Rendite Top20

Performance

  • +6,0 %
    seit 12.01.2019
  • +21,2 %
    1 Jahr
    -0,22 %
    Heute
    -9,0 %
    Max Verlust (bisher)
    0,5x
    Risiko-Faktor
    ;
    Sie wollen Zugang zu allen Infos?
    • Alle Kennzahlen
    • Das aktuelle Portfolio
    • Alle Trades in Echtzeit

Handelsidee

Dieses Wikifolio soll in etablierte Unternehmen mit sicheren Geschäftsmodellen investieren, bei denen eine langfristig steigende Gesamtrendite zu erwarten sind. Kurzfristige Kursgewinne werden dabei nicht angestrebt. Umgekehrt sollen größere Kursverluste aber unbedingt vermieden werden.

Das wichtigste Merkmal dieses Rendite-Wikifolios soll darin liegen, im 1. Schritt auf die Sicherheit des eingesetzten Kapitals zu achten und erst im 2. Schritt auf eine möglichst hohe Rendite. Denn einige Prozente Überrendite aus Dividendenzahlungen können leicht durch etwaige Kursverluste dahinschmelzen. Hier folgen wir dem Ratschlag von Value-Investing-Papst Benjamin Graham.

Die Unternehmensgröße soll dabei eine untergeordnete Rolle spielen. Unternehmen mit einem Marktwert unter 400 Mio € sollen aufgrund der begrenzten Handelbarkeit und größeren Wertschwankungen jedoch nicht aufgenommen werden. Gleichzeitig soll nicht nur auf (vermeintlich sichere) Großunternehmen, sondern auf tatsächlich aussichtsreiche Geschäftsmodelle gesetzt werden. Denn wenn ein Großunternehmen in einem sich ändernden Marktumfeld nicht in der Lage ist, sich schnell genug zu wandeln, kann dies leicht zu einem Hochrisiko-Investment werden.

Zur weiteren Minimierung von Wertschwankungen des Wikifolios sollen die Unternehmen aus möglichst vielen unterschiedlichen Branchen stammen.

Aufgrund der politischen und währungsbedingten Risiken sollen Schwellenländer inkl. China gemieden werden. US-Aktien mit hoher Dividendenrendite sollen ebenfalls gemieden werden, da eine Auszahlung von US-Dividenden in Wikifolios leider nicht möglich ist und somit verlorengehen würde. mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WFLIONDVSS
Erstellungsdatum
12.01.2019
Indexstand
High Watermark
110,2

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Mitglied seit 05.12.2017

Entscheidungsfindung

  • Fundamentale Analyse
  • Sonstige Analyse

Kommentare im wikifolio

Kommentar zu SAP SE

Mit SAP hatte ich einen Lauf, den ich so nicht unbedingt erwartet hatte. Inzwischen ist mir der Laden aber zu teuer geworden, insbesondere da das Wachstum vor allem durch teure Akquisitionen erkauft wird. Die Substanzquote (Eigenkapital - Goodwill) / (Bilanzsumme - Goodwill) liegt mittlerweile bei 0, d.h. das Eigenkapital besteht vollständig aus Goodwill! Das muss für ein Wikifolio, das auf Sicherheit ausgelegt ist, nicht sein. Daher habe ich den Wert heute mit 25% Gewinn verkauft.

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Nach Porsche verabschiede ich mich vorerst auch von den anderen zyklischen Werten (Brenntag, Sixt und ABB). Je länger die aus dem Weißen Haus geführten Handelskriege andauern, desto mehr werden sie die Wirtschaft belasten. Falls die FED durch Zinssenkungen gegensteuern sollte, würden hiervon alle Werte profitieren, d.h. insgesamt liegen die Nicht-Zykliker klar im Vorteil. Daher werde ich mich bis zu den nächsten US Präsidentschaftswahlen auf nicht zyklische Werte fokussieren.  

mehr anzeigen

Kommentar zu PORSCHE AUTOMOBIL HOLDING SE

Obwohl ich mittelfristig von dem durch Herbert Diess eingeschlagenen Weg für VW überzeugt bin, trenne ich mich vorerst wieder vom Großaktionär Porsche Holding. Grund ist der Handelskrieg, bei dem nun endgültig klar ist, dass mit rationalem Verhalten aus dem Weißen Haus nicht mehr zu rechnen ist. Man mag mir vorwerfen, dass diese Einsicht zu einem Zeitpunkt kommt, an dem die Stimmung gerade besonders schlecht ist und somit ein ungünstiger Verkaufszeitpunkt. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass sich die Lage für die europäische Autoindustrie in den nächsten 12-18 Monaten verbessern wird, sehe ich einfach als nicht hoch genug an, als dass ich hier investiert sein möchte. Selbst wenn der Handelskrieg mit China irgendwann noch ein positives Ende nehmen sollte, steht dann noch der mit der EU an, und da wäre VW besonders betroffen. Und man kann sich sicher sein, dass es dem Orangen im Weißen Haus nicht nur völlig egal ist, was sein Verhalten für europäische Unternehmen bedeutet, sondern dass er es fröhlich feiern würde, wenn die europäische Autoindustrie den Bach runtergeht. Hauptsache er hat irgendwas, das er seinen Wählern als Erfolg verkaufen kann. Von dessen irrationalen und destruktiven Launen möchte ich nicht (mehr) abhängig sein. Sollte er 2020 endlich abgewählt werden, werde ich mit hoher Wahrscheinlichkeit wieder einsteigen. Vorher werde ich mich hoffentlich zurückhalten können und nicht in trügerische Hoffnungen verfallen.

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.