3M CO. DL-,50

WKN
851745
ISIN
US88579Y1010
  • Aktien
  • Aktien USA
Es ist ein Fehler beim Laden der Chart-Daten aufgetreten.

119,400 EUR Verkauf

120,120 EUR Kauf

+0,00 Abs.

0,0 % Rel.

27.03.2020 22:32Lang & Schwarz
  • Vortag / Eröffnung 119,760 / 122,050
  • Hoch / Tief (1 Tag) 123,150 / 118,460
  • Hoch / Tief (1 Jahr) 197,231 / 106,000
  • 1 Woche +2,4 %
  • 1 Monat -12,4 %
  • 1 Jahr -35,0 %

Ausgewählter Top-Trade

Beliebtheitsindikator

Es ist ein Fehler beim Laden der Chart-Daten aufgetreten.

Trading-Sentiment

Es ist ein Fehler beim Laden der Chart-Daten aufgetreten.

Neueste Kommentare

Der amerikanische Industriekonzern 3M Co. (ISIN: US88579Y1010, NYSE: MMM) wird seine Quartalsdividende um 2 Prozent auf 1,47 US-Dollar (Vorquartal: 1,44 US-Dollar) erhöhen. Auf das Jahr hochgerechnet werden künftig 5,88 US-Dollar ausgeschüttet. Die aktuelle Dividendenrendite liegt beim derzeitigen Börsenkurs von 157,24 US-Dollar bei 3,74 Prozent (Stand: 4. Februar 2020).

Es ist die 62. jährliche Dividendenanhebung in ununterbrochener Folge. Die Auszahlung der nächsten vierteljährlichen Dividende erfolgt am 12. März 2020 (Record day: 14. Februar 2020). Das Unternehmen aus St. Paul im US-Bundesstaat Minnesota zahlt seit über 100 Jahren ununterbrochen eine Dividende an seine Aktionäre.

Der Konzern gab am 28. Januar seine Jahreszahlen bekannt. Im Fiskaljahr 2019 lag der Umsatz bei 32,14 Mrd. US-Dollar (Vorjahr: 32,8 Mrd. US-Dollar) bei einem Nettoertrag von 4,57 Mrd. US-Dollar (Vorjahr: 5,35 Mrd. US-Dollar). Zu den Kernprodukten des Mischkonzerns zählen die Marken Post-It und Scotch. Es werden rund 96.000 Mitarbeiter beschäftigt. Die Aktie ist im Dow-Jones-Index gelistet.

Seit Jahresanfang 2020 liegt die Aktie an der Wall Street mit 10,87 Prozent im Minus und die aktuelle Marktkapitalisierung beträgt 90,4 Mrd. US-Dollar (Stand: 4. Februar 2020).

Redaktion MyDividends.de

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem Wertpapier zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.

Aktueller Artikel

David gegen Goliath

Ohne Lithium-Ionen-Batterien, wie sie von den ausgezeichneten Wissenschaftlern aus den USA und Japan erforscht wurden, wären viele innovative Geschäftsmodelle der letzten Jahre nicht vorstellbar.