24.02.2016| Von: Anja Branz |

Im aktuellen TradersTalk haben wir mit Joachim Köngeter gesprochen. Er erzählt, wie sich sein Blick auf das Phänomen Social Trading auf wikifolio.com im Laufe der Zeit entwickelt hat. Heute ist er nicht nur überzeugter, sondern auch erfolgreicher wikifolio-Trader. Viel Spaß beim Lesen!

 

Verraten Sie uns Ihren Namen.

Joachim Köngeter

Unter welchen Usernamen sind Sie auf wikifolio.com zu finden?
Mein Username ist „joibaer“. Das klingt nicht sehr seriös. Ursprünglich wollte ich auf wikifolio.com auch nicht ernsthaft als Trader auftreten. Meine Intention war es, mich mit anderen Tradern vergleichen zu können. Daher habe ich meinen Username auch nicht wirklich überlegt vergeben. Allerdings war ich sehr schnell fasziniert von der Plattform und der Idee des social trading. Ich hatte „Blut geleckt“ und mein Ehrgeiz war geweckt.

Was sind Sie von Beruf?
Ich bin Steuerfachwirt von Beruf. Seit 2005 bin ich nur noch Trader.

Wie sind Sie zum Trading gekommen?
Ende der 80er kaufte ich meine ersten Aktien, allerdings eher als längerfristige Kapitalanlage. Je länger ich mich mit der Aktienanlage beschäftigte, desto kürzer wurde mein Anlagehorizont. Ich begann, mich mit Charts zu befassen, wusste aber lange Jahre nicht, worauf ich dabei schwerpunktmässig achten musste.

Wie sieht bei Ihnen ein typischer Handelstag aus?
Zunächst schaue ich mir die Märkte in Asien an. Die US-Börsen bekomme ich ja meistens am späten Abend noch mit. Fast jeden morgen überfliege ich ca. 300 Charts und achte dabei neben der Kursentwicklung auch insbesondere auf ungewöhnliches Volumen. Bei den infrage kommenden Aktien schaue ich dann noch auf die Entwicklung der fundamentalen Daten, die oftmals auch das Chartbild bestätigen. Auf Insidergeschäfte achte ich ebenfalls.

Wie viele wikifolios führen Sie derzeit? Sind Sie bereits „Real-Money“-Trader?
Ich führe derzeit 2 Wikifolios – beide als Real-Money-Trader

Was sind für Sie die Gründe, Ihre Handelsstrategie als wikifolio zu veröffentlichen?
Ein Wikifolio ist eine tolle Alternative zu den herkömmlichen Aktienfonds, die von den Banken angeboten werden. Es fallen keine Ausgabeaufschläge an, die jährlichen Gebühren liegen unter 1%. Die Performancegebühr ist eine faire Sache. Sie fällt nur an, wenn das Wikifolio auch Gewinne erzielt. So hat der Trader und der Anleger etwas davon. Ein Wikifolio kann sehr viel schneller und flexibler auf unterschiedliche Marktsituationen reagieren als die millionenenschweren Aktienfonds der großen Institute. Sehr gut finde ich, daß eine Versteuerung der Gewinne erst beim Verkauf des Wikifolios selbst anfällt, und nicht schon, wenn der Trader die Aktien im Portfolio verkauft. So kann man seine Steuer in das gewünschte Jahr verlagern. Außerdem kann der Anleger in Echtzeit sämtliche Aktionen des Traders einsehen und auch die Wertentwicklung des Wikifolios beobachten, die ja alle 5 Minuten aktualisiert wird. Zusätzlich besteht für den Trader die Möglichkeit, die Anleger in der Rubrik „Kommentare“ über Wissenswertes zu informieren bzw. seine Handlungsweise zu erklären/begründen. Negativ ist, daß ein Wikifolio-Zertifikat nicht den Status des „Sondervermögens“ innehat und somit von einer Pleite des Emittenten betroffen ist.

Was zeichnet grob umrissen Ihren Handelsstil (auf wikifolio.com) aus?
In erster Linie bin ich ein charttechnisch orientierter Trader. In den allermeisten Fällen wähle ich Aktien aus, die sich in einem Aufwärtstrend befinden und kurzzeitige Schwäche zeigen. Ich versuche nun zu erkennen, wann sich eine Aktie wieder aus dieser Schwächephase löst und den Aufwärtstrend wieder aufnimmt. Diesen Punkt der Wiederaufnahme des Trends versuche ich, für einen Kauf zu nutzen und einen Teil der anschließenden Aufwärtsbewegung mitzunehmen.

Sind Sie zufrieden mit der Entwicklung Ihrer wikifolios?
Insgesamt bin ich zufrieden. Allerdings konnte ich mich leider im Februar 2016 auch nicht dem Abwärtstrend der Börsen entziehen. Das war sehr ärgerlich, denn bis Ende Januar hatten meine Wikifolios kaum nennenswerte Rückschläge zu verzeichnen.

Was war Ihr Trading-Highlight der letzten 360 Tage?
An ein richtiges Highlight kann ich mich nicht erinnern, da meine Aktien ja meist relativ kurz im Portfolio verweilen. Mit der Gft Technologie bin ich einige Male sehr gut gefahren.

Wie beurteilen Sie das vergangene Börsenjahr 2015? Welche Entwicklungen erwarten Sie sich vom Börsenjahr 2016?
Das Jahr 2015 war ziemlich volatil. Dabei konnte man aber durchaus von etwas längeren Trends profitieren. Die hohe Volatilität wird uns wohl auch in Zukunft begleiten. Die Schuldenkrise mit ihren unzähligen Brennpunkten macht mir ernsthafte Sorgen.

Welche Märkte machen aktuell am meisten Spaß/Sinn?
Ich bin nur am deutschen Aktienmarkt investiert. Damit habe ich genug zu tun.

Welche Aktien bzw. Wertpapiere favorisieren Sie aktuell auf mittelfristige Sicht?
Auf meiner engeren Beobachtungsliste stehen Werte wie z.Bsp.: USU Software, Dr. Hönle, GFT, Mensch&Maschine, Helma, ADVA, Datagroup, SNP, Atoss, Grenkeleasing, All for one Steeb, Cancom, Nemetschek, Hypoport, SinnerSchrader, Mühlbauer....

Welches war Ihre härteste Lektion, die Sie am Markt erfahren mussten?
Das Schlimmste war für mich der Zusammenbruch der Internet-Blase bzw. des neuen Marktes von 2000 – 2003. Das hat mich dem Markt gegenüber demütig werden lassen.

Welche Ratschläge würden Sie einem Einsteiger mit auf den Weg geben?
Halten Sie sich diszipliniert an die Begrenzung Ihrer Verluste. Die Kontrolle der Verluste entscheidet über Erfolg und Misserfolg an der Börse. Finger weg von Hebelprodukten. Einsteiger können ihre Emotionen in schlechten Börsenphasen nicht voraussehen und ihr Handeln wird dann nicht von rationalem Denken, sondern von Angst und Panik geprägt sein. Auch ohne Hebelprodukte wird dies schmerzhaft genug werden.

Welches Buch können Sie anderen Tradern empfehlen?
Mir hat das Buch „Tools & Tactics für Master Trader“ sehr viel gebracht. Es ist zwar schon einige Jahre alt und auf die US-Börsen bezogen. Aber es zeigt in einfacher Weise, wie die Börse in der Praxis funktioniert. Es ist unheimlich motivierend und hat einige wertvolle Trading-Tipps zu bieten.

 

Tipp: Erhalten Sie Neuigkeiten von wikifolio.com direkt in Ihr Postfach!
Wir halten Sie zu Ihren Lieblings-Themen stets auf dem Laufenden.

Jetzt zu den wikifolio.com News anmelden!