thomas_litschko_trader_wikifolio
13.11.2017| Von: Astrid Schuch |

Thomas Litschko aka "Yoggo" setzt in seinem bislang erfolgreichsten wikifolio "#Future" auf "Ideen! Technologien! Visionen!". Im Gespräch erklärt er, welche Trend-Themen für ihn relevant sind und wie er die entsprechenden Aktien für sein wikifolio auswählt. Litschko spricht über den Bitcoin-Hype und verrät, wie er von dem Wahnsinn profitiert, ohne ihm zu erliegen. Außerdem erfahren Sie, was seine Leidenschaft fürs Trading mit dem Computerspiel FIFA zu tun hat, und wie er den TecDAX in Sachen Performance auf Jahressicht um 45 Prozentpunkte schlagen konnte. Viel Spaß beim Lesen! 

wikifolio.com: Herr Litschko, wie sind Sie zum Trading gekommen?
Thomas Litschko: Meine Leidenschaft fürs Trading habe ich im "Ultimate Team"-Modus des Computerspiels FIFA entdeckt. Dort kann man Fußballspieler über einen Transfermarkt mit einer virtuellen Währung handeln. Es machte mir sehr viel Spaß, die verschiedenen Spielermärkte zu analysieren und so durch geschicktes Ein- und Verkaufen Profit zu erwirtschaften. Durch verschiedene Börsenspiele wurde der Kontakt zum realen Markt hergestellt und nach meinen Erfahrungen im Bereich Risikomanagement in einer Investmentgesellschaft bin ich zu wikifolio.com gekommen.

Wie sieht bei Ihnen ein typischer Handelstag aus?
Mein Handelstag beginnt um 8 Uhr mit der Vorbörse in Deutschland und endet theoretisch erst um 22 Uhr mit dem Handelsschluss in den USA, da mein Hauptaugenmerk auf diesen beiden Märkten liegt. Im Laufe des Tages beobachte und analysiere ich die Märkte, suche neue Investmentmöglichkeiten oder bilde mich weiter.

Investierbare wikifolios von "Yoggo"  

#future-hebelage-wikifolio-yoggo

Nichts mehr verpassen und alle Details im wikifolio sehen!
Jetzt registrieren oder anmelden und alle Kennzahlen, das aktuelle Portfolio und jeden Trade kostenlos einsehen.

Jetzt Registrieren

Laut Ihrer Handelsidee treffen Sie Ihre Investmententscheidungen mittels charttechnischer und fundamentaler Analyse. Wie würden Sie einem Laien erklären, wie Sie die Aktien für Ihr wikifolio auswählen?
Im Normalfall suche ich Unternehmen, die ein großes Potential für die Zukunft haben und in globalen Trends vertreten sind, zum Beispiel durch ihre Technologie. Wenn ich einen Kandidaten gefunden habe, schaue ich mir als erstes die fundamentalen Daten des Unternehmens an und wie es im Markt positioniert ist. Sollte ich dann ein Investment anstreben, kommt die charttechnische Analyse zum Tragen, mit der ich einen möglichst guten Einstiegspunkt suche.

Das Zertifikat auf das wikifolio "#Future" liegt auf Jahressicht rund 90 Prozent im Plus. Damit haben Sie den TecDax deutlich hinter sich gelassen. Sind Sie zufrieden mit der Entwicklung?
Natürlich freut mich das, aber mein Ziel ist es auch in der Zukunft eine Outperformance zu erzielen. Das ist die tägliche Herausforderung, der ich mich stelle und die mich antreibt.

wikifolio #Future Hebelage
Erstellungsdatum 31.03.2016 06.07.2017
Performance seit Beginn 94,21% 58,49%
Maximaler Verlust -13,20% -20,77%
Investiertes Kapital in Euro 2 123 231 34 318


Was hat die Outperformance verursacht?

Die richtige Auswahl an Aktien und ein bisschen Glück gehört sicher auch dazu. Wie diesen Sommer mit der Bitcoin Group-Aktie, bei der ich Ende Juli bei ca. 9 Euro eingestiegen war und in wenigen Wochen mehrere 100 Prozent Performance erzielen konnte.

Die Bitcoin Group ist noch immer in ihrem wikifolio vertreten – allerdings nur mehr mit einer Aktie. Wie kam es dazu?
Nachdem ich im Sommer nach einer wahnsinnigen Rally die erzielten Gewinne realisiert habe, wollte ich eine Aktie als "Trophäe" behalten.

Was halten Sie darüber hinaus vom Bitcoin-Hype und wie handeln Sie ihn in dem wikifolio abseits von der Bitcoin Group Aktie?
Solange der Bitcoin-Hype präsent ist, sollte man auch versuchen, davon zu profitieren, aber mit einem gewissen Maß an Vorsicht. In meinem wikifolio "#Future" halte ich zum Beispiel die Nvidia-Aktie, deren Grafikprozessoren und Chipsätze im Bereich Gaming, aber auch zum "Minen" von Kryptowährungen und für autonomes Fahren zum Einsatz kommen und somit viel mehr Substanz bieten, als so manche andere gehypte Aktie.

Der Batteriehersteller Voltabox notiert erst seit wenigen Wochen an der Börse und ist schon in ihrem wikifolio vertreten. Wie kommt’s?
Voltabox könnte von einem möglichen Boom in der Elektromobilität profitieren. Da ich charttechnisch eine gute Einstiegsmöglichkeit gesehen habe, wurde die Aktie ins wikifolio aufgenommen und mit einem relativ engen Stop-Loss abgesichert. 

 

Thomas Litschko


"In meinem wikifolio #Future setze ich besonders auf die Trends Fintech, E-Mobilität, Autonomes Fahren, Mobile Payment, Virtual Reality und Big Data. Der Trend der 2020er könnte bargeldloses Bezahlen werden, besonders da Deutschland im Vergleich hier noch viel Luft nach oben hat."
wikifolio-Trader Thomas Litschko aka "Yoggo"

 

Auf welche Trends setzen Sie sonst in Ihrem wikifolio derzeit besonders?
In meinem wikifolio setze ich besonders auf die Trends: Fintech, Elektromobilität, Autonomes Fahren, Mobile Payment, Virtual Reality und Big Data.

Wagen wir einen Blick in die nicht allzu ferne Zukunft. Was glauben Sie, welcher Trend wird die 2020er-Jahre bestimmen?
Für mich könnte es bargeldloses Bezahlen werden, besonders da Deutschland im Vergleich zu anderen europäischen Ländern wie zum Beispiel Schweden in diesem Bereich noch viel Luft nach oben hat. 

Das Börsejahr 2017 hat deutliche Kursgewinne gebracht. Was trauen Sie den Märkten, in denen Sie mit Ihrem wikfolio aktiv sind, jetzt noch zu?
Einiges, da sich die Investments hauptsächlich in Märkten mit starkem Wachstum und Zukunftsperspektiven befinden. Zudem versuche ich durch Diversifizierung die Kursschwankungen im wikifolio möglichst gering zu halten.

Über Verantwortung, Trading-Fehler und die Lernkurve

Abschließend noch ein paar persönlichere Fragen: In den letzten Wochen haben Ihnen Anleger gemessen am investiertem Kapital zunehmend Ihr Vertrauen ausgesprochen. Wie geht man als Trader eigentlich mit der Verantwortung und dem Erwartungsdruck um?
Ich bin sehr dankbar für das Vertrauen der Anleger und bin mir der Verantwortung bewusst. Aber ich empfinde die Investitionen viel mehr als Motivation und nicht als Belastung.

Welches war Ihre härteste Lektion, die Sie am Markt erfahren mussten?
Ich habe am Anfang meiner Trader-Tätigkeit in ein amerikanisches Start-Up investiert, zum denkbar schlechtesten Zeitpunkt, wie sich später herausstellte, und einen quasi Totalverlust erlitten. So hart diese Erfahrung auch war, ich konnte viel daraus lernen.

Welche Ratschläge würden Sie einem Einsteiger mit auf den Weg geben?
Ob Gewinn oder Verlust, versucht aus jedem eurer Trades etwas zu lernen. Nur so könnt ihr euch verbessern und langfristig am Markt bestehen. 

Welches Buch können Sie anderen Tradern empfehlen?
"Das große Buch der Markttechnik" von Michael Voigt bietet einen schönen Einstieg in das Thema Trading.

Herr Litschko, danke für das Gespräch.

Alle wikifolios von "Yoggo":

 

Jetzt registrieren und vom Wissen der Trader profitieren!