29.12.2014| Von: Filip Nestorovic |

Das Jahr 2014 neigt sich dem Ende zu, in der letzten diesjährigen Ausgabe des TradersTalk möchten wir Thomas Mathis vorstellen.

Als "ThomasMathis" setzt der Betriebswirtschaftsstudent seine Strategie auf wikifolio.com um.

Was war sein Trading Highlight in diesem Jahr? Dies und vieles mehr ist nachfolgend zu erfahren.

Viel Spaß beim Lesen!Verraten Sie uns Ihren Namen.

Thomas Mathis

Thomas Mathis

Unter welchen Usernamen sind Sie auf wikifolio.com zu finden?

ThomasMathis

Was sind Sie von Beruf?

Student – International Business

Wie sind Sie zum Trading gekommen?

Mit 14 Jahren habe ich mich dazu entschieden auf eine betriebswirtschaftlich spezialisierte Schule zu gehen und hatte bereits großes Interesse an den aktuellen Geschehnissen in der Wirtschaft. Während dieser Zeit habe ich bei mehreren Wettbewerben im Tradingbereich teilgenommen und es hat mich früh fasziniert, wie viele verschiedene Faktoren eine wichtige Rolle für den Aktienkurs spielen. Während meines derzeitigen Studiums der Internationalen Betriebswirtschaft, das ich im Juli 2015 abschließen werde, habe ich mich auf den Bereich Finance spezialisiert. Diese Spezialisierung ermöglicht es mir noch mehr Zeit mit einer meiner gößten Leidenschaften zu verbringen.

Wie sieht bei Ihnen ein typischer Handelstag aus?

Da meine Anlagestrategie mittel- bis langfristig ist, bedeutet das nicht, dass ich nicht jeden Tag an dieser arbeite. Neben meinem Studium, in dem ich sehr viel über theoretische Ansätze und auch über volkswirtschaftliche Aspekte lerne, informiere ich mich täglich über aktuelle Themen und Trends in der Wirtschaftswelt. Dies ist sehr wichtig für meine Handelsstrategie, da ich diese auf mögliche Trends ausgelegt habe. Somit muss ich ständig über Neuerungen, sowie Veränderungen informiert sein. Das bereitet mir große Freude und ist mit einer gewissen Genugtuung verbunden, sollten meine Vermutungen, wie so oft in der Vergangenheit, richtig sein.

Wie viele wikifolios führen Sie derzeit? Sind Sie bereits „Real-Money“-Trader?

Derzeit betreibe ich lediglich ein wikifolio aktiv dieses trägt den Namen „Go with the Flow“. Ich hatte zuvor 2 aktive wikifolios, jedoch habe ich die Entscheidung getroffen, mich auf eines zu spezialisieren um von dieser Fokussierung zu profitieren. Zusätzlich habe ich noch ein wikifolio in der Testphase, welches auch bereits sehr erfolgreich unterwegs ist und bald veröffentlicht wird.

Nein ich bin noch kein „Real-Money“-Trader.

Was sind für Sie die Gründe, Ihre Handelsstrategie als wikifolio zu veröffentlichen?

Da ich noch Student bin, habe ich selber nicht das Kapital, um an den Aktienmärkten selbständig tätig zu sein. Jedoch verfolge ich bereits seit mehreren Jahren die Entwicklung der Aktienmärkte und habe schon des Öfteren an verschiedenen Wettbewerben teilgenommen. Als ich von wikifolio gehört habe, habe ich mich dazu entschieden meine Handelsstrategie für Anleger, die über das nötige Kapital verfügen, freizugeben. Somit profitieren die Anleger von meinem Erfolg und ich wiederum von der Erfolgsprämie.

Was zeichnet grob umrissen Ihren Handelsstil (auf wikifolio.com) aus?

Wie bereits zuvor erwähnt ist meine Anlagestrategie mittel- bis langfristig ausgelegt. Dies ist auch an meinem wikifolio „Go with the Flow“ erkennbar. Sobald ich einen Trend bei einer Aktie erkenne, steige ich dort ein. Diese Trenderkennung erfolgt auf Basis der Internetrecherche und Nachrichten, sowie darauf, dass ich bereits seit vielen Jahren die Aktienmärkte verfolge und gewisse Merkmale festgestellt habe. Die jeweilige Aktie wird dann solange im wikifolio behalten, solange ich in ihr genug Potential sehe, um weiterhin zu steigen.

Sind Sie zufrieden mit der Entwicklung Ihrer wikifolios?

Ja. Seit dem Start am 27.04.2013 hat mein wikifolio „Go with the Flow“ rund +91 % erreicht und Stand 04.12.2014 rund 153.600 € investiertes Kapital.

Was war Ihr Trading-Highlight der letzten 360 Tage?

Das ist schwer zu sagen, aa es davon mehrere gab. Zum einen der frühe Einstieg von mir bei Apple mit mehr als 30 % meiner Anteile. Mittlerweile verzeichnet mein wikifolio bei dieser Aktie ein Plus von rund 96 %. Jedoch mein größtes Highlight war als ich 10.000 Stück der Nokia Aktie Mitte Mai um einen Kurs von 2,802 gekauft habe, da für mich damals der Preis für die Aktie einfach zu billig war und ich erkennen konnte, dass ein eindeutiger Trend nach oben besteht, vor allem weil Microsoft bereits Interesse zur Übernahme zeigte. Mittlerweile steht die Aktie bei einem Kurs von 6,551 was einem Zuwachs von mehr als 130% in nur sechs Monaten bedeutet.

Wie beurteilen Sie das Börsenjahr 2014?

Alles in Allem bin ich sehr zufriden mit dem Verlauf im Jahr 2014. Natürlich kann es immer besser gehen, jedoch solange man kontiniuerlich dazugewinnt und am Ende des Jahres bei einem Plus von rund 50 % steht, kann man sehr zufrieden sein. Vor allem im Mai und Juni, sowie die letzten zwei Monate gab es Rückschläge für die Aktien in meinem wikifolio, jedoch erholte sich alles und es konnte in der Folge wieder Gewinne erzielt werden.

Welche Märkte machen aktuell am meisten Spaß/Sinn?

Ich persönlich bevorzuge starke und innovative Unternehmen, die eindeutig unterbewertet sind. Wenn zu erkennen ist, dass in diesem Unternehmen kluge Köpfe arbeiten, die ständig versuchen etwas Neues und Innovatives zu entwickeln, dann ist das für mich ein klares Zeichen zu investieren. Wenn das Unternehmen nur darauf aus ist, seine Anleger mit Dividenden zu füttern und somit ruhig zu halten, weil sie nichts voran bringen, dann will ich solch ein Unternehmen auf lange Sicht nicht in meinem Portfolio haben.

Welche Aktien bzw. Wertpapiere favorisieren Sie aktuell auf mittelfristige Sicht?

Das kommt auf die Entwicklung der jeweiligen Unternehmen an. Ich schränke mich selber nicht ein und sage, dass ich mich speziell auf die Automobilindustrie oder Solartechnik spezialisiere, obwohl ich diese für sehr zukunkftsträchtige Branchen halte. Ich warte ab, analysiere, beobachte und sobald ich einen Trend erkenne, nutze ich diesen. Das ist meine Strategie.

Welches war Ihre härteste Lektion, die Sie am Markt erfahren mussten?

Jeder macht mal einen Fehlgriff und investiert einfach zum falschen Zeitpunkt. Das ist ja das spannende an der ganzen Sache. Zum richtigen Zeitpunkt in das jeweilige Unternehmen einzusteigen. Bis jetzt habe ich das, aus meiner Sicht, hervorragend gemacht. Und selbst wenn ich zu früh oder zu spät eingestiegen bin, habe ich immer darauf geachtet, dass der Verlust minimal ausfällt.

Welche Ratschläge würden Sie einem Einsteiger mit auf den Weg geben?

Ich würde ihm oder ihr empfehlen, dieselben Schritte zu gehen wie ich. Vorerst ohne ein Risiko einzugehen, bei verschiedenen Trading-Wettbewerben teilzunehmen und diese sehr ernst zu nehmen. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Aber das allerwichtigste aus meiner Sicht ist, dass man die Fähigkeit hat abzuwarten und die Lage zu analysieren. Nur so kann man Trends erkennen und im richtigen Zeitpunkt einsteigen. Wenn dies funktioniert, gibt’s nur noch eine Sache zu tun und diese ist, im richtigen Zeitpunkt wieder auszusteigen und nicht gierig zu werden.

Welches Buch können Sie anderen Tradern empfehlen?

Falls Sie kein Studium der Betriebswirtschaft machen oder gemacht haben, empfehle ich Ihnen das folgende Buch:Finanznachrichten lesen – verstehen – nutzen: Ein Wegweiser durch Kursnotierungen und Marktberichte, Rolf Beike, Johannes Schlütz