NETFLIX INC. DL-,001

WKN
552484
ISIN
US64110L1061
  • Aktien
  • Aktien USA
Es ist ein Fehler beim Laden der Chart-Daten aufgetreten.

312,750 EUR Verkauf

313,300 EUR Kauf

-6,48 Abs.

-2,0 % Rel.

27.01.2020 14:41Lang & Schwarz
  • Vortag / Eröffnung 319,500 / 319,500
  • Hoch / Tief (1 Tag) 319,500 / 309,650
  • Hoch / Tief (1 Jahr) 344,100 / 229,000
  • 1 Woche +2,2 %
  • 1 Monat +4,3 %
  • 1 Jahr +5,7 %

Ausgewählter Top-Trade

Beliebtheitsindikator

Es ist ein Fehler beim Laden der Chart-Daten aufgetreten.

Trading-Sentiment

Es ist ein Fehler beim Laden der Chart-Daten aufgetreten.

Neueste Kommentare

Schlingel Schlingelfolio

Quartals-Zahlen von Netflix und jetzt mal die Kommentare der Analysten dazu:

 

"Netflix übertrifft Erwartungen"

 

"Netflix geben Gewinne wieder ab - Konkurrenz in USA wird härter"

 

"Bernstein hebt Ziel für Netflix auf 423 Dollar - 'Outperform'"

 

"Netflix-Aktie nach Zahlen: Warum der Einstieg langfristig lohnt"

 

"JPMorgan senkt Ziel für Netflix auf 410 Dollar - 'Overweight'"

 

"Netflix trotzt Konkurrenzdruck von Disney & Co."

 


"Netflix enttäuscht bei Zahl der neuen US-Kunden - Aktie fällt"

 


Da sind sich ja mal wieder mal alle einig.

 

Ich mir auch: Analysten sollten unter der Kategorie "Werbung und Marketing" geführt werden - und nicht unter "Finanzwesen". Und was Werbung bedeutet, ist wohl hoffentlich jedem halbwegs normalem Menschen klar: Verführung - ausgeführt mit Lug und Trug plus Halbwissen, welches als wissenschaftlich verkauft wird.

 

 

Jetzt mal meine Einschätzung zu Netflix: Netflix ist Marktführer und wird es vermutlich auch bleiben, wenn sie nicht grobe Fehler machen. Das ist wie mit facebook: Vor 10 Jahren gab es ne Menge Konkurrenten - aber facebook war schneller - das reicht dann - obwohl facebook ein Chaos war und meiner Ansicht nach völlig schlecht, haben sie den Kampf gewonnen, weil sie schneller waren. Erst jetzt bekommen sie Probleme, weil sie eben schlecht sind und alt und zufrieden werden und meinen, sie könnten sich als Monopolist alles erlauben.

Genauso ist es mit Netflix: natürlich wollen andere jetzt mitmischen im lukrativen Streamingmarkt. Aber sie können Netflix praktisch nicht mehr einholen. Netflix hat viel zu viel Inhalt (Content) und produziert immer weiter. Was kann dagegen Disney bieten? Alte Filme, die jeder schon gesehen hat. Die sind nicht schlecht - aber sie sind eben nicht neu. Sicherlich produziert Disney weiter neue Filme - aber wird das reichen, um den gigantischen Inhalten von Netflix (die auch regionalisiert werden) etwas entgegenzusetzen? Meine Antwort - nein. Von den anderen Konkurrenten will ich gar nicht reden - die sind vernachlässigungswert - den sie haben keine Inhalte. Apple hat einen Haufen Geld - aber wollen sie das wirklich jetzt alles in Inhalte für Apple + stecken ohne Garantie, dass die Inhalte dann auch gut werden (jeder Film oder Serie ist praktisch immer ein Riesenrisiko - es sei denn, es ist eine Fortsetzung von was Erfolgreichem - und selbst dann ist nichts garantiert). Ich glaube, da werden die Aktionäre nach mehreren Flops auf die Barrikaden gehen. 

Meine Prognose: In den nächsten Jahren ist nichts zu befürchten für Netflix, wenn sie so weitermachen. Es wird diesen Konkurrenzkampf geben, er wird ein paar Jahre dauern, und dann gibt es irgendwann recht zügig eine Marktbereinigung mit Netflix als absoluten Marktführer und vielleicht noch Disney + als einzigen kleinen Nischenanbieter. Genauso wie es mit den Fernbussen in Deutschland war. Eigentlich wäre es sogar ganz gut, wenn Disney+ als kleiner Konkurrent bleibt, denn wenn Netflix Monopolist werden sollte, könnten sie dann auch selbstgefällig und faul werden - und das ist immer eigentlich das Gefährlichste, was es für ein Unternehmen gibt. Dann verpassen sie Trends, es sprießen neue Konkurrenten oder neue Technologien aus dem Boden, die man verschläft, man vergrault die Jugend (welche die kommenden Konsumenten sind) usw.

Aber das ist Zukunftsmusik. In den nächsten Jahren sollte alles top laufen für Netflix, wenn sie sich nicht total bei den Inhalten vergreifen. Netflix ist zu groß und hat den besten Content - es nützt nichts - die anderen sind zu spät und haben keine Unique Selling Proposition, die wirklich ziehen würde (außer den Preis - aber der nützt auch nichts, wenn der Inhalt schwach ist).

 

Deswegen mache ich jetzt mal ne Progrnose - und die ist nicht nur für ein Quartal, sondern für ein paar Jahre: Wir werden noch viel Freude als Aktionäre von Netflix haben - und deswegen bleibt das Schlingelfolio auch investiert.

mehr anzeigen

Gewinnmitnahme bei Netflix.
Auch wenn Netflix mit großem Vorsprung in den Wettstreit der Streaming-Anbieter geht, so wird der harte Wettbewerb zwischen Netflix, Disney, Apple, Amazon, HBO und Co. in den nächsten Quartalen dennoch viel Geld kosten. 

mehr anzeigen

Nach dem Einstieg vieler neuer Player in den Streaming-Markt, bin ich nicht mehr so überzeugt von Netflix Stellung in diesem Gemenge. 

Meiner Meinung nach wird sich Netflix zwar behaupten, die niedrigen Früchte wurden jedoch bereits geerntet und der Kampf um den Erhalt und Ausbau ihrer Position wird immer kostenintensiver bei sinkendem Wachstum.
Darum habe ich mich dazu entschlossen die Position zumindest zu verringern.

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem Wertpapier zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.

Aktueller Artikel

And the winner is...

Ohne Lithium-Ionen-Batterien, wie sie von den ausgezeichneten Wissenschaftlern aus den USA und Japan erforscht wurden, wären viele innovative Geschäftsmodelle der letzten Jahre nicht vorstellbar.