Regelbasiertes Trading

Performance

  • -21,7 %
    seit 07.08.2016
  • +21,2 %
    1 Jahr
    -0,22 %
    Heute
    -9,0 %
    Max Verlust (bisher)
    0,5x
    Risiko-Faktor
    Sie wollen Zugang zu allen Infos?
    • Alle Kennzahlen
    • Das aktuelle Portfolio
    • Alle Trades in Echtzeit

Handelsidee

"Nichts ist mächtiger als eine Idee, deren Zeit gekommen ist."
(Victor Hugo)

...die Zeit ist gekommen... Es lassen sich meiner Meinung nach folgende Trends für die nähere und fernere Zukunft ableiten:

-> Weltweit könnte sich ein schwaches Wirtschaftswachstum einstellen, aufgrund zunehmender globaler Verschuldung.
-> Die Volatilität an den Finanzmärkten könnte ansteigen, ohne Ausbildung klarer Trends.
-> Daher: Langfristige Investments an der Börse könnten tendenziell weniger erfolgreich und risikoreicher als in der Vergangenheit werden.
-> Notwendigkeit des Timings von Ein- und Ausstieg könnte zunehmend wichtig werden (vgl. DAX-Entwicklung seit dem Jahr 2000).
-> Meiner Ansicht nach können Handelssysteme helfen, trotz fehlender Trends und hoher Volatilität, profitabel zu investieren.

Das regelbasierte Trading soll der Idee der Antifragilität folgen, so dass von Schwankungen an den Märkten profitiert werden soll (zum Begriff "Antifragilität" s. N. N. Taleb „Antifragilität: Anleitung für eine Welt, die wir nicht verstehen“).

Für das regelbasierte Trading sollen v.a. Hebelprodukte verwendet werden, mit denen Long- und Short-Strategien umgesetzt werden können. Als Basiswerte sollen v.a. ein großer deutscher Aktienindex sowie ein großer europäischer Aktienindex fungieren.

Das Trading soll hauptsächlich regelbasiert durch Verwendung zweier Handelssysteme erfolgen, die sich meines Erachtens seit mehreren Jahren bewährt haben:
Die Idee des einen Handelssystems ist es, einen kurzfristigen Zusammenhang zwischen Bewegungen eines weltweit beachteten Leitindex und einem deutschen Aktienindex für das Trading nutzbar zu machen. Dieses Handelssystem soll Trendfolge-Charakter aufweisen.
Das andere Handelssystem soll Überkauft- und Überverkauft-Zustände eines großen europäischen Aktienindex anhand eines selbstentwickelten Indikators signalisieren und soll daher antizyklischen Charakter aufweisen.

Durch Verwendung beider Handelssysteme soll eine gute Diversifikation erreicht werden.

Die Haltedauer soll je nach Handelssystem ca. einen Tag bis wenige Tage betragen.

Strategiebedingt kann es durch das Trading mit Hebelprodukten zu hohen Cash-Beständen kommen, die ganz oder teilweise auch in Produkte wie ETFs, Fonds sowie Zertifikate investiert werden können. Die Rendite des wikifolios soll aber v.a. durch das regelbasierte Trading getrieben sein. mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WFANTIFRAG
Erstellungsdatum
07.08.2016
Indexstand
High Watermark
88,9

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Benutzer gelöscht

Entscheidungsfindung

  • Technische Analyse

Kommentare im wikifolio

Allgemeiner Kommentar

Liebe Leser, das Jahresende 2016 verlief weniger gut für das wikifolio und das Niveau des High-Watermark wurde um ca. 10% unterschritten. Derartige Verluste sind systembedingt leider nicht zu vermeiden. Zum Jahresstart 2017 möchte ich Ihnen einen näheren Einblick zu meinem Vorgehen und meinen Erwartungen geben. Die Umsetzung der Handelsstrategien erfolgt zwar mit hochspekulativen Knock-Out-Produkten, jedoch wird dabei (lediglich) ein Hebel von ca. 2 angewendet, um das Risiko zu begrenzen. Die von mir erwarteten Jahres-Renditen betragen ca. 20% bis 30% (bei einem Hebel von ca. 2) mit dem Ziel, diese Renditen nachhaltig zu erzielen. Die historischen Renditen der Handelssysteme im Back-Testing begründen diese Rendite-Erwartungen. Wichtig ist jedoch, dass vergangene Renditen niemals eine Garantie für künftige Renditen sein können, so dass meine Rendite-Erwartungen lediglich subjektive Annahmen darstellen. Ich wünsche allen ein tolles Jahr 2017 und verbleibe mit vielen Grüßen. mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Liebe Leser, nach dem starken Kursanstieg vergangene Woche starten die europäischen Indizes erstmal konsolidiert in die neue Handelswoche. Insgesamt erscheinen die Märkte aktuell stark überhitzt, was sich etwa daran zeigt, dass der Dow Jones die letzten zehn Handelstage nur an einem Tag im Minus schloss. Das wikifolio befindet sich aktuell auf dem Niveau des High-Watermark. Viele Grüße & einen guten Wochenstart wünscht Ihnen DerSystemTrader mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Liebe Leser, neuer High-Watermark wurde erreicht. Die Handelssysteme können aktuell sehr gut mit Long- und Short-Phasen der Märkte umgehen. Der DAX hat seine Range endlich verlassen und über 10.900 Punkten geschlossen. Die Jahresend-Rallye ist also gestartet - wie lange sie gehen wird, bleibt abzuwarten. Viele Grüße & einen guten Wochenausklang wünscht Ihnen DerSystemTrader mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Liebe Leser, der US-Markt konnte sich die letzten Handelstage spürbar vom europäischen Markt abkoppeln. So legte der Dow Jones in den letzten 14 Handelstagen um fast 1.000 Punkte zu und schloss in 12 der 14 Tage im Plus. Im selben Zeitraum konnte der DAX gerade mal um gut 200 Punkte zulegen. So lange der DAX nicht nachhaltig über 10.900 Punkten schließt, bleibt ein Rückfall bis 10.200 und tiefer ständig einzukalkulieren, insbesondere wenn der Dow Jones eine Zwischenpause einlegen sollte und nicht fast täglich neue Allzeithochs markiert. Viele Grüße & eine schönes Wochenende wünscht Ihnen DerSystemTrader mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.