Zukunftsbranchen

Leon Sanders
  • +97,9 %
    seit 24.11.2016
  • -6,2 %
    1 Jahr
  • +25,8 %
    Ø-Performance pro Jahr
Sämtliche Gebühren bereits abgezogen

Sie wollen Zugang zu allen Infos?

Um das aktuelle Portfolio dieses wikifolios und den wikiolio-Chart zu sehen, registieren Sie sich jetzt - völlig kostenlos.

Registrieren

Handelsidee

In diesem Wikifolio soll in der Regel hauptsächlich in Zukunftsmärkte/branchen investiert werden. Charakteristisch für diese Märkte oder Branchen ist ein hohes prognostiziertes Wachstum in der Zukunft. Aus diesem Grund sollen die gekauften Werte überwiegend langfristig gehalten werden. Die ausgewählten Aktien sollen in der Regel zur Minimierung des Risikos bereits seit mehreren Jahren erfolgreich am Markt sein und Gewinne erzielen. Die Handelsidee dahinter ist, dass wenn die Absatzmärkte der jeweiligen Branchen steigen, sich auch die Gewinne der Unternehmen in dieser Branche erhöhen und somit eine Rendite erzielt werden kann. Beispiele für diese Zukunftsmärkte wären Mobile Payment, Internetsicherheit, Elektromobilität, Fishfarming, Blockchain usw. Da Unternehmen dieser Branchen meist noch nicht in den großen Indizes zu finden sind, soll hauptsächlich in Aktien-Nebenwerte investiert werden. Eine Beimischung großer Unternehmen mit hohem Zukunftspotenzial ist jedoch möglich. Für die Entscheidungsfindung soll zuerst die jeweilige Zukunftsbranche und deren Wachstumspotenzial analysiert werden. Anschließend sollen die in dieser Branche tätigen Unternehmen anhand der Fundamentaldaten genauer unter die Lupe genommen werden, um so die ggf. vorhandenen "Hidden Champions" zu identifizieren. mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WFFUTMARK1
Erstellungsdatum
24.11.2016
Indexstand
High Watermark
213,2

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Leon Sanders
Mitglied seit 05.09.2016

Entscheidungsfindung

  • Fundamentale Analyse

Kommentare im wikifolio

Kommentar zu WIRECARD AG

 

Wirecard, der global führende Innovationstreiber für digitale Finanztechnologie, erweitert sein Geschäft mit großen chinesischen Partnern durch eine neue Kooperation mit YeePay. Als führender unabhängiger Mobile- und Online-Acquirer in China für die Airline- und Reisebranche arbeitet YeePay mit allen kommerziellen chinesischen Fluggesellschaften und großen Reisebüros in China zusammen. Wirecard und YeePay kooperieren, um diesen Kunden künftig Bezahlprozesse außerhalb Chinas anzubieten. 

YeePay, ein führender E-Payment-Dienstleister in China, verzeichnete 2018 ein Transaktionsvolumen von rund 34 Milliarden Euro im Bereich Fluggesellschaften und Reisen – fast alle davon online-basiert. Durch die Kooperation mit Wirecard kann YeePay nun internationale Zahlungen mit einem potenziellen Transaktionsvolumen von über 17 Milliarden Euro zusätzlich ermöglichen, die fortan von Wirecard abgewickelt werden. Die beiden Partner planen ihre Zahlungstechnologie und Lizenzen zu nutzen, um bestehenden und neuen Kunden von YeePay einen bequemen und geregelten Checkout-Prozess zu ermöglichen. Reisebüros, Fluggesellschaften und Verbraucher außerhalb Chinas werden künftig von diesem verbesserten Serviceangebot profitieren können. 

„Wir freuen uns über die neue Partnerschaft mit YeePay, durch die wir fortan vom Status und der Expertise des Unternehmens im chinesischen Airline- und Reisemarkt profitieren“, kommentiert Jörg Möller, EVP Travel & Mobility bei Wirecard. „Wirecard ist bereits einer der größten internationalen Acquirer für Fluggesellschaften außerhalb Chinas und arbeitet mit mehr als 100 Fluggesellschaften weltweit. Die Kooperation mit YeePay und seinen Kunden ermöglicht es uns, unsere Präsenz in diesem ständig wachsenden Marktsegment weiter auszubauen.“

„Als bevorzugter Acquiring-Partner der chinesischen Fluggesellschaften sind wir ständig auf der Suche nach neuen Partnerschaften, die unser Serviceangebot verstärken“, ergänzt Bin Tang, CEO von YeePay. „Mit Wirecard erweitern wir unsere Präsenz auf globaler Ebene und können unseren Kunden so ein modernes und innovatives Zahlungserlebnis bieten, egal an welchem Ort der Welt sie sich befinden.“

mehr anzeigen

Kommentar zu WIRECARD AG

Wirecard, der global führende Innovationstreiber für digitale Finanztechnologie, und HERE Mobility entwickeln gemeinsam integrierte B2B2C-Zahlungs- und Mobilitätsdienste. HERE Mobility ist der Mobilitätsgeschäftsbereich von HERE Technologies, einem weltweit führenden Anbieter sogenannter Location Platform Services, das Automobilunternehmen wie Audi, BMW und Daimler gehört. HERE Mobility betreibt einen offenen und wettbewerbsorientierten Smart-Mobility-Marktplatz für alle Verkehrsdienstleistungen. Über zwei Millionen Fahrzeuge sind mit dem Marktplatz von HERE Mobility in Europa, Lateinamerika und den USA verbunden. 

Wirecard und HERE Mobility werden bei einer Vielzahl von Projekten zusammenarbeiten, um die Zahlungs- und Geolokalisierungsdienste der beiden Unternehmen zu nutzen. Dazu zählen Innovationen im Bereich prädiktiver Mobilitätsdienste: So können Konsumenten etwa Autofahrten über das System buchen und parallel einen Tisch im Restaurant in der Nähe bestellen. Wirecard sieht „Commerce on the Move“ als neuen Megatrend und erwartet nach der Einführung aller Services mit zusätzlichen Transaktionsvolumen von über 10 Milliarden EUR pro Jahr über seine Plattform.

Als eines der ersten Projekte wird der Marktplatz von HERE Mobility in boon.PLANET, die digitale Banking- und Payment-App von Wirecard, integriert. So können boon.PLANET-Nutzer künftig über den HERE Mobility Marktplatz Fahrten suchen, buchen und bezahlen, ohne die boon.PLANET-App zu verlassen.

Die intelligente digitale Plattform von Wirecard kann künftig Geolokalisierungs- und Mobilitätsprofile nutzen und damit zusätzliche Mehrwertdienste gewährleisten. Zu den weiteren geplanten Angeboten zählen Mobilitätsdienstleistungen mit integrierten Zahlungsvorgängen für Unternehmen der Reise- und Freizeitindustrie, darunter Fluggesellschaften, Hotels, Restaurants und Sportstadien. Darüber hinaus planen Wirecard und HERE Mobility eine Zusammenarbeit im Bereich personalisierter Datenlösungen für Unternehmen und Endverbraucher, die beispielsweise zu prädiktiven Fahrdiensten führen. Wirecard soll künftig alle Zahlungen für HERE Mobility abwickeln. 

Aktuell kommen weltweit immer mehr MaaS (Mobility-as-a-Service) Lösungen, wie z.B. Plattformen, auf denen Nutzer öffentliche und private Verkehrsdienste ohne eigenes Fahrzeug buchen können, auf den Markt. Laut Statista wird erwartet, dass der Umsatz von Mobilitätsdienstleistungen in Europa bis 2030 über 400 Milliarden EUR liegen wird. In China sollen es mehr als 580 Milliarden EUR sein. 

„Wir freuen uns, eine strategische Allianz mit Wirecard einzugehen und von deren Expertise im Bereich des digitalen Zahlungsverkehrs zu profitieren“, kommentiert Liad Itzhak, SVP Head of Mobility bei HERE Mobility. „In Kombination mit unseren intelligenten Mobilitätslösungen sehen wir in unseren gemeinsamen Projekten mit Wirecard ein enormes Potenzial, Mobilitätsdienstleistungen weltweit zu revolutionieren.“

„Branchenübergreifende Mobilitätsservices gehören immer mehr zum Alltag der Verbraucher und das Privatfahrzeug tritt in den Hintergrund. Wir wollen bei dieser Mobilitätsrevolution ganz vorne dabei sein und unsere Technologie so früh wie möglich sinnvoll einsetzen“, ergänzt Michael Santner, VP Strategic Alliances bei Wirecard. „Sowohl Wirecard als auch HERE Mobility werden das Beste aus ihren Plattformen in diese Zusammenarbeit einbringen. Wir freuen uns auf neue und spannende Projekte.“

mehr anzeigen

Kommentar zu SECUNET SECURITY AG O.N.

Die secunet Security Networks AG (ISIN DE0007276503, WKN 727650), führender deutscher Anbieter von hochwertiger, vertrauenswürdiger IT-Sicherheit und IT-Sicherheitspartner der Bundesrepublik Deutschland, veröffentlicht heute die Konzernquartalsmitteilung zum 30. September 2019. Umsatz und Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) sind gegenüber dem Vorjahr kräftig gewachsen. Der Vorstand bestätigt den positiven Ausblick für das Gesamtjahr.

Im Zeitraum Januar bis September 2019 erzielte der secunet-Konzern Umsatzerlöse in Höhe von 163,5 Mio. Euro. Verglichen mit dem Umsatz im gleichen Zeitraum des Vorjahres (98,0 Mio. Euro) bedeutet dies eine Steigerung um 67 % oder 65,5 Mio. Euro. Der Umsatzzuwachs resultiert im Wesentlichen aus der Zunahme des Produktgeschäfts (Handelsware, Lizenzen, Wartung und Support). Die deutlich positive Veränderung zum Vorjahr ist hauptsächlich durch die Umsätze mit dem secunet Gesundheitskonnektor (secunet konnektor) bedingt.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) des secunet-Konzerns ist im Berichtszeitraum um 8,4 Mio. Euro oder 62 % auf 22,1 Mio. Euro gestiegen.

Zum 30. September 2019 betrug der Auftragsbestand nach IFRS der secunet Security Networks AG 71,2 Mio. Euro verglichen mit 68,6 Mio. Euro zum Vorjahresstichtag.

„In den ersten neun Monaten hat der secunet-Konzern hervorragende Geschäftsergebnisse erreicht“, so Axel Deininger, Vorstandsvorsitzender der secunet Security Networks AG. „Hochwertige und vertrauenswürdige IT-Sicherheit ist eine notwendige Bedingung für die Digitalisierung sowohl im öffentlichen Sektor als auch in der Industrie. Die damit einhergehende Nachfrage nach unseren Lösungen und Produkten stützt unser nachhaltiges und profitables Wachstum.“

Der Vorstand der secunet Security Networks AG bestätigt seinen Jahresausblick 2019 für den secunet Konzern: Unverändert erwartet er Umsatzerlöse um 210 Mio. Euro und ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) um 32 Mio. Euro (Geschäftsjahr 2018: Umsatz 163,3 Mio. Euro, EBIT 26,9 Mio. Euro).

mehr anzeigen

Kommentar zu WIRECARD AG

Wirecard, eine der weltweit am schnellsten wachsenden digitalen Plattformen im Bereich Financial Commerce, hat im dritten Quartal und nach neun Monaten 2019 ihren Wachstumskurs fortgesetzt.

Das über die Wirecard-Plattform abgewickelte Transaktionsvolumen stieg innerhalb der ersten neun Monate 2019 um 37,7 Prozent auf 124,2 Mrd. EUR (9M/ 2018: 90,2 Mrd. EUR). In diesem Zeitraum wurden Umsatzerlöse im Konzern in Höhe von 1.941,3 Mio. EUR erzielt, was einem Anstieg gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 36,7 Prozent (9M/2018: 1.420,1 Mio. EUR) entspricht. Das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) erhöhte sich um 38,4 Prozent auf 553,1 Mio. EUR (9M/2018: 399,8 Mio. EUR).

Im dritten Quartal 2019 stiegen die Umsatzerlöse im Konzern um 36,8 Prozent auf 731,5 Mio. EUR (Q3/2018: 534,9 Mio. EUR). Das EBITDA stieg um 42,8 Prozent auf 211,1 Mio. EUR (Q3/2018: 147,9 Mio. EUR).

Das Ergebnis nach Steuern hat sich nach neun Monaten 2019 um 53,2 Prozent auf 386,7 Mio. EUR (9M/2018: 252,4 Mio. EUR) erhöht. Der Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit (bereinigt) belief sich zum Stichtag 30. September 2019 auf 486,8. EUR. Der Free-Cashflow stieg um 60,0 Prozent auf 411,8 Mio. EUR (9M/2018: 257,3 Mio. EUR).

Wirecard CEO Dr. Markus Braun sagt: „Wir freuen uns, unseren Aktionären ein starkes Wachstum für das vierte Quartal und das kommende Geschäftsjahr in Aussicht zu stellen. Neben dem kraftvollen organischen Wachstum öffnen wir uns mit dem Markteintritt in China einem der größten Wachstumsmärkte und bauen unseren Wettbewerbsvorsprung weiter aus.“

Der Vorstand bestätigt seine Prognose, für das aktuelle Geschäftsjahr 2019 ein EBITDA zwischen 765 Mio. EUR und 815 Mio. EUR zu erzielen. Ebenso setzt der Vorstand für das folgende Geschäftsjahr erstmalig eine EBITDA-Prognose fest und erwartet in 2020 ein EBITDA zwischen 1,00 Mrd. EUR und 1,12 Mrd. EUR.

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.