Wirecard 2.0? Massiver Druck auf Grenke

Der Skandal um den mittlerweile insolventen Zahlungsdienstleister Wirecard ist noch nicht aufgearbeitet, schon droht der nächste Rückschlag für die Aktienkultur in Deutschland.

grenke-logo

Viceroy Research und ihr Investor Fraser Perring, die für ihre Leerverkäufe bekannt sind, haben vor zwei Wochen eine umfassende Studie zum MDAX-Unternehmen Grenke veröffentlicht. Dabei hat das Researchhaus die Aktie als „uninvestierbar“ bezeichnet. Zur Begründung verwiesen die Strategen auf ein „betrügerisches System in großem Stil, das darauf angelegt sei, zu verschleiern, dass bestimmte Barmittel nicht existieren, und/oder um Millionen von Euro an nicht genannte verbundene Gesellschaften abzuzweigen“. Die Aktie brach daraufhin um über 50 Prozent ein.

Vor allem der Vorwurf, dass ein substanzieller Anteil der Barmittel von Grenke nicht existiere, wurde vom Unternehmen mit Hinweis auf die bei der Deutschen Bundesbank geparkten liquiden Mittel energisch zurückgewiesen. Laut Viceroy Research sollen rund 60 Prozent dieser Gelder aber Kundeneinlagen und damit nicht eigene Mittel sein. Obwohl Grenke selbst bereits zwei externe Prüfgutachten in Auftrag gegeben und auch die Finanzaufsicht BaFin ihre Untersuchungen gestartet hat, dürfte es noch eine ganze Weile dauern, bis die Vorwürfe entweder ausgeräumt oder bestätigt werden. Struktur und Bilanz des Unternehmens, das vom Verleih von IT und anderen Technologieprodukten lebt, werden von Analysten als „etwas komplex und verwirrend“ bezeichnet.

Schnelle Gewinne dank temporärer Erholung

Für den normalen Privatanleger ist es vor diesem Hintergrund schier unmöglich, den Wahrheitsgehalt der Vorwürfe seriös einzuschätzen. Von daher nutzen die meisten Trader die Grenke-Aktie aktuell auch lediglich als zeitlich begrenzte Trading-Position. Baran Kaya ( Mbkaya ) zum Beispiel hatte die Aktie kurz nach dem ersten Absturz keine fünf Stunden in seinem wikifolio Smart Money . Dabei deutete sein Kommentar zunächst auf ein längeres Investment hin: „Ob Grenke eine Wirecard 2.0 ist? Ich sage ‚no way‘ und nutze diese Gelegenheit, um bei der Aktie, die ich immer für teuer hielt, mit einem enormen Abschlag einzusteigen. Wolfgang Grenke war, ist und bleibt in meiner Wahrnehmung einer der besten Unternehmer Deutschlands.“

Nach einer schnellen Erholung des Aktienkurses zog es der Trader dann aber doch vor, den Gewinn von 5,6 Prozent erst einmal mitzunehmen. Die relativ hohe Gewichtung von 14 Prozent bei dem Papier sorgte dafür, dass auch das gesamte wikifolio spürbar profitieren und auf ein neues Rekordhoch klettern konnte. Seit Ende 2015 beträgt das Kursplus nun 78 Prozent oder knapp 13 Prozent pro Jahr. Der Trader sucht hauptsächlich nach Aktien von Unternehmen mit überdurchschnittlicher Managementqualität. Aktuell beinhaltet das Depot fünf Positionen.

Chart

abc
cde

Kennzahlen

  • +61,2 %
    seit 24.11.2015
  • +29,2 %
    1 Jahr
  • 1,34×
    Risiko-Faktor
  • EUR 19.500,45
    investiertes Kapital
Ø-Performance pro Jahr: 12,7 Prozent

Viel Vertrauen in das Unternehmen

Die Vermögensverwalter von SIGAVEST haben die gefallenen Kurse bei Grenke Mitte September ebenfalls zum Einstieg genutzt. Mit einem überschaubaren Depotanteil ist der Titel im wikifolio VV Aktien flexibel auch jetzt noch vertreten. „Wir erwarten eine umfangreiche Aufklärung, die hoffentlich die Vorwürfe als haltlos aufzeigen bzw. das Vertrauen der Marktteilnehmer in Grenke wiederherstellen helfen“, begründen die Anlageprofis ihre Ausdauer bei der „spekulativ gekauften“ Aktie. Bei dem seit Ende 2013 mit 64 Prozent oder 7,4 Prozent p.a. im Plus liegenden Depot wird ohnehin eine mittel- bis längerfristige Haltedauer der Titel angestrebt. Dieses „Durchhalten“ hat dazu geführt, dass der Kurseinbruch im Frühjahr mittlerweile wieder komplett aufgeholt werden konnte. Ob das auch bei Grenke gelingt?

Chart

abc
cde

Kennzahlen

  • +63,9 %
    seit 04.11.2013
  • +18,4 %
    1 Jahr
  • -
    Risiko-Faktor
  • EUR 11.475,82
    investiertes Kapital
Ø-Performance pro Jahr: 7,5 Prozent

Die 10 meistgehandelten MDAX-Aktien der letzten sieben Tage:

# Name ISIN Handelsvolumen (in Euro) Alle Trades Käufe
1 HelloFresh DE000A161408 7.136.840,01 528 51%
2 Varta DE000A0TGJ55 177.030,41 219 52%
3 Grenke DE000A161N30 120.866,64 179 66%
4 Shop Apotheke NL0012044747 254.411,13 174 61%
5 Evotec DE0005664809 453.451,38 154 49%
6 Lufthansa DE0008232125 39.130,41 148 64%
7 Aibus NL0000235190 260.941,78 127 61%
8 TeamViewer DE000A2YN900 48.358,99 116 62%
9 United Internet DE0005089031 101.283,42 95 38%
10 Siemens Healthineers DE000SHL1006 1.396,09 84 61%

Alle wikifolios mit Grenke im Depot!

Welche Trader setzen auf das Unternehmen? Wie wird die Aktie gehandelt?

wikifolio-Suche

Disclaimer: Jedes Investment in Wertpapiere und andere Anlageformen ist mit diversen Risiken behaftet. Es wird ausdrücklich auf die Risikofaktoren in den prospektrechtlichen Dokumenten der Lang & Schwarz Aktiengesellschaft (Endgültige Bedingungen, Basisprospekt nebst Nachträgen bzw. den Vereinfachten Prospekten) auf www.wikifolio.com, www.ls-tc.de und www.ls-d.ch hingewiesen. Sie sollten den Prospekt lesen, bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Prospekts von der zuständigen Behörde ist nicht als Befürwortung der angebotenen oder zum Handel an einem geregelten Markt zugelassenen Wertpapiere zu verstehen. Die Performance der wikifolios sowie der jeweiligen wikifolio-Zertifikate bezieht sich auf eine vergangene Wertentwicklung. Von dieser kann nicht auf die künftige Wertentwicklung geschlossen werden. Der Inhalt dieser Seite stellt keine Anlageberatung und auch keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar.