Rohstoffe - mal anders

Holger Sämann-Paschek

Performance

  • -1,1 %
    seit 12.07.2018
  • +21,2 %
    1 Jahr
    -0,22 %
    Heute
    -9,0 %
    Max Verlust (bisher)
    0,5x
    Risiko-Faktor
    ;
    Sie wollen Zugang zu allen Infos?
    • Alle Kennzahlen
    • Das aktuelle Portfolio
    • Alle Trades in Echtzeit

Handelsidee

Hauptidee soll es sein, an den Kursbewegungen der Rohstoffpreise in Agrarrohstoffe, Industriemetalle, Edelmetalle und Energie zu partizipieren. Eher selten soll direkt in Unternehmen investiert werden, deren Geschäft eng mit der Produktion oder dem Handel von Rohstoffen zusammenhängt. Meiner Erkenntnis nach schwanken die Rohstoffpreise im Laufe der Zeit meist um einen langfristigen Mittelwert - in steigenden genau so wie in fallenden Märkten.

Dieses wikifolio soll grundsätzlich in Aktien, ETFs, Fonds und Anlagezertifikate investieren, die Haltedauer soll mittel- bis langfristig definiert sein.

Meiner Meinung nach erkennt man im Zehnjahreschart am besten Übertreibungen nach oben und unten. Kommt ein Preis dem 10- Jahres-Tief oder Hoch nahe, so soll eine Investition in Erwägung gezogen werden. Ganz bewusst soll auf einen größeren Goldanteil verzichtet werden.

Als Entscheidungsgrundlage soll die technische Analyse wie z.B. die Chartanalyse und Nachrichten wie z.B. Rohstoffnachrichten herangezogen werden. mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WFROHSTINV
Erstellungsdatum
12.07.2018
Indexstand
High Watermark
99,9

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Holger Sämann-Paschek
Mitglied seit 20.02.2015

Entscheidungsfindung

  • Technische Analyse

Kommentare im wikifolio

Kommentar zu LEVERAGEDLEANHOGS

Leanhogs (magere Schweine) sehe ich keineswegs am Ende der Möglichkeiten - aus Diversifikationsgründen reduzierte ich jedoch heute die Schweine etwas, um Kapital für die weit unter das 13-Jahrestief gefallenen Kaffeebohnen zu erhalten.

  

mehr anzeigen

Kommentar zu LEVERAGEDCOFFEE

Kaffee - was für eine Pleite. Was sind die Gründe für den Hauptverlustbringer unseres Depots?

Hauptfaktor ist das globale Überangebot, vor allem im Hauptanbauland Brasilien. Im Copacabana- und Zuckerhutland ist auch der zweite Preistreiber zu finden: Die nach einem Zwischenhoch im vergangenen Herbst gestiegene Landeswährung Real ist wieder zurückgekommen - und das belastet die Kaffeepreise. Weiterer Belastungsfaktor war die Ankündigung des populistischen brasilanischen Präsidenten Bolsonaro, Regenwald für Kaffeeanbau zu roden.  Das alles schickte den Kaffeepreis und damit auch unser Depot in die Tiefen des Kaffeesatzes.

Aber wurum MUSS der Kaffeepreis wieder steigen? Ganz einfach, weil teilweise die Produktionskosten höher sind als der momentane Preis. Das kann nicht immer so bleiben, denn dann wird irgendwann kein Mensch mehr Kaffeebohnen ernten. Die Frage ist nur: Wann steigt der Preis?

Und bis es soweit ist, schauen wir frustriert auf unsere Kaffeeinvestition und stochern lustlos im vergammelten Kaffeesatz herum. 

 

mehr anzeigen

Kommentar zu ETFS SOYA OIL

Unser Timing für den Kauf des Soyaöls war ziemlich perfekt. Nun liegen wir 10 % im Plus. Wie geht es weiter?

Der Markt wartet auf fundamentale Neuigkeiten - die bleiben aktuell aber aus. So steht beispielsweise ein fälliger Marktbericht aufgrund des US-Shutdowns aus. Auch führt der Handelsstreit zwischen den Chinesen und Amerikanern weiter zu Unsicherheiten am Markt. Aber für unsere Strategie ist das dort berichtete sowieso nicht allzu relevant, denn wir agieren mehr auf die Entwicklung der mittelfristigen Durchschnittpreise.   

Der Sojabohnenpreis macht sich gerade auf, die 9$-Marke zu knacken. Positiv ist, dass die 200-Tage-Linie bullish geknackt wurde.

Wann verkaufen wir? Das Alltimehigh liegt bei knappen 18$ aus dem Jahre 2012. Auf dieses warten wir nicht! Ich sehe den 10-Jahres-Durchschnitt bei ca. 11 $. Den Kurs erreichte Soja zuletzt 2016, also vor 3 Jahren. Einen so langen Zeitraum unter 11$ gab es in den letzten 10 Jahren noch nie. 

Verkaufskurs also unserer Position: Sojabohnenpreis bei 11$   

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Orangensaft unter Beobachtung:  

Sollte der Kurs in nächster Zeit 1,10$ erreichen, werden wir einsteigen. Aktuell liegt der Preis bei 1,18$.  In den letzen 12 Jahren erreichte der Kurs bereits 3mal die 2$-Marke. Die 1,10$-Marke wurde praktisch nie nach unten gerissen - mit einer Ausnahme: 2009 lag der Kurs über ein Jahr unter 1,00 $ und erreichte im Tief sogar 60 cent!   Daher werden wir bei 1,10 $ dezent einsteigen. Um für Liquidität zu sorgen, wird dann eine höher gewichtete Position reduziert. Wird der Kurs jedoch nicht erreicht, so sehe ich das Depot auch ohne O-Saft gut aufgestellt. Dann trinken wir eben weiter kalten Kaffee.    

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.