Zinseszins
Zinseszins
  • +124,4 %
    seit 12.04.2015
  • +18,2 %
    1 Jahr
  • +16,9 %
    Ø-Performance pro Jahr
Sämtliche Gebühren bereits abgezogen
Inhalte nach Login

Sie wollen Zugang zu allen Infos?

Um das aktuelle Portfolio dieses wikifolios und den wikiolio-Chart zu sehen, registrieren Sie sich jetzt - völlig kostenlos.

Registrieren

Handelsidee

IT- oder IT-nahe Unternehmen weisen meiner Ansicht nach häufig hohe Wachstumsraten auf. Das wikifolios soll sich auf solche IT-Unternehmen konzentrieren. Die Auswahl soll über fundamentale Analyse erfolgen. Ein bedeutendes Kriterium dabei kann die Güte des Geschäftsmodells sein. Da es sich um ein konzentriertes wikifolio handeln soll, ist es geplant, eine Zahl an gehaltenen Unternehmen von zwischen ca. 5 und ca. 15 anzustreben, davon kann aber im Bedarfsfall abgewichen werden. Die Haltedauer soll im Prinzip unbegrenzt sein, solange sich an den hohen Eigenkapitalrenditen und der Qualität der Geschäftsmodelle nichts Grundlegendes ändert.

Durch die Konzentration auf Top-Unternehmen und eine lange Haltedauer soll das Risiko im wikifolio minimiert werden. Käufe sollen möglichst nur dann getätigt werden, wenn die Unternehmen als attraktiv bewertet scheinen. Dies kann tendenziell in schwachen Marktphasen der Fall sein.
Es soll kein Trading stattfinden, sondern langfristig investiert werden. mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WFITLEADER
Erstellungsdatum
12.04.2015
Indexstand
High Watermark
225,2

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Felix Hagmann
Mitglied seit 06.10.2013

Entscheidungsfindung

  • Fundamentale Analyse
  • Sonstige Analyse

Kommentare im wikifolio

Allgemeiner Kommentar

Nach dem steilen Kursanstieg (V-förmige Erholung) boten sich einige Gewinnmitnahmen an; im aktuellen Umfeld sollte man zudem auf erneute Chancen durch stark fallende Kurse vorbereitet sein !

mehr anzeigen

Kommentar zu SAP SE

Nach vier Jahren bei den IT Leadern fliegt SAP nun raus.

Mir ist das Personalkarussel an der Spitze zu hektisch, die technischen Brüche zwischen den zu hohen Preisen zugekaufen Cloud-Unternehmen zu groß und generell die Komplexität des Unternehmens zu hoch. Hinzukommt, dass nach dem Abgang von Jennifer Morgan aus der Doppelspitze die Stimmung im US-Teil der SAP, besonders den Cloud-Töchtern, schlecht ist.

Vor diesem Hintergrund reicht mir auch der Ausblick auf steigende Margen im ERP-Kerngeschäft nicht mehr aus - Es sind einfach zu viele Baustellen und die Kundenzufriedenheit konnte in all den Jahren auch nicht wirklich gesteigert werden. Wenn bei SAP wieder ein nachhaltiger Fokus auf ERP-Software, Kundenzufriedenheit und Netto-Gewinnwachstum gelegt wird, kann man sich die Sache nochmal anschauen, aber im Moment ist mir der ERP-Monopolist zu sehr neben der Spur und am Monopol graben so mächtige Gegner wie Microsoft und Google.

mehr anzeigen

Kommentar zu BECHTLE AG O.N.

Gesunde Q1-Zahlen von Bechtle !

Umsatz+9,3%, Gewinn vor Steuern 13,4%

Die starke Nachfrage nach Ausrüstung für Homeoffice trieb den Umsatz an und kompensierte verschobene Kundenprojekte in anderen Bereichen. Wichtig: Projekte zu modernen IT- und Cloud-Architekturen wurde weniger verschoben, sondern sorgen ebenfalls für Wachstum.
Auch Bechtle spielt also eine bedeutende Rolle bei der Unterstützung von Unternehmern und Arbeitnehmern in der Krise. Die Prognose für das Gesamtjahr wurde beibehalten.

mehr anzeigen

Kommentar zu MICROSOFT CORP. DL -,001

Die Zahlen von Microsoft zum abgelaufenen Quartal überzeugten:
Umsatz +15%, Gewinn pro Aktie +23%.
Neben dem darin enthaltenen gewohnt starken Wachstum der Azure-Cloud
beruhigt in dem aktuellen Umfeld auch, dass MSFT mittlerweile durchaus zur kritischen Infrastruktur gerechnet werden darf, da z.B. mit der Kommunikations-plattform "Teams" viele Unternehmen trotz fast vollständigem Home Office ihren Betrieb in der Verwaltung aufrecht erhalten können. Der Zuwachs an Reputation ist nicht zu unterschätzen und öffnet den ohnhin bereits beliebten Produkten weitere Türen.
Das umsichtige Management wird mit den Worten zitiert, dass man "in zwei Monaten soviel Digitalisierung wie sonst in zwei Jahren" gesehen habe. Dieser Trend dürfte anhalten.

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.