Dax-en mit Tagesausblick

Nicolas Schlippe
  • -69,4 %
    seit 16.05.2013
  • -39,8 %
    1 Jahr
  • -16,5 %
    Ø-Performance pro Jahr
Sämtliche Gebühren bereits abgezogen
Inhalte nach Login

Sie wollen Zugang zu allen Infos?

Um das aktuelle Portfolio dieses wikifolios und den wikiolio-Chart zu sehen, registieren Sie sich jetzt - völlig kostenlos.

Registrieren

Handelsidee

Kurzbeschreibung:
¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯
Ich beabsichtige ausschließlich den DAX - Performanceindex - WKN: 846900 - ISIN: DE0008469008 und die im DAX enthaltenen 30 Unternehmen zu handeln.
Der Schwerpunkt soll auf dem direkten DAX - Trading liegen.

Als Grundlage für die Trades soll die von mir nahezu börsentäglich erstellte technische
"DAX - Tagesausblick - Analyse" dienen.

Es sollen Long- und Short-Positionen eingegangen werden.

Die Anlageentscheidung soll hauptsächlich mit Hilfe der technischen Börsenanalyse getroffen werden.
Trendkanäle, Trendlinien, Unterstützungen, Widerstände, Chartformationen, Oszillatoren, Indikatoren, Retracements usw...
Es sollen natürlich auch Marktstimmungen/Marktumfeld und bevorstehende Veröffentlichungen von Wirtschaftsdaten (bspw. EZB-Zinsentscheidungen/EZB-Pressekonferenzen) beobachtet werden.

Ich beabsichtige Monatscharts, Wochencharts und Tagescharts zu analysieren.
Zum optimalen Einstieg in die Position soll der Stundenchart benutzt werden.

Das Renditeziel ist es, mit dem Wikifolio immer ein paar Prozentpunkte über der Entwicklung vom DAX zu liegen.
Das Wikifolio sollte sich also in jeder Börsenphase stets besser als der DAX entwickeln.
Steigt der DAX innerhalb von einem Jahr um 20 %, so sollte das Wikifolio mindestens ca. >30 % ansteigen.
Fällt der DAX innerhalb von einem Jahr um -20 %, so sollte das Wikifolio ebenfalls ca. >30 % ansteigen.
(Erster Trade: 17.05.2013 - 13:49 Uhr - DAX: 8380,82)


Anlagehorizont:
¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯
Die Haltedauer schwankt i.d.R. zwischen wenigen Stunden und mehreren Tagen.


Tradingfrequenz:
¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯
Es wird versucht täglich einen Trade zu finden. Man muss jedoch nicht immer investiert sein und auf "Teufel komm raus" nach einem guten Trade suchen.


Risikomanagement & Moneymanagement:
¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯
Kapitalerhalt ist, meiner Meinung nach, das Wichtigste an der Börse und somit auch bei dieser Strategie.

Moneymanagement (= Positionsgrößenbestimmung)
Es sollen maximal etwa 1,0 bis 2,0 % des Gesamtkapitals pro Trade riskiert werden.
Bei einem 10.000 € Portfolio sollen also in etwa 100 € bis 200 € pro Trade riskiert werden.

Risikomanagement (= Stopp - Loss Absicherung)
Es soll bei jedem Trade ein Stopp - Loss gesetzt werden.
Die Gefahr durch große GAPs (= Kurslücken), die zwischen zwei Handelstagen entstehen können, wird dadurch minimiert, dass in etwa maximal 30 % des verfügbaren Kapitals (= Gesamtdepotwert) in einer Tradingposition bewegt werden soll, wobei natürlich Korrelationen zwischen den einzelnen Positionen berücksichtigt werden.

Ausnahme:
30 % Regel gilt nicht, wenn der DAX direkt gehandelt wird und der gehandelte Schein relativ teuer ist.
In diesem Fall kann das eingesetzte Kapital pro Trade auch deutlich höher sein, damit die nötige Anzahl an Scheinen erworben werden kann. Das eingegangene Risiko von etwa 1,0 bis 2,0 % des Gesamtkapitals bleibt davon natürlich unberührt und gilt stets bei jedem Trade! mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WF000DAXEN
Erstellungsdatum
16.05.2013
Indexstand
High Watermark
55,0

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Nicolas Schlippe
Mitglied seit 11.04.2013

Entscheidungsfindung

  • Technische Analyse
  • Sonstige Analyse

Kommentare im wikifolio

Allgemeiner Kommentar

Hinweis: weiterhin Long. Durch die Notenbanken, einen Fake-Deal mit China, (Sommerloch), was ganz neues vom Trump etc... könnte der Markt noch weiter hoch gehen. Dieser Anstieg wird zwar neue ATH im Dow etc... bedeuten aber der DAX wird keine neuen AZH schaffen. Der DOW wird auch nicht übermäßig ansteigen. Wahrscheinlich ist "kurz vor" der 29.000 / 30.000 schluss. Im krassen Fall eventuell auch knapp darüber; also knapp über 30.000. Danach sollte ein stetiger Abverkauf bis auf unter 25.000 stattfinden; also mindestens ca. 15-20% Korrektur. Danach ein paar Monate leicht steigende Kurse, bevor es danach weiter langsam und stetig abbröckelt. Schocks und Einbrüche von über 7,5-10 % innerhalb von wenigen Tagen sehe ich nicht mehr aktuell. Der Abverkauf wird wegen "Interventionen" langsam sein. Das ist in etwa der Masterplan aktuell, nachdem hier auch gehandelt wird.

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Hinweis: Kurzfristig Long.

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Hinweis: Es könnte im Dax eventuell nochmals bis Donnerstag / Freitag leicht ansteigen. Ein neues Hoch sollte nicht erreicht werden. Wahrscheinlicher ist der direkte Abverkauf. Shorts bleiben drin. Erst wenn der DAX deutlich unter 9000 notiert, werden eventuell kurzfristig Longpositionen aufgebaut.

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Hinweis: Die Chance auf direkt 20500 ist erneut verdammt hoch. Die nächste Woche wird wichtig. Wenn der DOW am Montag massiv fällt (400-500-600 Punkte), ist die 20500 eigentlich gesetzt.

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.