Börsenchancen konservativ nutzen

KHB
Karl-Heinz Bleser

Performance

  • -31,4 %
    seit 06.04.2016
  • +21,2 %
    1 Jahr
    -0,22 %
    Heute
    -9,0 %
    Max Verlust (bisher)
    0,5x
    Risiko-Faktor
    ;
    Sie wollen Zugang zu allen Infos?
    • Alle Kennzahlen
    • Das aktuelle Portfolio
    • Alle Trades in Echtzeit
Chart derzeit nicht verfügbar

Handelsidee

Dieses wikifolio soll ohne den Einsatz von Hebelprodukten auskommen und eine defensive bzw. konservative Anlagestrategie verfolgen. Das wikifolio soll solide, nachhaltige und möglichst langfristig dauerhaft positive Zuwächse (sog. Absolute-Return Ansatz) erwirtschaften. Dennoch soll das Portfolio mit einer sehr niedrigen Schwankung und einem möglichst niedrigen maximalen Verlust (sog. Drawdown) auskommen. Hierbei sollen möglichst viele verschiedene Anlageninstrumente eingesetzt werden können, um viele Anlageoptionen zu haben, außer eben Hebelprodukte. Zum Anlageuniversum gehören damit deutsche sowie internationale Aktien, Fonds und ETFs. Auch können Anlagezertifikate eingesetzt werden. Ein wichtiger Aspekt soll auch die Risikosteuerung sein, allerdings soll diese hier erzielt werden durch beispielsweise eine höhere Cashquote, starke Streuung und Titeldiversifikation und bspw. Short-ETFs. Die Gewichtung einer einzelnen Position soll i.d.R. ca. 15% nicht überschreiten, nur in Ausnahmefällen und außergewöhnlichen Sondersituationen kann eine Einzelgewichtung bis ca. 35% reichen. Bei der Titelselektion sollen sowohl die technische als auch fundamentale Analyse eingesetzt werden. Im Rahmen der fundamentalen Analyse sollen Unternehmensstudien bzw. Unternehmensbilanzen herangezogen werden um sog. "Value Titel", also gute Substanzunternehmen mit einer theoretischen Unterbewertung, auszumachen. Auch sollen mikro- und makroökonomische Daten bei der Analyse verwendet werden. Im Rahmen der technischen Analyse sollen die historischen Kursverläufe (Charts) mit Hilfe verschiedenster charttechnischer Indikatoren wie bspw. Trendlinien, Trendkanäle, Trendformationen, gleitende Durchschnitte, MACD, RSI, Momentum und weiteren analysiert und daraus etwaige Handelsentscheidungen abgeleitet werden. mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WFRISKFREE
Erstellungsdatum
06.04.2016
Indexstand
High Watermark
101,3

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

KHB
Karl-Heinz Bleser
Mitglied seit 10.04.2015
Seit meinem BWL-Studium vor mehr als 35 Jahren beschäftige ich mich mit Börse und den internationalen Finanz- und Kapitalmärkten. In den 1980ern habe ich deutsche und amerikanische Aktien und Anleihen gehandelt und auch erste Termingeschäfte getätigt. Zu meinen Anfangszeiten gab es den DAX in dieser Form noch gar nicht. Seitdem haben sich die Finanzmärkte und auch die Möglichkeiten Geld anzulegen unglaublich revolutioniert und tun es weiter. Das Wikifolio-Konzept finde ich sehr spannend und geradezu revolutionär. Im 1987er Crash habe ich einmal richtig Lehrgeld gezahlt. Seitdem bin ich erfolgreich und schloss nie wieder ein Jahr mit Verlust ab. Auch nicht im New Economy (Neuer Markt) Crash oder Subprime (Lehman) Crash. Die wichtigste Erkenntnis für mich war und ist, dass Börse mehr Psychologie ist als Ökonomie oder Mathematik & Statistik. Man muss die Signale richtig deuten. Sie kehren immer wieder. Emotionen, vor allem Angst und Gier, bestimmen seit jeher die Märkte. Schon seit Jahrhunderten sind die Mechanismen immer die gleichen und wiederholen sich. Eins meiner Vorbilder ist André Kostolany. Wobei ich in einem Punkt nicht mit ihm übereinstimme: "Aktien kaufen und schlafen legen." Er hat zwar Recht, früher oder später wird es sich auszahlen. Aber die Zeiten haben sich geändert. Die Märkte sind viel transparenter, schnelllebiger und volatiler als damals. Ich kaufe keine Aktie, wenn ich glaube, sie könnte nochmal fallen. Wenn ich eine Wahrscheinlichkeit größer 50% sehe, dass es nochmal runter geht, verkaufe ich sofort oder gehe short. Ich möchte an jeder Marktbewegung partizipieren, nicht nur bei steigenden Kursen bzw. im Bullenmarkt. Das wird natürlich langfristig bei erfolgreichem Betreiben zu wesentlich höheren Renditen führen. Wobei die Betonung auf „erfolgreich“ liegt. Es gibt immer irgendwo Opportunitäten an den weltweiten Finanzmärkten. Dies erfordert natürlich konsequentes Marktmonitoring und eine hohe Handelsaktivität. Seit Ende der 1990er habe ich immer intensiver getradet. Mittlerweile mache ich bis zu 100 Trades am Tag. Hierbei sind für mich alle Finanzinstrumente, die dem Zweck dienen, als Einsatzmittel denkbar. Ich denke auch, dass derivative Produkte einen großen Mehrwert bieten, wenn man sie richtig einsetzt. Ich verschließe mich keiner Möglichkeit oder Idee, bleibe immer neugierig und offen für Neues. Leider gibt es bei Wikifolio nur ein begrenztes Kontingent an einsetzbaren Instrumenten, aber ich versuche diese bestmöglich zu nutzen. Hinweis zu möglichen Interessenskonflikten: Ich bin in den im Anlageuniversum bzw. Wikifolio enthaltenen Wertpapieren regelmäßig selbst investiert.

Entscheidungsfindung

  • Technische Analyse
  • Fundamentale Analyse
  • Sonstige Analyse

Kommentare im wikifolio

Allgemeiner Kommentar

Die muntere Berg- und Talfahrt endet zum Jahresanfang 2018 mit Kursen wieder über dem Startniveau von 100 Euro. Somit hat das Wikifolio immerhin keinen Verlust produziert (zumindest bezogen auf das Startniveau). Aufgrund des sehr geringen Anlagevolumens wird die Aktivität hier nun komplett heruntergefahren. Positionen werden abgebaut und wenn überhaupt nur noch hochkonservative kaum volatile Anlagen gekauft oder Cash geparkt. Den verbliebenen Anlegern schlage ich deshalb vor, auszusteigen oder in mein anderes Wikifolio zu wechseln. mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.