Zukunftsbranchen

Leon Sanders

Performance

  • +100,9 %
    seit 24.11.2016
  • +21,2 %
    1 Jahr
    -0,22 %
    Heute
    -9,0 %
    Max Verlust (bisher)
    0,5x
    Risiko-Faktor
    ;
    Sie wollen Zugang zu allen Infos?
    • Alle Kennzahlen
    • Das aktuelle Portfolio
    • Alle Trades in Echtzeit

Handelsidee

In diesem Wikifolio soll in der Regel hauptsächlich in Zukunftsmärkte/branchen investiert werden. Charakteristisch für diese Märkte oder Branchen ist ein hohes prognostiziertes Wachstum in der Zukunft. Aus diesem Grund sollen die gekauften Werte überwiegend langfristig gehalten werden. Die ausgewählten Aktien sollen in der Regel zur Minimierung des Risikos bereits seit mehreren Jahren erfolgreich am Markt sein und Gewinne erzielen. Die Handelsidee dahinter ist, dass wenn die Absatzmärkte der jeweiligen Branchen steigen, sich auch die Gewinne der Unternehmen in dieser Branche erhöhen und somit eine Rendite erzielt werden kann. Beispiele für diese Zukunftsmärkte wären Mobile Payment, Internetsicherheit, Elektromobilität, Fishfarming, Blockchain usw. Da Unternehmen dieser Branchen meist noch nicht in den großen Indizes zu finden sind, soll hauptsächlich in Aktien-Nebenwerte investiert werden. Eine Beimischung großer Unternehmen mit hohem Zukunftspotenzial ist jedoch möglich. Für die Entscheidungsfindung soll zuerst die jeweilige Zukunftsbranche und deren Wachstumspotenzial analysiert werden. Anschließend sollen die in dieser Branche tätigen Unternehmen anhand der Fundamentaldaten genauer unter die Lupe genommen werden, um so die ggf. vorhandenen "Hidden Champions" zu identifizieren. mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WFFUTMARK1
Erstellungsdatum
24.11.2016
Indexstand
High Watermark
199,9

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Leon Sanders
Mitglied seit 05.09.2016

Entscheidungsfindung

  • Fundamentale Analyse

Kommentare im wikifolio

Kommentar zu WIRECARD AG

Wirecard, der global führende Innovationstreiber für digitale Finanztechnologie, unterstützt ab sofort BluTV bei seiner globalen Expansion. BluTV ist die führende Streaming-Plattform für türkische Inhalte mit mehr als vier Millionen Abonnenten weltweit. Im Rahmen der Internationalisierung des Streaming-Angebots steht Wirecard BluTV europaweit mit digitalen Zahlungslösungen zur Seite.

Die Branche für Streaming-Dienste wächst weltweit rasant: Einer globalen Studie von Motion Picture Association of America zufolge wuchs die Zahl der Abonnements für Video-on-Demand-Services im vergangenen Jahr auf 613,3 Millionen. Das entspricht einem Plus von 27 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Zum ersten Mal überstiegen die Abonnements für Streaming-Dienste 2018 somit die für Kabelangebote. 

„Als erste global agierende Streaming-Plattform der Türkei brauchen wir einen erfahrenen Partner an unserer Seite“, sagt Alptug Copuroglu, Head of International bei BluTV. „Die langjährige Erfahrung von Wirecard im Bereich des digitalen Zahlungsverkehrs trägt wesentlich dazu bei, dass wir unsere Streaming-Abonnementdienste über die Türkei hinaus ausbauen können. Wir freuen uns darauf, unser breites Content-Angebot auch weiterhin Millionen von Zuschauern auf der ganzen Welt zur Verfügung zu stellen.“ 

Boris Bongartz, Head of Sales Digital Goods bei Wirecard, fügt hinzu: „Der Umfang der Streaming-Abonnementdienste wächst weltweit rasant. Unsere digitalen Zahlungsdienste werden es BluTV-Nutzern ermöglichen, ein reibungsloses Kundenerlebnis zu genießen, das nur ein Ziel hat: Die beste Unterhaltung mit großartigen TV-Inhalten – egal wo auf der Welt sie sich befinden.“ 

Die Türkei gehört zu den Top-3-Exporteuren von TV-Serien weltweit. BluTV ist global verfügbar und bietet ein breites Content-Angebot mit türkischen Titeln mit rekordverdächtigen Abrufzahlen, BluTV-Original- und Mainstream-TV-Serien aus aller Welt. BluTV erreicht schon jetzt türkische und arabische Communities auf der ganzen Welt und bietet die größte Online-Auswahl von türkischen TV-Serien. Neben der europäischen Expansion konzentriert sich BluTV auf die weitere Stärkung seiner Präsenz in den Märkten MENA und Lateinamerika.

mehr anzeigen

Kommentar zu SECUNET SECURITY AG O.N.

Für Organisationen mit erhöhten Sicherheitsanforderungen bestehen bei der Nutzung von Cloud Computing bislang hohe Hürden. Um diesen Unternehmen und Behörden eine sicherheitsgehärtete Cloud-Plattform made in Germany bereitzustellen, haben die secunet Security Networks AG und die Cloud&Heat Technologies GmbH nun ein gemeinsames Unternehmen gegründet: Die SecuStack GmbH mit Sitz in Dresden entwickelt Cloud-Lösungen, die ein sehr hohes Sicherheitsniveau mit Nutzerfreundlichkeit verbinden.

Die Lösungen des neu gegründeten Unternehmens basieren auf der führenden Open-Source-Cloud-Plattform OpenStack und erweitern diese um zusätzliche Sicherheitsmechanismen. Diese sorgen mit starker Kryptographie für eine durchgehende Verschlüsselung der Nutzerdaten und damit für eine strikte Mandantentrennung auf bisher unerreichtem Niveau. Damit sind die Daten eines Nutzers einer Cloud-Infrastruktur jederzeit ausschließlich nur diesem Nutzer zugänglich. Mit seinen Lösungen richtet sich SecuStack unter anderem an Behörden, F&E-Einrichtungen, Unternehmen im Industrie-4.0-Umfeld, Energieversorger, Krankenhäuser und Banken.

„Wir bieten mit SecuStack ein vollumfängliches Gesamtkonzept für das Security-Lifecycle-Management in der Cloud. Cloud-Infrastrukturen auf Basis unserer Produkte weisen damit im Vergleich zu den großen Playern ein echtes Differenzierungsmerkmal auf. Zudem trägt SecuStack mit Lösungen aus Deutschland zur Wahrung der digitalen Souveränität bei“, sagt Dr. Kai Martius, CTO von secunet und CEO der SecuStack GmbH.

„Mit SecuStack ermöglichen wir Unternehmen und Institutionen mit sicherheitskritischen Anwendungen den Schritt in die Cloud. Unsere Lösung basiert auf OpenStack und macht die Speicherung und Verarbeitung von Daten in der Cloud nicht nur sicherer, sondern auch transparent“, sagt Dr. Marius Feldmann, COO bei Cloud&Heat und CEO der SecuStack GmbH.

Das Angebot von SecuStack ist im Kern bereits jetzt verfügbar und wird in den kommenden Monaten Schritt für Schritt weiter ausgebaut. Damit können interessierte Kunden erste wesentliche Sicherheitsfunktionen mit OpenStack testen und einsetzen.

In SecuStack bündeln die beiden Muttergesellschaften ihre langjährige Erfahrung in ihren jeweiligen Bereichen: Die secunet Security Networks AG verfügt über einzigartige Kompetenz im Hinblick auf hochsichere Systemlösungen, Kryptographie und hochkomplexes Schlüsselmanagement, während die Cloud&Heat Technologies GmbH ihre umfangreiche Expertise hinsichtlich OpenStack-Infrastrukturen und deren Betrieb einbringt.

An dem neu gegründeten Unternehmen hält secunet 51% der Anteile und Cloud&Heat Technologies 49%.

mehr anzeigen

Kommentar zu DR. HOENLE AG O.N.

Die Umsatzerlöse der Hönle Gruppe lagen in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2018/2019 mit 55.990 TEur um 7,7 % unter den Erlösen der Vorjahresperiode. Das Betriebsergebnis (EBIT) ging aufgrund geringerer Klebstoffumsätze von 15.047 TEur auf 10.187 TEur zurück, was einer EBIT-Marge von 17,6 % (Vj. 24,5 %) entspricht. Das Vorsteuerergebnis (EBT) sank von 14.919 TEur auf 10.073 TEur. Nach Ertragsteuern ergab sich ein Konzernergebnis von 7.151 TEur im Vergleich zu 10.765 TEur im Vorjahr, beziehungsweise ein Ergebnis je Aktie von 1,30 Eur (Vj. 1,96 Eur). Die Nettoumsatzrendite ging damit von 17,7 % auf 12,8 % zurück.

Ausblick 
Nach einem sehr erfolgreichen Geschäftsjahr 2017/2018 wird im Segment Klebstoffe im laufenden Jahr insbesondere in Folge einer Umsatzverschiebung eine schwächere Umsatz- und Ergebnisentwicklung erwartet. Darüber hinaus werden sich geringere Verkaufszahlen eines Großkunden auf die Umsatzentwicklung auswirken. Einzelne Klebstoffprojekte, mit deren Realisierung wir bereits in diesem Geschäftsjahr gerechnet hatten, werden sich voraussichtlich ins nächste Geschäftsjahr verschieben.
Mittel- bis langfristig geht der Vorstand aufgrund des Ausbaus bestehender Kundenbeziehungen sowie einer Vielzahl von laufenden Projekten von einer starken Geschäftsentwicklung aus.

Die Umsätze und Ergebnisse im Segment Geräte & Anlagen werden im Geschäftsjahr 2018/2019 voraussichtlich unter den Werten des Vorjahres liegen. Diese Aussage basiert auf weiterhin geringeren Auftragseingängen insbesondere aus der Druckindustrie.

Im Segment Glas & Strahler wird eine positive Umsatz- und Ergebnisentwicklung erwartet. 
Ein hoher Auftragsbestand bei der Raesch Quarz (Germany) GmbH wird zu dieser Entwicklung beitragen. Ferner werden höhere Umsätze im Bereich der Ballastwasserentkeimung zu einer guten Geschäftsentwicklung bei der UV-Technik Speziallampen GmbH führen.

Der Vorstand geht weiterhin davon aus, dass die Hönle Gruppe im Geschäftsjahr 2018/2019 jeweils den unteren Rand des kommunizierten Zielkorridors von 115 bis 130 Mio. Eur beim Umsatz und 22 bis 30 Mio. Eur beim Betriebsergebnis erreichen wird. 
Laufende Projekte insbesondere im Klebstoffsegment deuten darauf hin, dass die Hönle Gruppe im Geschäftsjahr 2019/2020 das Betriebsergebnis des starken Geschäftsjahres 2017/2018 übertreffen kann.

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.