Haemato-Schnelltest sorgt für Domino-Effekt an den Börsen

Testen, testen, testen. So lautet hierzulande aktuell die Strategie, um den Menschen trotz des immer noch zögerlichen Impffortschritts die dritte Welle der Corona-Pandemie halbwegs erträglich zu gestalten.

Eine große Rolle spielen regelmäßige Tests aber auch bei den Bemühungen, die Ausbreitung des Virus und dabei vor allem der Mutationen einzudämmen. Hier rücken jetzt die Arbeitgeber in den Fokus der Politik. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat eine Verpflichtung der Wirtschaft zum Anbieten von Tests für die Mitarbeiter gerade als „wahrscheinlich“ bezeichnet.

Die entsprechenden Pläne stoßen bei den meisten Unternehmen auch aus Kostengründen nicht auf Gegenliebe. Einzelne Firmen hingegen sind begeistert, weil sie spätestens jetzt das große Geschäft wittern. Die Haemato Pharm GmbH, eine Tochter der börsennotierten Haemato AG , hat vor Kurzem die Sonderzulassung für einen Covid-19-Antigen-Schnelltest für Laien erhalten. Der Pharmahändler, der neben Medikamenten gegen Krebs oder Rheuma auch Schönheitsprodukte oder medizinisches Cannabis anbietet, hat sich bereits im Bereich von Masken und Kitteln engagiert und nun eben auch eigene Schnelltests produziert. Haemato will in den kommenden Monaten bis zu 200 Millionen Tests an Apotheker, Großhändler und öffentliche Einrichtungen verkaufen. Der Kurs der Aktie zog daraufhin spürbar an. Aber auch andere Titel profitierten von dieser Entwicklung. Großaktionär bei Haemato ist nämlich die auf Beauty-OPs spezialisierte M1 Kliniken AG . Und beide Unternehmen gehören wiederum zum Beteiligungsportfolio von MPH Health Care .

Schnelle Gewinne ohne hohe Risiken

Wer mit dieser Konstellation vertraut ist, der konnte das in den vergangenen Tagen durch aktives Handeln an der Börse für schnelle Gewinne nutzen. Sehr gut gelungen ist das zum Beispiel Oliver Ross ( orsuntzu ), dessen wikifolio Sun Tzu seit Oktober 2017 eine jährliche Durchschnittsperformance von 9,2 Prozent sowie einen maximalen Verlust von nicht einmal acht Prozent ausweist. Bei seinen jüngsten Trades fokussierte sich Ross auf die Aktien von M1 Kliniken und MPH Health Care. Dabei gelangen ihm in kürzester Zeit Wertzuwächse von bis zu gut 14 Prozent. Das passt perfekt zu der Handelsidee des Traders, dessen Handel bei einem überwiegend kurzfristigen Anlagehorizont auf einem „Ansatz der Anpassung“ basiert. Nachdem der Kurs von Haemato so stark gestiegen war, schien es nur eine Frage der Zeit, bis auch die beiden anderen Werte anziehen. Das hat Ross durch schnelles Handeln ausgenutzt.

Chart

abc
cde

Kennzahlen

  • +43,2 %
    seit 04.10.2017
  • +11,0 %
    1 Jahr
  • -
    Risiko-Faktor
  • EUR 740.498,47
    investiertes Kapital
Ø-Performance pro Jahr: 9,2 Prozent

Das Ausnutzen von Marktineffizienzen

Dasselbe gilt für Tom Jakobi ( Erntehelfer ), der in seinem wikifolio Doppelanalyse (Chance) SL+ sogar alle drei Aktien gehandelt hat. Bei Haemato und M1 Kliniken hat er die Gewinne (bis zu acht Prozent) bereits realisiert. Bei MPH Health Care hingegen sieht er noch Potenzial. „Die MPH ist mit einer Marktkapitalisierung von rund 127 Millionen Euro besonders niedrig bewertet, wenn man bedenkt, dass alleine die gehaltenen M1-Aktien aktuell schon rund 160 Millionen Euro wert sind – eine typische Marktineffizienz im Small-Cap-Bereich.“

Seinen am Freitag getätigten Kauf der mit über neun Prozent gewichteten Aktie begründet er zudem mit dem Nachholpotenzial der Aktie: „Während Haemato insgesamt rund 30 Prozent gestiegen ist, stiegen MPH erst um rund 10 Prozent. Also freue ich mich auf die Kurssteigerungen, die da aller Voraussicht nach noch kommen werden.“ Das seit Ende 2013 mit 260 Prozent im Plus liegende Musterdepot notiert aktuell nur knapp unter dem Anfang März markierten Rekordhoch.

Chart

abc
cde

Kennzahlen

  • +269,2 %
    seit 07.11.2013
  • +54,4 %
    1 Jahr
  • 0,64×
    Risiko-Faktor
  • EUR 176.877,37
    investiertes Kapital
Ø-Performance pro Jahr: 18,8 Prozent

Die 10 meistgehandelten Aktien der letzten sieben Tage:

# Name ISIN Handelsvolumen (in Euro) Alle Trades Käufe
1 M1 Kliniken DE000A0STSQ8             511.250,60 283 89%
2 TUI DE000TUAG000             398.789,78 240 64%
3 Nanorepro DE0006577109             467.027,60 237 53%
4 MPH Health Care DE000A289V03             394.422,35 233 95%
5 Bitcoin Group DE000A1TNV91             265.004,96 168 39%
6 Haier Smart Home CNE1000031C1             359.351,72 162 55%
7 Cliq Digital DE000A0HHJR3             310.846,89 161 61%
8 Volkswagen (ST) DE0007664005             230.879,95 150 60%
9 Baader Bank DE0005088108             200.692,49 146 38%
10 Haemato DE000A289VV1             347.851,10 138 54%

 

Alle wikifolios mit MPH Health Care im Depot!

Welche Trader setzen auf das Unternehmen? Wie wird die Aktie gehandelt?

wikifolio-Suche

Disclaimer: Jedes Investment in Wertpapiere und andere Anlageformen ist mit diversen Risiken behaftet. Es wird ausdrücklich auf die Risikofaktoren in den prospektrechtlichen Dokumenten der Lang & Schwarz Aktiengesellschaft (Endgültige Bedingungen, Basisprospekt nebst Nachträgen bzw. den Vereinfachten Prospekten) auf www.wikifolio.com, www.ls-tc.de und www.ls-d.ch hingewiesen. Sie sollten den Prospekt lesen, bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Prospekts von der zuständigen Behörde ist nicht als Befürwortung der angebotenen oder zum Handel an einem geregelten Markt zugelassenen Wertpapiere zu verstehen. Die Performance der wikifolios sowie der jeweiligen wikifolio-Zertifikate bezieht sich auf eine vergangene Wertentwicklung. Von dieser kann nicht auf die künftige Wertentwicklung geschlossen werden. Der Inhalt dieser Seite stellt keine Anlageberatung und auch keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar.