09.02.2017| Von: Anja Branz |

Im aktuellen TradersTalk haben wir mit Anton Mühlemann gesprochen. Er betreibt seit fast einem Jahr das wikifolio "2Stein's Best Platin", in dem er besonders erfolgreiche Trades aus anderen wikifolios nachbildet. Im Interview spricht er mit uns über die Vorteile langfristiger Handelsansätze und über seinen Umgang mit Rückschlägen.  Viel Spaß beim Lesen!

 

Verraten Sie uns Ihren Namen.
Gerne. Anton Mühlemann.

Unter welchen Usernamen sind Sie auf wikifolio.com zu finden?
Auf wikifolio.com bin ich unter 2Stein zu finden.

Was sind Sie von Beruf?
Ich habe in Oxford in Mathematik promoviert und arbeite momentan in der Forschung im Bereich Ingenieurwesen.

Wie sind Sie zum Trading gekommen?
Die Börsenwelt hat mich schon immer fasziniert und ich bin seit meinem achtzehnten Geburtstag dabei. Wie viele andere Einsteiger habe ich am Anfang viel Lehrgeld zahlen müssen und statt schnellem Erfolgs gab es schnelle Verluste. Trotz alledem, oder gerade deswegen, ging es aber in den darauffolgenden Jahren stetig bergauf und in den letzten Jahren, vor allem durch Investitionen im TechSektor, steil nach oben.

Wie viele wikifolios führen Sie derzeit? Sind Sie bereits „Real-Money“-Trader?
Ich führe zwei wikifolios, „TrendUSA“ und „2Stein’s Best Platin“, die in den verwendeten Tradingstrategien und Zielstellung komplett verschieden sind. Ich bin Real-Money Trader.

Wie sieht bei Ihnen ein typischer Handelstag aus?
Für„2Stein’s Best Platin“ besuche ich regelmäßig das Referenz-wikifolio und bilde die Trades nach. Aufgrund des großen Volumens können Trades nicht immer 1:1 übernommen werden und ich muss entscheiden ob ich einen höheren Preis und/oder kleineres Volumen in Kauf nehmen möchte. Für „TrendUSA“ halte ich mich im Bereich Tech auf dem Laufenden und leite daraus Kauf-und Verkaufsentscheidungen ab.

Was sind für Sie die Gründe, Ihre Handelsstrategie als wikifolio zu veröffentlichen?
Das wiki „2Stein’s Best Platin“ habe ich aus einem denkbareinfachen Grund eröffnet – ich wollte selbst gerne in das Referenzportfolio investieren – dies war jedoch unmöglich – sowohl für mich als auch für hunderte andere Interessenten.

Das wikifolio „TrendUSA“ habe ich veröffentlich, da ich auch meine eigenen Trading-Ideen vorstellen und für die Allgemeinheit verfügbar machen wollte.

Was zeichnet grob umrissen Ihren Handelsstil (auf wikifolio.com) aus?
Ich konzentriere mich bei dieser Frage auf mein wikifolio „TrendUSA“. Beruhend auf meinen eigenen Erfahrungen, habe ich eine große Skepsis gegenüber klassischer Aktiennachrichten und Analystenkommentaren. Sobald diese öffentlich verfügbar sind, ist es meist schon viel zu spät.

Stattdessen informiere ich mich, auch aus eigenem Interesse, über die neusten Trends und Entwicklungen im Technologiebereich. Posts in diversen Foren und auf spezialisierten Websites haben mir schon oft gute Indizien für die zukünftige Entwicklung einer Firma oder eines Sektors geliefert.

Sind Sie zufrieden mit der Entwicklung Ihrer wikifolios?
Ja, das bin ich. Basierend auf der Entwicklung des Referenz-Portfolios in den vergangenen Jahren hatte ich vor dem Start von „2Stein’s Best Platin“ zwar eine höhere Performance erwartet – jedoch wurde mir schnell klar, dass der Unterschied zwischen wikifolio-Musterdepot und einem investierbaren wikifolio, dem im zugehörigen Zertifikat knapp zwei Millionen Euro folgen, doch erheblich ist.

Unterm Strich sind +21 Prozent in 13 Monaten (bei 2Stein’s Best Platin) und +27 Prozent in 7 Monaten (bei TrendUSA) eine Spitzenleistung.

Was war Ihr Trading-Highlight der letzten 360 Tage?
Mein persönlicher Favorit war die Aktie von AMD. Durch die Umstellung der Fertigungstechnik und diverse neue Verträge für X-BOX, PS4 und mit Google, Apple scheint der Firma nun endlich die lang ersehnte Kehrtwende gelungen zu sein.

Welche Entwicklungen erwarten Sie sich vom Börsenjahr 2017?
Als Mathematiker/Naturwissenschaftler halte ich mich lieber fern von Prophezeiungen. Da mein Schwerpunkt die Techindustrie in den USA ist, wird sicherlich die Linie von Donald Trump ein entscheidender Faktor sein. In den letzten Wochen hat sich die Meinung durchgesetzt, dass viele seiner haarsträubenden Ankündigungen (z.B. die Rückverlagerung der Produktion in die USA) am Ende nur heiße Luft waren. Ich hoffe, dass es auch so kommt.

Welche Märkte machen aktuell am meisten Spaß/Sinn?
Mein Interesse gilt dem Tech Sektor international – aber vor allem in den USA.

Welche Aktien bzw. Wertpapiere favorisieren Sie aktuell auf mittelfristige Sicht?
Die Großen der Techbranche -Facebook, Netflix, Amazon, Google, Tesla, etc. - auch wenn für europäische Maßstäbe überwertet sehe ich weiteres Potenzial.

Welches war Ihre härteste Lektion, die Sie am Markt erfahren mussten?
In meinen frühen Jahren habe ich versucht mit Optionen und Penny Stocks schnelle Gewinne einzufahren und stattdessen viel verloren. Ich musste lernen, dass bei Optionen häufig nur die Bank gewinnt. Pennystocks gleichem oft einem Gang ins Casino – können aber manchmal lukrativ sein. Die Spekulation mit ALNO in diesem Jahr war ein Beispiel wie es danebengehen kann.

Welche Ratschläge würden Sie einem Einsteiger mit auf den Weg geben?
Mein Tipp ist langfristig zu denken, in solide Aktien zu investieren und sich nicht von kurzen Rückschlägen entmutigen zu lassen. Alle Finanzprodukte mit einem Zeitwert sind also ein No-Go. Ein anderes No-Go sind für mich Analystenempfehlungen und Ratings (Stichwort: Bildzeitungsindikator).

Außerdem halte ich es gerne wie Warren Buffet: „Never invest in a business you cannot understand“. Falls man sich aus beruflichen Gründen oder einfach aus Interesse mit einer bestimmten Branche gut auskennt, so hat man einen Vorteil gegenübervielen anderen Marktteilnehmern und sollte diesen nutzen.

Welches Buch können Sie anderen Tradern empfehlen?
“The Intelligent Investor” by Benjamin Graham
“The Winning Investment Habits of Warren Buffett & George Soros” by Mark Tier

Hier gehts zum wikifolio "2Stein's Best Platin"

Hier gehts zum wikifolio "TrendUSA"