reimers
  • +13,6 %
    seit 30.03.2016
  • -0,4 %
    1 Jahr
  • +3,3 %
    Ø-Performance pro Jahr
Sämtliche Gebühren bereits abgezogen
Inhalte nach Login

Sie wollen Zugang zu allen Infos?

Um das aktuelle Portfolio dieses wikifolios und den wikiolio-Chart zu sehen, registrieren Sie sich jetzt - völlig kostenlos.

Registrieren

Handelsidee

In diesem Dachwikifolio soll vor allem in Wikifolio-Zertifikate investiert werden, deren Referenz-Portfolios

a) systematische Handelsstrategien verfolgen (qualitative Analyse anhand Handelsidee, Chart und Tradehistorie)
und/oder
b) bisher ein gutes Risiko- bzw. Moneymanagement gezeigt haben (quantitative Analyse und Filterung anhand bestimmter Kennzahlen wie z.B. „maximaler Verlust“ und „Performance seit Beginn“)

Es soll nahezu ausschließlich in Wikifolio-Zertifikate investiert werden, deren Referenz-Portfolios über den „Real-Money“ Status verfügen. Die Erfüllung der o.a. Bedingungen soll regelmäßig überprüft werden.

Durch die breite Streuung auf verschiedene Strategien und Handelsansätze soll das Anlagerisiko reduziert werden. Primäres Ziel ist es, in jeder längeren Marktphase das Kapital zu erhalten, jedenfalls aber größere und anhaltende Verluste zu vermeiden.

Langfristig soll der Vergleichsindex DAX bei gleichzeitig deutlich geringerer Volatilität geschlagen werden. mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WFARSELECT
Erstellungsdatum
30.03.2016
Indexstand

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Der Trader dieses Dachwikifolios handelt ausschließlich wikifolio-Zertifikate ohne Hebelprodukte.

Trader

Achim Reimers
Mitglied seit 31.08.2012

Entscheidungsfindung

  • Technische Analyse
  • Fundamentale Analyse
  • Sonstige Analyse

Kommentare im wikifolio

Allgemeiner Kommentar

Apokalyptische Zustände in New York, 3 Mio neue Arbeitslose in einer Woche, nirgendwo in Europa, geschweige denn den USA eine Entspannung der Lage in Sicht, und der Dow Jones reagiert darauf mit der besten Börsenwoche seit 1938 - irre. Selbst 2 Billionen Dollar Hubschraubergeld werden bei Andauern der Lage nicht zum Ausgleich der langfristigen Folgen ausreichen (BIP der USA beträgt über 20 Bio). Extrem starke Bärenmarkt-Tage bzw. -Rallyes sind zudem nichts Ungewöhnliches und kamen auch in der FInanzkrise 2008 öfter vor, in den allermeisten Fällen lag der DAX drei Monate später aber trotzdem deutlich tiefer

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Das Darvas-Wiki wird überraschend vom Trader geschlossen. Ich schichte das freiwerdende Kapital in "Intelligent Matrix Trend" um und konzentriere das Dachwiki damit weiter auf Wikis, die in den letzten Wochen mit wenigen bis gar keinen Verlusten überzeugt haben. 

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Diese denkwürdige Börsenwoche beendet der DAX mit einem Minus von 20%. Das Dachwiki nimmt dagegen mit -4,5% nur zu einem Fünftel an den Verlusten teil. Damit bin ich mehr als zufrieden, ein Verlust in dieser Größenordnung lässt sich in guten Börsenzeiten mühelos wieder aufholen. Derzeit kann es m.E. immer noch nur um weitgehenden Kapitalerhalt gehen. Problematisch und etwas beunruhigend ist, dass in dieser Woche alle Anlageklassen gefallen sind, sogar Gold und Staatsanleihen. Für den DAX sehe ich auch bei 9.200 Punkten immer noch keine Kaufkurse gekommen, als interessantes Einstiegsniveau für langfristige Anleger bietet sich m.E. sowohl aus technischen als auch aus fundamentalen Gründen erst der Bereich von 7.800-8.000 Punkten an; in diesem Bereich wäre zum einen der Abstand von der 200-Tage-Linie etwa so hoch bei früheren Crashs, zum anderen gäbe es hier -ebenfalls vergleichbar mit früheren Crashs- den DAX zum Buchwert zu kaufen.

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Immerhin, der Darvas-Trader ist aus seiner unnötigen Zockerei tatsächlich noch mit einem kleinen Plus rausgekommen. Schade trotzdem, dass auch dieser Trader sich offensichtlich nicht immer an sein eigenes Handelssystem zu halten scheint. Immerhin hat er seine Investitionsquote aktuell auf 0% gesenkt, während andere vermeintliche Wikifolio-“Startrader“ jetzt schon auf „Schnäppchenjagd“ gehen und sich dabei sogar auf Warren Buffett berufen („sei gierig, wenn andere ängstlich sind“). Nun, ich bezweifle stark, dass Mr.Buffett bei Ausbruch einer Pandemie und einer deswegen bevorstehenden Rezession oder sogar Depression eine Aktienquote von 100% in seinem Depot hat. Bei weiterhin exponentiell steigenden Infiziertenzahlen wie derzeit wird das öffentliche und wirtschaftliche Leben in Europa jedenfalls in spätestens drei bis vier Wochen völlig zum Erliegen kommen und womöglich auch in ganz Deutschland eine ähnlich dramatische medizinische Notlage wie derzeit in Italien eintreten. Ob unter diesen Umständen der DAX wirklich schon bei 10.500 ein Schnäppchen ist? Ich fühle mich mit einer weitgehenden Absicherung meines Depots jedenfalls weitaus wohler...

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.