20.06.2016| Von: Andreas Kern |

Ungeachtet aller „Brexit“-Sorgen konnte die im SDAX gelistete Aktie von Grammer in den vergangenen Wochen deutlich zulegen. Seit dem Zwischentief Mitte Mai ist der Kurs um rund 25 Prozent gestiegen, während der Nebenwerte-Index selbst leicht an Wert verloren hat. Neben gut laufenden Geschäften haben zuletzt auch Übernahmespekulationen die Rally befeuert. Die Analysten von M.M. Warburg gehen davon aus, dass der Großaktionär Nijaz Hastor über die Halog GmbH seine zuvor bereits auf gut 10% aufgestockte Beteiligung an dem Unternehmen weiter ausgebaut haben könnte. Zudem sehen die Strategen eine 50-prozentige Wahrscheinlichkeit, dass es zu weiteren Aktienkäufen von Halog oder sogar zu einem Übernahmeversuch kommen wird. Andere Quellen bringen alternativ chinesische Partner von Grammer als potenzielle Aufkäufer ins Spiel. Bei wikifolio.com sind einige Trader daher schnell noch auf den fahrenden Zug aufgesprungen.

Konstantin Müller („Narodus“) hat die Aktie in der vergangenen Woche zu einem Durchschnittskurs von 39,40 Euro in sein wikifolio „Goldene Schildkröte“aufgenommen („Es kursieren Gerüchte einer bevorstehenden Übernahme...wir gehen long“) und liegt aktuell mit rund 6 Prozent vorne. Mit einem Depotanteil von über 30 Prozent ist Grammer das absolute Schwergewicht in dem Portfolio, das schwerpunktmäßig aus deutschen Nebenwerten besteht. Die hohe Gewichtung bezeichnet der Trader als „Ausnahme“, die ganz klar mit der Hoffnung auf weitere Kursanstiege begründet wird: „Bei einer Übernahme würde sich für uns ein netter Gewinn herausspringen...“. Wie seinem jüngsten Kommentar zu entnehmen ist, soll die Position „bis zur möglichen Übernahme“ gehalten werden. Ansonsten fokussiert sich der Trader auf die fundamentale Analyse, die zur Optimierung für den Ein- und Ausstieg um eine Chartanalyse ergänzt wird. Mit dieser Herangehensweise soll langfristig bei „möglichst geringen Verlusten“ eine „Performance über dem Markt“ erreicht werden. Seit dem Start im Februar wurde bei einem maximalen Drawdown von 7,3 Prozent eine Performance von gut 16 Prozent generiert. Das erst seit Anfang Mai investierbare wikifolio-Zertifikat liegt aktuell noch leicht unter seinem Emissionskurs.

Dominik Beeger („BlizzCapital“) ist der Einstieg bei Grammer in seinem wikifolio „Aktien-Werte langfristig“ zu einem Kurs von 39,25 Euro gelungen, so dass die Position mittlerweile schon mit 6,4 Prozent im Plus notiert. Auch hier wird aus dem Grund für den Einstieg kein Hehl gemacht: „Neuaufnahme! Gilt als Übernahmekandidat...ich spekuliere auf kurzfristig steigenden Kurs“. Normalerweise will der Trader „bewusst keine kurzfristigen Spekulationen“ eingehen und stattdessen „unterbewertete Werte oder Werte mit klarer Gewinnaussicht“ kaufen, die dann „mittel- bis langfristig gehalten werden“ sollen. Auch hier wird also eine Ausnahme gemacht. Das wikifolio, das ebenfalls erst zu Jahresbeginn initiiert wurde, liegt aktuell mit gut 8 Prozent im Plus, das Anfang Mai emittierte wikifolio-Zertifikat verbucht einen Anstieg von rund 2 Prozent. Das alles wurde bei einem Maximalverlust von gut 7 Prozent erwirtschaftet.

10 Aktien mit den meisten Trades (13.06-20.06.2016)

# Name ISIN TradingVolume All
1 Hypoport DE0005493365 210.125,92 175
2 BVB DE0005493092 216.431,05 121
3 Grammer DE0005895403 294.754,72 116
4 SGL Carbon DE0007235301 99.177,35 84
5 Koenig & Bauer DE0007193500 24.153,84 67
6 Baywa Ink DE0005194062 28.819,40 62
7 Washtec DE0007507501 95.292,29 58
8 Grenke DE000A161N30 101.703,26 46
9 Klöckner DE000KC01000 11.684,87 46
10 Gerry Weber DE0003304101 50.127,77 45

 

Basis: alle investierbaren wikifolios

Alle wikifolios mit Grammer (ISIN: DE0005895403) im Depot.