21.10.2016| Von: Andreas Kern |

Beim Automobilzulieferer Continental liefen die Geschäfte bislang richtig gut. Gleich zweimal hatte der Vorstand im laufenden Jahr bereits den Margenausblick erhöht. Umso überraschender kam daher jetzt die Gewinnwarnung am Montagabend. Als Begründung verwies das Unternehmen auf hohe Vorleistungen für Forschung und Entwicklung sowie drohende Belastungen wegen Gewährleistungen und anhängigen Kartellverfahren in Folge dreier Erdbeben in Japan. Das Ziel für die 2016er-EBIT-Marge wurde deshalb von 11 Prozent auf 10,5 Prozent reduziert. Die Aktie eröffnete daraufhin am Dienstagmorgen mit einem Abschlag von fast 5 Prozent. Bis zum Handelsschluss konnte das Minus aber auf nur noch 1,3 Prozent reduziert werden. Dafür verantwortlich waren sicher auch die vergleichsweise moderaten Reaktionen der Analysten. Die meisten Banken reduzierten zwar ihre Gewinnschätzungen und Kursziele, verwiesen gleichzeitig aber auf den Einmalcharakter der meisten von Continental genannten Belastungsfaktoren. Operativ laufe es bei dem Unternehmen unverändert gut. Das sehen die Trader bei wikifolio.com anscheinend auch so, weshalb die gefallenen Kurse größtenteils zum Kauf der Aktie genutzt wurden.

Alfred Rohrer („SmartFred“) hat den DAX-Wert am Dienstagmittag zu 171,39 Euro in sein wikifolio „SMART Balanced Income” aufgenommen und liegt bei dem Trade auch schon leicht im Plus. Seinen Kauf begründet der seit Anfang der 80er-Jahre vor allem von der Charttechnik faszinierte Trader aber nicht mit fundamentalen Kennzahlen: „Kursschwäche als Kaufgelegenheit. Technisches Kauf-Signal, unteres Bollingerband! Trotzdem erstmal defensiver Einstieg bei 0,3% Risiko”. Die Angabe des Initial-Risikos zeugt von hoher Professionalität und verdeutlicht Anlegern, dass er seine Ziele konsequent verfolgt. So soll mit einem maximalen Verlust von weniger als ca. 10 Prozent eine möglichst langfristig dauerhaft positive Rendite erzielt werden. Beim Ein- und Ausstieg wird als Signalgeber eine Kombination verschiedener charttechnischer Indikatoren (MACD, PSAR und BOSS) benutzt. Der Trader, der etwa zehn Stunden pro Woche für die Entwicklung von Filtern zur Generierung von Signallisten aufwendet, betreut zudem nach eigenen Angaben seit etwa 10 Jahren „im Auftrag“ fünf Depots mit einem Gesamtvolumen von 300.000 Euro. In dem wikifolio ist er aktuell zu 65 Prozent in Aktien und Zertifikaten investiert, wobei Continental auf einen Anteil von rund 4 Prozent kommt. Seit dem Mitte Juni erfolgten Start des wikifolios konnte bei einem Maximalverlust von nur 3,7 Prozent bereits eine Performance von rund 15 Prozent generiert werden. Das wikifolio-Zertifikat (+2 Prozent) ist seit Anfang des vergangenen Monats für Anleger investierbar.

Bereits im Oktober 2013 hat Ernst Zöhrer („OldFox“) sein wikifolio „Value mit Pfeffer” ins Leben gerufen. Über ein wikifolio-Zertifikat handelbar ist es allerdings erst seit diesem August (Performance: + 4 Prozent). Der Trader, der in seinem Profil kurz und knapp „20 Jahre Erfahrung, PM-Manager-Background“ angibt, will hier in Aktien investieren, „deren fundamentaler Wert nach Einschätzung des wikifolio-Managers höher liegt, als aktuell dafür am Markt bezahlt wird (Value). Bei dieser Strategie soll die Fundamentalanalyse eine entscheidende Rolle spielen“. Hebelprodukte können ebenfalls gehandelt werden, wobei diese beim Kauf nicht mehr als 20 Prozent Depotanteil ausweisen sollen. Der Blick auf die vergangenen Wochen zeigt allerdings, dass der Trader vor allem im Bereich der gehebelten Papiere sehr aktiv ist. Auch bei Continental wurde am Dienstagvormittag ein so genannter Smart Mini Future von HSBC gekauft, der die Bewegungen der Aktie zu diesem Zeitpunkt mit 15-facher Dynamik nachvollzog. Durch diesen Hebeleffekt konnte der Trader schon nach weniger als 40 Minuten einen Gewinn von 12,5 Prozent einstreichen. Das wikifolio an sich fällt vor allem durch enorm hohe Schwankungen auf. Der Gesamtperformance von 47 Prozent (resultiert vor allem aus der guten Bilanz seit Jahresanfang) steht ein maximaler Drawdown von fast 50 Prozent gegenüber.

10 Aktien mit den meisten Trades (14.10-21.10.2016)

# Name ISIN TradingVolume All
1 Daimler DE0007100000 2.750.441,80 382
2 S&T AT0000A0E9W5 1.072.805,20 328
3 Hypoport DE0005493365 423.046,33 181
4 Lufthansa DE0008232125 205.541,81 179
5 Deutsche Bank DE0005140008 39.228,91 177
6 E.ON DE000ENAG999 611.895,37 161
7 Prosieben Sat 1 DE000PSM7770 132.887,49 159
8 Continental DE0005439004 347.167,61 158
9 Software DE0003304002 1.170.043,90 153
10 Apple US0378331005 9.531,55 152

 Basis: alle investierbaren wikifolios

Alle wikifolios mit Continental (ISIN: DE0005439004) im Depot.

 

 

--

Tipp: Registrieren Sie sich jetzt und erhalten Sie die wikifolio.com News-Highlights direkt in Ihr Postfach!

Jetzt bei wikifolio.com registrieren

Darüber hinaus können Sie Ihre persönliche wikifolio.com Watchlist führen oder Ihr eigenes wikifolio erstellen – völlig unverbindlich und kostenlos!