21.12.2015| Von: Stefan Greunz |

Mit einem betreuten Depotvolumen von über 4,8 Mrd. Euro ist die börsennotierte PEH Wertpapier AG eine der führenden bankenunabhängigen Vermögensverwaltungsgesellschaften in Deutschland und Österreich. Durch die Auflegung von insgesamt fünf sich thematisch unterscheidenden wikifolios können seit einiger Zeit auch Privatanleger mit kleinerem Geldbeutel von der über 30-jährigen Erfahrung der Experten profitieren. „Der technologische Fortschritt verändert auch das geschäftliche Umfeld der Vermögensverwalter. Wir gehen davon aus, dass Anlagen im transparenten/digitalen Bereich am Beginn eines langfristigen Wachstumszyklus sind. Die Kooperation mit wikifolio ermöglicht es uns an diesem Trend zu partizipieren“, erklärt Klaudius Sobczyk, Leiter Asset Management bei PEH das Engagement der Frankfurter auf der wikifolio-Plattform.

Bei dem wikifolio „Eile mit weile“ liegt der Schwerpunkt auf Rentenpapieren, die in Form von ETFs gekauft werden. Ziel dieses sehr schwankungsarmen Portfolios ist, „die Finanzmärkte mit einem Gefühl der Geborgenheit von der ruhigen Seite zu betrachten“. Notwendige Anpassungen finden dazu passend im 2-Monats-Rhythmus statt. Seit Auflegung im Mai 2014 wurde so eine Performance von knapp 4 Prozent erzielt. Ebenfalls nur in Anleihe-ETFs ist zurzeit das wikifolio „Global One“ investiert, was aber nicht immer so war und auch kein Dauerzustand bleiben dürfte. In diesem Portfolio finden sich stets die nach Ansicht der Experten gerade aussichtsreichsten Assetklassen und Regionen wider. Anfang November wurden zum Beispiel die bis dahin sehr gut gelaufenen europäischen Unternehmensanleihen gegen US-amerikanische Staatsanleihen getauscht, bei denen dann Anfang Dezember ebenfalls Gewinne mitgenommen wurden. Das Plus seit dem Start im Mai 2013 beträgt knapp 14 Prozent.

Eine vergleichbare Performance wurde bislang auch mit dem im Oktober 2013 initiierten wikifolio „Chance International“ erreicht. Hier liegt der Fokus auf Fonds und Index-ETFs, die sich überwiegend an den internationalen Aktienmärkten ausrichten. Besonders gut hat sich dabei ein ETF auf den MDAX entwickelt, der aktuell mit einem Plus von 24 Prozent in den Büchern steht. Etwas „exotischer“ geht es bei dem wikifolio „Opportunities ETF Aktiv“ zu, wo man Anlegern die Chancen in Märkten und Regionen erschließen möchte, „die für private Investoren nur schwierig oder mit hohen Kosten zugänglich sind“. Konkret geht es dabei um Small Caps, die Emerging Markets oder Firmen aus dem asiatischen Raum. Bei den typischerweise etwas höheren Schwankungen konnte der Wert des wikifolios seit Oktober 2013 um knapp 5 Prozent gesteigert werden.

wikifolio Aktien Transatlantik

Eindeutiger Top-Performer ist bislang aber das ebenfalls vor gut zwei Jahren gestartete wikifolio „Aktien Transatlantik“, das bei einem Maximalverlust von knapp 20 Prozent aktuell auf ein Kursplus von 38 Prozent kommt. Durch den Fokus auf große Unternehmen auf beiden Seiten des Atlantiks soll bei monatlicher Überprüfung der Portfolio-Zusammensetzung eine stetige Outperformance generiert werden. Konkret setzen die Profis bei relativ breiter Streuung auf Aktien von Firmen, „die eine stabile Entwicklung aufweisen und langfristige Strategien verfolgen, die voraussichtlich dauerhaft gute Erträge erwarten lassen“.

Mit Blick auf die historisch betrachtet meist positive Aktienmarktentwicklung zum Jahresende äußerten sich die Vermögensverwalter bei PEH zuletzt entsprechend positiv: „Vor dem Hintergrund der sich weiter bessernden fundamentalen Rahmendaten der Volkswirtschaften wollen wir die aktuelle Konsolidierungsphase an den Aktienmärkten nutzen und eine weitere sukzessive Aufstockung der Aktienquote vornehmen. Unsere Kaufkandidaten haben wir auch bereits in unseren Strategien umgesetzt. Besonders die positiven saisonalen Vorgaben stimmen uns zuversichtlich“.