S+T AG (Z.REG.MK.Z.)O.N.

WKN
A0X9EJ
ISIN
AT0000A0E9W5
  • Aktien
  • Aktien Deutschland
Es ist ein Fehler beim Laden der Chart-Daten aufgetreten.

19,710 EUR Verkauf

19,930 EUR Kauf

+0,00 Abs.

0,0 % Rel.

27.02.2020 22:59Lang & Schwarz
  • Vortag / Eröffnung 19,820 / 21,490
  • Hoch / Tief (1 Tag) 21,730 / 19,820
  • Hoch / Tief (1 Jahr) 26,100 / 16,700
  • 1 Woche -19,3 %
  • 1 Monat -22,1 %
  • 1 Jahr -8,1 %

Ausgewählter Top-Trade

Beliebtheitsindikator

Es ist ein Fehler beim Laden der Chart-Daten aufgetreten.

Trading-Sentiment

Es ist ein Fehler beim Laden der Chart-Daten aufgetreten.

Neueste Kommentare

> EBITDA 2019 enttäuschend, Ausblick gut <

 

S&T hat jüngst vorläufige Zahlen für 2019, einen Ausblick für 2020 sowie ein Update zum Ausblick für 2023 gegeben. Demnach stiegen die Umsätze wie prognostiziert auf 1.145mEUR (+15,6%), während das EBITDA mit 105mEUR (+16,0%) die Prognose von >100mEUR übertraf. Gleichzeitig lag das EBITDA jedoch unter meinen Erwartungen von 114,50mEUR, gleichbedeutend mit einem leichten Rückgang von 0,2% auf 33,30mEUR in Q4. Hier dürften sich noch Ergebnisbelastungen aus der Kapsch-Übernahme bemerkbar gemacht haben. Da sich zugleich die erstmalige Anwendung von IFRS 16 i.H.v. rund 8mEUR im Gesamtjahr positiv auf das EBITDA ausgewirkt hat (ber. EBITDA ca. 97mEUR/+7,1%), ist die Entwicklung auf EBITDA-Basis insgesamt als durchwachsen zu bezeichnen. Für das neue Geschäftsjahr 2020 erwartet der Vorstand eine Umsatzsteigerung auf 1.250mEUR (LSe: 1.267,08) sowie eine Verbesserung des EBITDA auf 130mEUR (LSe: 138,49), wodurch die Marge von 9,2% auf 10,4% deutlich steigen soll. Ein wesentlicher Margentreiber sind dabei die deutlichen Fortschritte bei der Verbesserung der Profitabilität bei der übernommenen Kapsch-Einheit. Während das EBITDA 2019 noch leicht negativ ausgefallen sein dürfte, soll sich die Marge in diesem Jahr bei einem Umsatz von 100mEUR auf 10% erhöhen, im kommenden Jahr auf rund 12%. Außerdem sollten sich positive Ergebniseffekte aus dem zunehmenden Umsatzanteil des IoT Solutions Europa Segments sowie dem steigenden Softwareanteil im Segment IoT Solutions Amerika Segments ergeben.

 

Mit Blick auf die Prognose für 2023 (Umsatz 2Mrd. €, EBITDA 200mEUR), zeigt sich der Vorstand beim EBITDA nun etwas zuversichtlicher als zuletzt und stellt ein 220mEUR bis 2023 in Aussicht. Zudem wird erstmals auch eine Prognose für das Ergebnis je Aktie gegeben, welches auf über 1,75€ ansteigen soll. Die Anhebung der Ergebniserwartung für 2023 kommt allerdings nicht überraschend, da einerseits die Effekte aus IFRS 16 zu einer höheren Marge führen. Zum anderen wurde mit dem im Rahmen der Halbjahreszahlen kommunizierten PEC-Programm (Profitability, Efficiency, Cashflow) eine Verbesserung der EBITDA-Marge um 2% bis 2023 kommuniziert. Eine weitere leichte Anhebung auf 12% im Jahr 2023 dürfte sich das Management somit für einen späteren Zeitpunkt aufheben. Meine mittelfristigen Annahmen gingen bisher von einer EBITDA-Marge von 11,5% aus. Aufgrund des geringer als erwarteten EBITDAs in 2019 (105mEUR vs. 114,50mEUR) sowie dem unter meinen Erwartungen liegenden Ausblicks für 2020 (130mEUR vs. 138,49mEUR) habe ich meine EBITDA-Erwartungen für 2020 sowie 2021 bei unveränderten Umsatzschätzungen leicht reduziert. Ich erwarte nun für dieses Jahr ein EBITDA i.H.v. 132,67mEUR (10,5% EBITDA-Marge) sowie für 2021 149,89mEUR (10,9% EBITDA-Marge), wenngleich das Kursziel von 30,00€ aufgrund der unveränderten mittelfristigen Margenannahme von 11,5% bestehen bleibt.

mehr anzeigen

Neu in meinem Wikifolio: Die Aktien der S&T AG

Nach einer 15-monatigen Konsolidierung, in der die Aktie ihren 1000%-Anstieg erstmal verarbeiten musste, deutet vieles auf eine neue starke und längere Kursbewegung nach oben hin. Unternehmerisch läuft es ohnehin sehr gut. Mal wieder wurden die Schätzungen erhöht. Bis zum Jahr 2023 will man nun den Umsatz verdoppeln. Die Wachstumsfelder IOT und Industrie 4.0. bieten hierfür die besten Voraussetzungen und verschaffen viel Wachstumsphantasie. Die heutige kräftige Kursreaktion und der Anstieg bis zum Jahreshoch bestätigen meine positive Einschätzung. Der Turnaround ist fast geschafft und ein neues Jahreshoch nur eine Frage der Zeit. Auch für langfristige Anleger bietet die aktuelle Situation einen perfekten Zeitpunkt zum Einstieg. Zudem ist die Aktie zurzeit technisch wie fundamental günstig. Mit einem KUV von unter 2 und nur knapp über dem GD200 lässt sich bei dem starken Wachstum großes Kurspotential erkennen. Einziges Manko ist die Rendite des Unternehmens mit < 5% schwach. Zudem könnten die Leerverkäufer mit ihren Leerverkaufspositionen, die sich zurzeit auf 3,7% summieren, die Stimmung etwas dämpfen.

Meine ausführliche Analyse habe ich in meinem Blog veröffentlicht: https://trading-analytics.de/wikifolio-kauf-st-22-1-2020

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem Wertpapier zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.

Aktueller Artikel

Isra Vision verabschiedet sich von der Börse

Die letzten Monate waren bei Isra Vision von Kursrückgängen gekennzeichnet. Seit gestern ist der Aktienkurs aufgrund der Übernahmeankündigung explodiert.