Chancen in EU-Krisenländern

Christian Ehl

Performance

  • +6,5 %
    seit 14.09.2012
  • +21,2 %
    1 Jahr
    -0,22 %
    Heute
    -9,0 %
    Max Verlust (bisher)
    0,5x
    Risiko-Faktor
    ;
    Sie wollen Zugang zu allen Infos?
    • Alle Kennzahlen
    • Das aktuelle Portfolio
    • Alle Trades in Echtzeit

Handelsidee

Durch die Schuldenkrise sind einige Länder des EU-Raums deutlich unter Druck geraten. Unternehmen aus diesen Ländern haben deutlich an Wert verloren. Dies gilt auch für Gesellschaften, die weiterhin gute Geschäfte machen und zu Unrecht mit "in Sippenhaft" genommen wurden. Der Fonds investiert in ausgewählte Titel, die derzeit günstig zu haben sind, aber das Potential besitzen, mittel- bis langfristig den Wertverlust wieder aufzuholen. Dies gilt insbesondere für Unternehmen mit einem hohen Umsatzanteil im Ausland und/oder mit einer stabilen Geschäftsbasis im Krisenland.

Dabei konzentriert der Fonds sich auf Unternehmen aus den Krisenländern der EURO-Zone, insbesondere Irland, Portugal, Spanien und Italien, wo einzelne Titel derzeit sehr interessante Chancen - Risikoprofile aufweisen.

Mit den Beschlüssen von EU zum dauerhaften Krisenfonds ESM und dem Willen der EZB, dauerhaft Schulden aus Krisenländern aufzukaufen, bestehen gute Aussichten, dass das Investorenvertrauen zurückkehrt. Damit sollte der Einstiegszeitpunkt in ausgewählte Unternehmen der Krisenländer nun günstig sein.

Die Auswahl stützt sich auf eine Fundamentalanalyse der Unternehmen. Verwendet werden ausschliesslich öffentlich vorfügbare Informationen.

Der Anlagehorizont ist mittel- bis langfristig. mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WFEUCRISIS
Erstellungsdatum
14.09.2012
Indexstand
High Watermark
106,4

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Christian Ehl
Mitglied seit 04.08.2012
Erfahrung mit der Anlage in Aktien seit Mitte der 80er Jahre, fundiert durch eine Bankausbildung, einen Abschluss als Master of Business Administration und umfangreiche Arbeit am Kapitalmarkt im Bereich Private Equity und Corporate Finance sowohl auf Banken- als auch auf Unternehmensseite. Angefangen hat alles mit dem Kauf von einigen Fiat-Aktien als Schüler Mitte der 80er Jahre, die kurze Zeit später mit gutem Gewinn verkauft werden konnten. Seitdem zunehmende Beschäftigung mit allen relevanten Aspekten von Börse und Kapitalanlage. Besonders herausfordernd waren die Crashs der letzten Jahrzehnte, i.e. 1987, 1990, 2000/01/02 und 2008/2009, die in der Summe aufgrund rechtzeitigen Gegensteuerns mit überdurchschnittlichem Ertrag abgeschlossen werden konnten. Durch die - in früheren Jahren - undenkbare Einflussnahme der Politik ist die aktuelle Marktsituation sehr schwer prognostizierbar und unterliegt sehr kurzfristigen Einflüssen. Umso wichtiger ist es, diese Aspekte in Anlageentscheidungen mit einzubeziehen.

Entscheidungsfindung

  • Fundamentale Analyse

Kommentare im wikifolio

Allgemeiner Kommentar

Unsere vorsichtige Anlagepolitik der letzten Wochen hat sich bisher ausgezahlt. Auf Monatssicht hat das Chancen-in-den-EU-Krisenländern Wikifolio leicht zugelegt, während alle Referenzbörsen zum Teil deutliche Einbrüche zu verzeichnen haben. Das Short-DAX-ETF liegt per heute über 16% im Plus. Wir werden die vorsichtige Politik fortführen, bis sich in Griechenland eine langfristige Lösung abzeichnet. Vorher sind mit Neuengagements in den Krisenländern wohl keine Blumentöpfe zu gewinnen. mehr anzeigen

Kommentar zu LYXOR ETF DAILY SHORT DAX X2

Nachdem die Börsen in den letzten Tagen wieder zugelegt haben, sehen wir das Potential mehr und mehr als ausgereizt an. Zudem gewinnt das Thema Griechenland weiter an Dramatik. Noch immer ist kein Durchbruch in Sicht, und die Mittel werden weiter knapp. Als nächste Deadline steht der 05. Juni im Raum, an dem eine Kredittranche an den IWF zurückgezahlt werden muss. Vor diesem Hintergrund sehen wir derzeit wenig Anlaß, in den Südländern bzw. Ostländern zu investieren. Wir behalten die aktuell hohe Cashquote von > 90% bei und investieren zur Absicherung nach unten freie Mittel in den Short DAX-ETF. mehr anzeigen

Kommentar zu SAIPEM

Saipem wird mit über 24% Gewinn um die Hälfte reduziert mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.