10.02.2015| Von: Filip Nestorovic |

In unserer aktuellen Ausgabe begrüßen wir Paul Pleus bei uns im Traders Talk. Als "PPinvest" setzt er seine Handelsstrategie erfolgreich auf wikifolio.com um.

Wie ist Paul Pleus zum ersten Mal mit dem Börsengeschehen in Berührung gekommen? Diese und weitere Fragen zum Thema Trading beantwortet er nachfolgend unserer Community.

Verraten Sie uns Ihren Namen.

Mein Name ist Paul Pleus

alt text

Unter welchen Usernamen sind Sie auf wikifolio.com zu finden?

Auf wikifolio bin ich unter dem Namen PPinvest unterwegs.

Was sind Sie von Beruf?

Nach meinem BWL Studium war ich lange für die damals größte Bank der Welt tätig. Seit 2008 arbeite ich SELBST und STÄNDIG.

Wie sind Sie zum Trading gekommen?

Ein Kommilitone hat mich während des Studiums auf ein Börsenspiel aufmerksam gemacht. Da wurde ein Feuer entfacht, das bis heute brennt. Inzwischen beschäftige ich mich seit über 25 Jahren intensiv mit Aktien, Unternehmen, Börse, Börsenzitaten und Börsengurus.

Wie sieht bei Ihnen ein typischer Handelstag aus?

Mein Handelstag startet sehr früh, da ich bis 7:30, Handelsbeginn über Lang – Schwarz, startklar sein möchte. Zuerst füttere ich mein Handelssystem BIPO (Brain In - Performance Out) mit den aktuellen Daten. Dann studiere ich ca. 10 verschiedene Webseiten und die Termine des Tages. Zum Abschluss werden die Anlageentscheidungen, die mir mein Handelssystem BIPO gibt, als Limit Orders eingegeben. Den weiteren Verlauf des Handelstages bestimmen das Börsengeschehen und das Wetter. Wenn es an der Börse ruhig ist und die Sonne scheint, widme ich mich anderen Dingen.

Wie viele wikifolios führen Sie derzeit? Sind Sie bereits „Real-Money“-Trader?

Ich bin seit dem Start bei wikifolio dabei und betreue 8 wikifolios. Bei allen wikifolios bin ich, seit Beginn durchgehend, Real Money Trader. Meine Kinder, Verwandte und Freunde sind ebenfalls investiert.

Was sind für Sie die Gründe, Ihre Handelsstrategie als wikifolio zu veröffentlichen?

Ich beschäftige mich seit vielen Jahren gerne mit dem Thema Geldanlage und Aktien. Für andere ist das kein Spaß. Ich habe sehr viele Erfahrungen / Fehler gemacht und meine Ausbildung war sehr teuer  (dazu später noch mehr). Oft wurde ich von Freunden und Verwandten um Tipps bezüglich Geldanlage und Aktien gebeten. Jetzt ist die Umsetzung mit Hilfe von wikifolio sehr einfach. Je nach Risikoneigung können sie eines meiner wikifolio – Zertifikate bequem über ihre Bank ordern. Daneben genieße ich die weiteren Vorteile die wikifolio bietet, wie z.B. keine Ordergebühren, Steuern beim Kauf/Verkauf im wikifolio.

Was zeichnet grob umrissen Ihren Handelsstil (auf wikifolio.com) aus?

Im Fußball würde man sagen „kontrollierte Offensive“. Ich habe mehrere Börsencrashs mitgemacht (Teile meiner teuren Ausbildung) und war zweimal an Unternehmen beteiligt, die ihre Bilanzen gefälscht haben. Das macht mich vorsichtig. Auf der anderen Seite kann man “an der Börse mehr als 1000 % gewinnen, aber nur 100 % verlieren“ (Markus M. Ronner).

Meine verschiedenen wikifolios sind daher je nach Risikoneigung und Renditeerwartung unterschiedlich konzipiert. Bei allen meinen wikifolios werden die Anlageentscheidungen automatisiert auf Basis meines Handelssystems BIPO getroffen. Zunächst berechnet mein Handelssystem die Aufteilung des angelegten Vermögens auf verschiedene Anlageklassen wie z. B. Anleihen, Aktien, Rohstoffe, Währungen, Cash. Einflussgrößen für BIPO sind Kennzahlen aus der Makroökonomie und der Chartanalyse. Danach erfolgt die systematische Auswahl von Wertpapieren auf Basis von Kennzahlen.

Für die Aktienauswahl verwende ich die Kombination der folgenden Kriterien:

- niedriges Verhältnis zwischen Kurs und Buchwert

- niedriges Verhältnis zwischen Kurs und Cashflow

- niedriges Verhältnis zwischen Kurs und Umsatz

- hohe Cashquote

- hohe Eigenkapitalquote

- hohes erwartetes Gewinnwachstum oder hohe Dividendenrendite oder hohe Gewinnmarge

- hohe relative Stärke

Welche Aktien ich aus welchen Grund herausfiltere, veröffentliche ich auch teilweise in meinem Blog – Der Wikifolio Manager oder über Twitter .

Sind Sie zufrieden mit der Entwicklung Ihrer wikifolios?

In der Summe bin ich sehr zufrieden. Nach einigen Anfangsschwierigkeiten kann ich meine Anlagestrategie jetzt voll umsetzten. Da ich bei erhöhter Volatilität an den Märkten sehr schnell „absichere“, hat mir das teilweise einiges an Performance gekostet. Besonders zufrieden bin ich mit meinen wikifolios CHARITY TRADING - MARKTFÜHRER und dem wikifolio MAGIER DER MÄRKTE.

Wie in der Handelsidee beschrieben, werden im wikifolios CHARITY TRADING 90% der Prämien, die ich erhalte, für die „AKTION DEUTSCHLAND HILFT“ gespendet. Die bisherige Performance liegt bei ca. 15%. Im Moment sind ca. 12.000 € investiert. Die bisherigen Prämien wurden jetzt zum ersten Mal gespendet.

Besonders Stolz bin ich auf mein wikifolio MAGIER DER MÄRKTE, das seit langer Zeit vorne in der Top wikifolio Rangliste liegt. Es hat bisher eine Performance von ca. 150%. Allein in 2014 waren es 84,9% Gewinn. Wenn es sich nur annähernd so gut weiterhin entwickelt, bin ich sehr zufrieden.

Was war Ihr Trading-Highlight der letzten 360 Tage?

Mein Handelssystem rät mir seit Mitte August 2014 zu Short - Positionen im Währungspaar EURO/US$. Daraus resultieren teilweise die hohen Gewinne im Wikifolio MAGIER DER MÄRKTE. Vor 20 Jahren hätte ich wahrscheinlich kleine Gewinne mitgenommen und wäre ausgestiegen. Dann hätte ich mich geärgert, dass der EURO Kurs weiter fällt. Heute handele ich ohne große Emotionen und BIPO liefert mir die Ein- und Ausstiegssignale.

Wie beurteilen Sie das Börsenjahr 2015?

Ich bin gut in 2015 gestartet. Mein wikifolio MAGIER DER MÄRKTE hat schon wieder mehrere „All Time Highs“ erreicht. An Prognosen für Indexstände zum Jahresende beteilige ich mich grundsätzlich nicht. Da sollen sich die Analysten und Banken weiterhin blamieren.

„Börsenprognosen aufzustellen, erinnert oft an den Versuch, eine schwarze Katze in einem schwarzen Raum fangen zu wollen.“

Mir ist es eigentlich egal, ob der Markt steigt oder fällt. Mit meiner Strategie folge ich dem Markt!

Welche Märkte machen aktuell am meisten Spaß/Sinn?

Großen Spaß machen aktuell Short - Positionen in EURO/US $, Long Positionen beim Bund Future und Gold. Aber Vorsicht, mittlerweile haben auch die großen Banken erkannt, dass der Euro fällt. Wenn alle dasselbe denken, kann die Party schnell vorbei sein. Ich bin jederzeit bereit, die Party zu verlassen.

Welche Aktien bzw. Wertpapiere favorisieren Sie aktuell auf mittelfristige Sicht?

Die oben beschriebene Aktienauswahl liefert mir aktuell z.B. folgende Aktien:

Datron, Deutsche Grundstücksauktionen, Ifa Systems, Technotrans, Data Modul, Vectron Systems, Nabaltec, USU Software, VTG, Datagroup, Frosta, Hornbach Baumarkt, Sixt Vz.,…

Viele dieser Aktien halte ich schon sehr lange. Diese Aktien werden größtenteils von den Analysten nicht beachtet. Teilweise sind sie schon stark gestiegen, haben aber immer noch ein geringes KGV und eine hohe Dividendenrendite (z.B. Deutsche Grundstücksauktionen) oder starkes Gewinnwachstum (z.B. DATRON, IFA SYSTEMS, DATA MODUL). Ich glaube, es gibt trotz Index Höchstständen noch immer reichlich günstig bewertete Aktien.Welches war Ihre härteste Lektion, die Sie am Markt erfahren mussten?

Es geht nicht darum, mit seiner Meinung am Markt Recht zu bekommen (das habe ich teuer bezahlt). Der Markt hat immer Recht oder anders ausgedrückt:

„Die Märkte können länger irrational bleiben, als man selber liquide.“ John Maynard Keynes

Welche Ratschläge würden Sie einem Einsteiger mit auf den Weg geben?

„Analysten haben 9 der letzten 5 Rezessionen richtig vorausgesagt!“

Wichtig ist es, sich eine eigene Meinung zu bilden. Man muss lernen, das allgemeine Rauschen, Börsenbriefe, Analysten und die selbsternannten Börsengurus links liegen zu lassen.

Um langfristig erfolgreich zu sein, braucht man einen “Edge” (Vorteil), wie zum Beispiel ein funktionierendes Handelssystem. Zusätzlich benötigt ein Trader ein gutes Risiko-Management, eine stabile Psyche und viel Disziplin. Dann gilt es:

"…sich wie Odysseus an den Mast zu binden, um den Sirenenrufen - in Form von Gerüchten an der Börse - zu widerstehen und streng bei der festgelegten Anlagestrategie zu bleiben."

(James O'Shaugnessy)

Welches Buch können Sie anderen Tradern empfehlen?

Ich möchte 2 Bücher empfehlen.

Für die Aktienauswahl: James P. O’Shaughnessy: „Die besten Anlagestrategien aller Zeiten“.

Aus diesem Buch habe ich meine Strategie für die Aktienauswahl abgeleitet.

Für alles andere: Jack D. Schwager „Magier der Märkte“. Der Buchtitel ist der Namensgeber für mein erfolgreichstes wikifolio.