpassen.

mehr anzeigen

Kommentar zu TESLA INC.

Eine weitere Neuigkeit zu Tesla:

Tesla hat eine Kapitalerhöhung in Höhe von 5 Mrd. US-Dollar (4,2 Mrd. Euro) bekanntgegeben.

Um das im Kontext zu sehen: Im letzten Quartalsbericht (Q2 vom Juli 2020) wurden ein Cash-Bestand von $8,6 Mrd. (ca. 7,22 Mrd. €) angegeben. Durch die Kapitalerhöhung steigt dieser voraussichtlich auf $13,6 Mrd. (ca. 11,41 Mrd. €).

Der Zeitpunkt dieser Kapitalerhöhung ergibt meiner Ansicht nach sehr viel Sinn, da die Aktie nahe am Rekordhoch notiert. Da Tesla nun einen Börsenwert um die $450 Mrd. hat, werden bestehende Aktionäre nur um rund 1,1% verwässert. Die neue Kapitalzufuhr könnte eingesetzt werden, um den Bau weiterer Gigafactorys zu finanzieren und Teslas Wachstum zu beschleunigen.

Ein weiterer Grund für die Kapitalerhöhung könnte in der potenziellen Aufnahme in den S&P500-Index gesehen werden. Sobald dies öffentlich verkündet wird, haben die Indexfonds-Anbieter ein Zeitfenster, um sich mit den entsprechenden Tesla-Aktien einzudecken. Es ist davon auszugehen, dass sich aktuell nicht ausreichend Aktien von Tesla im Freefloat bzw. Streubesitz befinden. Daher könnte ein Großteil dieser $5 Mrd. an Aktienvolumen den Indexfonds-Anbieter angeboten werden.

 

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.