LionFolio
LionFolio
  • +1,1 %
    seit 12.01.2019
  • -2,5 %
    1 Jahr
  • +0,9 %
    Ø-Performance pro Jahr
Sämtliche Gebühren bereits abgezogen
Inhalte nach Login

Sie wollen Zugang zu allen Infos?

Um das aktuelle Portfolio dieses wikifolios und den wikiolio-Chart zu sehen, registrieren Sie sich jetzt - völlig kostenlos.

Registrieren

Handelsidee

Dieses Wikifolio soll in etablierte Unternehmen mit sicheren Geschäftsmodellen investieren, bei denen eine langfristig steigende Gesamtrendite zu erwarten ist. Dabei soll unerheblich sein, ob diese durch Dividendenzahlungen oder Kurssteigerungen erzielt werden.

Das wichtigste Merkmal dieses Wikifolios soll darin liegen, im 1. Schritt auf die Sicherheit des eingesetzten Kapitals zu achten und erst im 2. Schritt auf möglichst hohe Wertsteigerungen. Denn in der Regel wird eine Überrendite nicht durch das Eingehen von (unnötig hohen) Risiken erzielt, sondern durch das Vermeiden dieser. Hier folgen wir dem Ratschlag von Value-Investing-Papst Benjamin Graham.

Erhöhte Sicherheit soll konkret dadurch erreicht werden, dass in Unternehmen mit hoher Gewinnmarge und sehr konkurrenzfähigem Geschäftsmodell (breiter Burggraben) investiert wird. In der Regel werden diese Unternehmen Marktführer in ihrer Branche sein.

Zur weiteren Minimierung von Wertschwankungen des Wikifolios sollen die Unternehmen aus möglichst vielen unterschiedlichen Branchen stammen.

Aufgrund der politischen und währungsbedingten Risiken sollen Schwellenländer in diesem Wikifolio nur eine untergeordnete Rolle spielen.

Unternehmen mit einem Marktwert unter 400 Mio € sollen aufgrund der begrenzten Handelbarkeit und größeren Wertschwankungen nicht aufgenommen werden.

Um bei flächendeckender Überbewertung des gesamten Marktes dennoch in die besten Unternehmen investieren zu können, behalte ich mir vor, in begrenztem Umfang Short-ETFs einzusetzen, um das Rückschlagsrisiko abzusichern.

Alle Werte in diesem Portfolio halte ich im Regelfall auch mit meinem Privatvermögen. Dabei bedeutet ein 4%-Anteil in diesem Wikifolio, dass ich ca. 1% meines Privatvermögens in dieses Unternehmen investiert habe. mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WFLIONDVSS
Erstellungsdatum
12.01.2019
Indexstand
High Watermark
126,5

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Gerrit Otte
Mitglied seit 05.12.2017

Entscheidungsfindung

  • Technische Analyse
  • Fundamentale Analyse
  • Sonstige Analyse

Kommentare im wikifolio

Kommentar zu FACEBOOK INC.

Facebook hat gestern fast unglaubliche Q1-Zahlen abgeliefert: Der Umsatz stieg (!) im Vergleich zum Vorjahr trotz Corona um 18%. Während die Werbe-Preise erwartungsgemäß zurückgingen, wurde dies durch eine gestiegene Nutzerzahl wieder wettgemacht. 

Ich bin hier leider vollkommen auf dem falschen Fuß erwischt worden. Da Werbung ein konjunktursensibles Geschäft ist und uns gemäß aller Wirtschaftsforschungsinstitute die schwerste Rezession seit dem 2. Weltkrieg bevorsteht, war ich davon ausgegangen, dass dies schwer auf dem Geschäft von Facebook lasten würde. Zumal Facebook im Gegensatz zu Google auch keinerlei andere Einnahmequellen (dort immerhin 18% Umsatzanteil) zu bieten hat. 

Zu wenig habe ich aber eingepreist, dass Corona nicht nur eine allgemeine Rezession nach sich zieht, sondern durch die Ausgangssperren auch eine Sonderkonjunktur für alle Online-Angebote bedeutet. 

Für das Q2 hat das Management derweil die Erwartungen gedämpft, da hier wahrscheinlich die Rücknahme der Ausgangssperren mit den geringeren Werbepreisen zusammenfallen werden. Hier könnte sich meine Erwartung, die ich an das Q1 hatte, also noch erfüllen.

Ich muss mir nun überlegen, an welchen Kriterien ich einen Wiedereinstieg orientiere. Für die Zukunft werde ich noch vorsichtiger sein, ein wettbewerbsfähiges Unternehmen allein aufgrund von Konjunkturerwartungen zu verkaufen, da letztere zu schwer einzuschätzen sind, um gute Aus- und Einstiegszeitpunkte zu prognostizieren. 

mehr anzeigen

Kommentar zu ALPHABET INC A

Bei Alphabet bin ich gestern vor den Q1-Zahlen wieder eingestiegen, weil sie noch zu einem deutlichen Preisabschlag zu haben waren. Der war angesichts der hohen Abhängigkeit von den Werbeeinnahmen (82% der Umsätze, davon 11% Reisebranche) auch grunsätzlich gerechtfertigt.
Ich hatte jedoch vor allem die Nicht-Werbe-Umsätze (u.a. Cloud) im Kopf, die schon im letzten Quartal stark gestiegen waren und durch Corona nochmal einen Auftrieb erfahren sollten. Auch wenn diese bisher eben nur die restlichen 18% ausmachen, haben sie durch ihr starkes Wachstum von 32% YoY maßgeblich dazu beigetragen, dass die Zahlen besser ausgefallen sind als befürchtet. 

Bzgl. meines Aus- und Wiedereinstiegs muss ich jedoch auch festhalten, dass mir dieser keinen Vorteil, sondern einen Nachteil gebracht hat. Denn es ist mir nicht gelungen, günstiger wiedereinzusteigen, als ich ausgestiegen war. In Zukunft müsste ich bei einem vorhersehbaren Konjunktureinbruch entweder sofort aussteigen, oder eben durchhalten. Ein Ausstieg NACH einem deutlichen Kursrückgang macht bei einem sehr wettbewerbsfähigen und finanziell sehr starken Unternehmen wie Alphabet keinen Sinn, weil kein dauerhafter Schaden am Geschäftmodell entsteht und ein Wiederanstieg von Kursen und Geschäftszahlen nur eine Frage der Zeit ist. Dies hatte ich mir auch lange so vorgenommen, mich aber durch den starken Kursrückgang letztlich "weichkochen" lassen. Ein Fehler, den ich in Zukunft gerne vermeiden möchte. 

Für das nächste Quartal sehe ich die Zahlen kritischer, weil dann 3 Monate Corona-Effekt einwirken, nicht nur 1 Monat wie dieses Mal (März). Die Pressemitteilung schreibt "in March we experienced a significant slowdown in ad revenues". Sollten sich die Kurse bis dahin weiter erholen, könnte das eine negative Überraschung werden. 

mehr anzeigen

Kommentar zu BIOGEN INC. DL -,0005

Sehr solide Q1-Zahlen in Verbindung mit einem 10%-Kursrückgang haben mir heute den Wiedereinstieg bei Biogen ermöglicht. 

Umsatz und Gewinn waren im Vergleich zum Vorjahreszeitraum praktisch unverändert. Der Gewinn je Aktie hat aufgrund von Aktienrückkäufen jedoch um 13% zugelegt. 

Der Kursrückgang war vermutlich durch die Aussage begründet, dass man für die Zulassung des Alzheimer-Medikaments Aducanumab etwas mehr Zeit benötigen wird, jetzt Q3 2020.  

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.