13.04.2015| Von: Filip Nestorovic |

In der aktuellen Ausgabe unserer "TradersTalk" - Reihe, möchten wir Torsten Hautmann vorstellen. Als "TheOnliner" auf wikifolio aktiv, informiert er Interessenten regelmäßig über die Hintergründe seiner Strategie.

Wie sieht sein typischer Handelstag aus? Warum ist er "Real Money Trader"? Dies und vieles mehr hat uns Torsten Hautmann im Zuge unseres Gesprächs verraten.

Verraten Sie uns Ihren Namen.

Gerne, ich heiße Torsten Hautmann

Portrait Torsten Hautmann

Unter welchen Usernamen sind Sie auf wikifolio.com zu finden?

Auf wikifolio.com bin ich unter dem Usernamen „TheOnliner“ zu finden

Was sind Sie von Beruf?

Ich arbeite als Geschäftsleiter für eine große Online Plattform eines Medienkonzerns

Wie sind Sie zum Trading gekommen?

Ich habe vor ca. 20 Jahren das erste Mal Geld für meine Eltern angelegt. Dann habe ich einfach 20 Jahre lang für meine Eltern und für mich selber angelegt. Erst mit kleinen monatlichen Beträgen in Fonds dann immer stärker in Einzelwerten.

Wie sieht bei Ihnen ein typischer Handelstag aus?

Recherche auf Finanz- und Technologie Plattformen gehören für 1-2 Stunden zur täglichen Routine. Hier sehe ich mir Seiten wir SeekingAlpha, Techcrunch, Techpinion, Exciting Commerce, Etailment etc. an. Zusätzlich dann noch recht viel auf Einzelwert Basis also Fundamental Analysen. Das Portfolio lasse ich gemäß meiner Buy and Hold Strategie laufen und schichte eigentlich nur bei Stop-Loss Verkäufen um oder wenn sich ein für mich überzeugender Trend entwickelt.

Wie viele wikifolios führen Sie derzeit? Sind Sie bereits „Real-Money“-Trader?

Ich führe nur ein wikifolio, habe aber noch zwei wikifolios im Status publiziert sowie zwei im Teststatus. Real Money Trader bin ich, einfach um klar zu signalisieren: Ich bin von meiner Strategie und deren Nachhaltigkeit zutiefst überzeugt.

Was sind für Sie die Gründe, Ihre Handelsstrategie als wikifolio zu veröffentlichen?

Bekannte und Freunde fragten mich immer wieder nach Rat und Tipps zum Thema Geldanlage und als ich dann wikifolio entdeckte, war mir sofort klar, dass ich mein persönliches Portfolio hier spiegeln wollte. Eigentlich war das wikifolio also exklusiv für meine Freunde und Bekannten gedacht.

Was zeichnet grob umrissen Ihren Handelsstil (auf wikifolio.com) aus?

Eigentlich ganz klassisch Buy and Hold auf Einzelwerte, die mich fundamental und in ihrer zukunftsträchtigkeit überzeugen. Dabei handle ich keine Hebelprodukte oder sonstige Derivate sondern nur harte Aktien ;-)

Sind Sie zufrieden mit der Entwicklung Ihrer wikifolios?

Absolut, das wikifolio feiert in einem Monat seinen ersten Geburtstag und hat bis dato fast 60% zugelegt.

Was war Ihr Trading-Highlight der letzten 360 Tage?

Da gibt es mehrere ;-) Mit Sicherheit aber APPLE mit über 80% im Plus sowie Facebook mit +60% aber auch mit Google, Expedia und Twitter haben wir tolle Werte mit hohen Kursteigerungen im wikifolio

Wie beurteilen Sie das Börsenjahr 2015?

Es scheint sich eine gewisse Konsolidierungsgefahr abzuzeichnen. Die letzten Tage sind geprägt von Gewinnmitnahmen und wir haben eine gewisse Nervosität und damit Volatilität. Ich denke, es macht Sinn jetzt über engere Stop-Loss-Marken nachzudenken, um Gewinne zu sichern und dann bei interessanten Werten die Chancen zum Nachkauf oder Einstieg zu nutzen. Grundsätzlich gehe ich aber von einem bullishen Jahr 2015 aus, von dem vor allem auch deutsche Online und Medienwerte wie P7S1, Axel Springer, Rocket Internet u.a. profitieren können.

Welche Märkte machen aktuell am meisten Spaß/Sinn?

Mir die Online Märkte weil einfach soviel an Innovationen passiert

Welche Aktien bzw. Wertpapiere favorisieren Sie aktuell auf mittelfristige Sicht?

Auch hier die starken Online Werte (e-commerce, Technologie, Hardware) sowie Aktien der MedienkonzerneWelches war Ihre härteste Lektion, die Sie am Markt erfahren mussten?

Das war ohne Zweifel die New Economy Blase, die auch mich leider voll erwischt hatte.

Welche Ratschläge würden Sie einem Einsteiger mit auf den Weg geben?

Erstmal ordentlich mit Fundamentalanalysen arbeiten und sich intensiv mit den Werten auseinandersetzen. Ich denke auch, dass dann eine Spezialisierung auf Märkte, Sektoren etc. Sinn macht.

Welches Buch können Sie anderen Tradern empfehlen?„Thinking fast, thinking slow“ von Daniel Kahnemann