BAKKAFROST

WKN
A1CVJD
ISIN
FO0000000179
  • Aktien
  • Aktien Europa
Es ist ein Fehler beim Laden der Chart-Daten aufgetreten.

53,900 EUR Verkauf

54,150 EUR Kauf

-0,32 Abs.

-0,6 % Rel.

13.08.2020 16:14Lang & Schwarz
  • Vortag / Eröffnung 54,350 / 54,350
  • Hoch / Tief (1 Tag) 54,575 / 53,250
  • Hoch / Tief (1 Jahr) 71,900 / 38,800
  • 1 Woche +1,9 %
  • 1 Monat +1,9 %
  • 1 Jahr +4,5 %

Ausgewählter Top-Trade

Beliebtheitsindikator

Es ist ein Fehler beim Laden der Chart-Daten aufgetreten.

Trading-Sentiment

Es ist ein Fehler beim Laden der Chart-Daten aufgetreten.

Neueste Kommentare

Bakkafrost sinkt auch heute wieder überdurchschnittlich im Branchenvergleich. Ich stocke weiter auf. Neben den nicht ganz so starken Zahlen (Insb. die verringerte Ausbringungsmenge - auch für 2019)  belastet ein vorübergehendes Importverbot Russlands aktuell den Kurs. Hintergrund sind gefundene Bakterien in einer Bakkafrost-Lieferung. Auch die Färöer-Behörde hat sich dem angetan und untersucht nun den Tatbestand. Derartige Nachrichten sind nie positiv - dennoch sehe ich dies kurzfristig. Die Bio-Strategie von Bakkafrost ist weiterhin (fast) einzigartig - der Kurs sollte sich mittelfristig wieder erholen. 

mehr anzeigen

Q3-Zahlen: Neben Norway royal Salmon hatte heute auch der Faröer-Bio-Fischfarmer Bakkafrost seine Zahlen vorgestellt. Die Zahlen waren enttäuschend, orientieren sich aber an dem Trend, der sich bereits mit den Zahlen von Grieg Seafood abgezeichnet hatte. Das EBIT sank um 33% im Vorjahresvergleich. 2018 werden nun lediglich noch 46t (e 49t) und 2019 53t (e 55,7t) erwartet. Erste Verkaufsempfehlungen wurden von Analysten bekannt gegeben. Ich habe etwas leicht nachgekauft und werde nun den Markt weiter beobachten.

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem Wertpapier zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.

Aktueller Artikel

"Alternativlos"

Wenn sich die Europäische Zentralbank in der nächsten Woche zu ihrer Sitzung trifft, dann dürfte dort eine weitere Lockerung der ohnehin schon expansiven Geldpolitik beschlossen werden.