03.12.2015| Von: Anja Branz |

Im aktuellen TradersTalk haben wir den Studenten der VWL an der Uni Freiburg, Konstantin Klemmer, zum Gespräch gebeten. Er hat mit uns über die Vorteile der "Sharing Economy" und den Einfluss von Hypes auf den Börsenmarkt gesprochen.

Verraten Sie uns Ihren Namen.

Konstantin Klemmer

Konstantin Klemmer

Unter welchen Usernamen sind Sie auf wikifolio.com zu finden?
SWYQQ

Was sind Sie von Beruf?
Ich studiere Volkswirtschaftslehre an der Universität Freiburg. Neben dem Studium arbeite ich als studentische Hilfskraft am Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik unter Prof. Dirk Neumann und am Lehrstuhl für Ordnungsökonomik unter Prof. Lars Feld.

Wie sind Sie zum Trading gekommen?
Wie bei vielen anderen hier, hatte ich den ersten Kontakt zur Finanzwelt über ein Börsenspiel für Schüler meiner lokalen Sparkasse. Damals hat mir noch einiges an Geduld und Ausdauer gefehlt, mein Interesse an der Börse wurde jedoch geweckt. Im Laufe meines Studiums habe ich mich dann auch mit Geldpolitik und der Vernetzung der globalen Finanzmärkte beschäftigt. Zu wikifolio kam ich dann über einen Wettbewerb beim Börsenverein der Uni Freiburg.

Wie sieht bei Ihnen ein typischer Handelstag aus?
Da ich in allen meinen wikifolios mit langfristigen Positionen arbeite, betreibe ich kein Daytrading. Ich bleibe jedoch ständig informiert und überprüfe mehrmals täglich die Entwicklungen sowie aktuelle Schlagzeilen auf den Finanzmärkten. Diejenigen Unternehmen, deren Aktien ich in meinen wikifolios halte, beobachte ich besonders genau. Hierbei hilft mir auch mein Faible für die High-Tech Branche und meine über die Jahre gesammelte Erfahrung mit diesem Sektor.

Wie viele wikifolios führen Sie derzeit? Sind Sie bereits „Real-Money“-Trader?
Aktuell verwalte ich drei investierbare wikifolios. Mein Lieblingswikifolio – und gleichzeitig auch mein derzeit erfolgreichstes – ist „Bitcoin Rising“. Hier investiere ich in Unternehmen, die aktiv mit der digitalen Währung Bitcoin arbeiten, beispielsweise indem sie diese als Zahlungsmittel akzeptieren. Diese Strategie brachte mir bereits die Auszeichnung als „wikifolio der Woche“ bei finanzen100.de. „Real-Money“ Trader bin ich noch nicht, als Student fehlt mir hier auch das Geld. Wenn ich einmal berufstätig bin, kann sich das aber schnell ändern!

Was sind für Sie die Gründe, Ihre Handelsstrategie als wikifolio zu veröffentlichen?
Ich finde die Idee von Social Trading fantastisch und sehe sie als einen weiteren Beweis dafür, dass die Sharing Economy völlig neue Möglichkeiten eröffnet. Ob geteilte Fahrzeuge (Uber), geteilte Apparments (Airbnb) oder eben geteilte Anlageideen: Teilen heißt sich gegenseitig zu helfen und voneinander zu profitieren.

Was zeichnet grob umrissen Ihren Handelsstil (auf wikifolio.com) aus?
Jedes meiner wikifolios folgt einer komplett anderen Strategie, sie haben jedoch die Gemeinsamkeit, dass sie auf langfristige Positionen setzen. Bei „Divers International 1“ verwirkliche ich meine ganz eigenen Anlageideen und setze auf Märkte und Aktien bei denen ich mittel- bis langfristig ein hohes Wachstumspotential sehe. Unter „Baden Top 10“ sammle ich die meiner Meinung nach besten badischen Unternehmen aus MDax und TecDax. „Bitcoin Rising“ habe ich vorher bereits genauer vorgestellt.

Sind Sie zufrieden mit der Entwicklung Ihrer wikifolios?
Ziemlich zufrieden. „Divers International 1“ konnte zuletzt die 100% All-Time Performance knacken und „Bitcoin Rising“ weißt eine konstant überdurchschnittliche Monatsperformance auf. Alles in allem habe ich glaube ich meistens auf die richtigen Pferde gesetzt.

Was war Ihr Trading-Highlight der letzten 360 Tage?
Mein Highlight kommt aus einem meiner Lieblingssektoren: dem FinTech-Bereich. Der äußerst innovative Finanzdienstleister Global Payments (NYSE: GPN) konnte seit der Aufnahme in mein wikifolio „Bitcoin Rising“ über 165% zulegen.

Wie beurteilen Sie das Börsenjahr 2015?
Für mich war das Jahr 2015 geprägt von makroökonomischen Ereignissen der Geld- und Fiskalpolitik. Die Zentralbanken konnten durch ihre expansive Politik den Ängsten vor Krisen in Griechenland oder China entgegenwirken und die Märkte zu neuen Höhenflügen verhelfen. Aktuell bin ich jedoch der Meinung von Bundesbank Chef Weidmann. Um die wirtschaftliche Lage Europas zu stabilisieren sollte die expansive Politik der EZB jetzt zurückgefahren werden.

Welche Märkte machen aktuell am meisten Spaß/Sinn?
Wie bereits vorher erwähnt verfolge ich besonders gespannt die High-Tech Branche; die globale im Allgemeinen und die amerikanische im Besonderen. Es ist wahnsinnig spannend zu beobachten, wie volatil die Werte hier sind und wie diese von der öffentlichen Meinung und von „Hypes“ beeinflusst werden. Hier kann spekulieren hohe Gewinne oder den totalen Verlust bedeuten: Vorsicht ist angesagt!

Welche Aktien bzw. Wertpapiere favorisieren Sie aktuell auf mittelfristige Sicht?'
Hier gibt es für mich keine Geheimtipps. Die Großen und Bekannten bleiben erfolgreich:

  • Netflix
  • Amazon
  • Tesla

Welches war Ihre härteste Lektion, die Sie am Markt erfahren mussten?
Diversifikation ist unumgänglich. Alles auf eine Karte zu setzen hat mit rationalem Investieren nichts mehr zu tun, sondern ist einfach nur Glücksspiel
Welche Ratschläge würden Sie einem Einsteiger mit auf den Weg geben?
Lesen, lesen, lesen…und zwar nicht unbedingt Bücher, sondern aktuelle Nachrichten, Kommentare und Artikel. Wenn man die öffentliche Debatte verfolgt kann man ein recht gutes Gefühl entwickeln, wie Märkte auf bestimmte Nachrichten reagieren. Ein perfektes Beispiel hierfür sind die unmittelbaren Reaktionen der Kurse auf die Zinsentscheidungen von EZB oder Fed.

Welches Buch können Sie anderen Tradern empfehlen?
Hier empfehle ich lieber ein paar Blogs und Foren, die ich für sehr informativ halte (einige sind englischsprachig):

  • Seeking Alpha: hier gibt es einige Geheimtipps
  • Zero Hedge: mit einem Augenzwinkern (;
  • /r/finance: sehr hilfreiche Community bei Fragen
  • Ökonomenstimme: Beiträge zu aktuellen Themen der VWL
  • OnVista: für mich das Beste der deutschsprachigen Börsenportale