MavTrade
MavTrade
  • +10,7 %
    seit 28.03.2020
  • -
    1 Jahr
  • -
    Ø-Performance pro Jahr
Sämtliche Gebühren bereits abgezogen
Inhalte nach Login

Sie wollen Zugang zu allen Infos?

Um das aktuelle Portfolio dieses wikifolios, den wikiolio-Chart und den Nachhaltigkeits-Score zu sehen, registrieren Sie sich jetzt - völlig kostenlos.

Registrieren

Handelsidee

In diesem wikifolio sollen grundsätzlich Qualitätsaktien gekauft werden. Diese zeichnen sich in der Regel durch einen Wettbewerbsvorteil gegenüber den Konkurrenten aus (Burggraben). Ein solcher Burggraben lässt sich meist durch einen Vergleich der Gewinnmargen mit denen der Konkurrenten herausfinden. Sind die Gewinnmargen höher als die bei den Konkurrenten liegt dies meist daran, dass das Produkt Vorteile gegenüber denen der Konkurrenz hat, sodass ein höherer Preis hierfür verlangt werden kann. Das Unternehmen sollte es geschafft haben seinen Gewinnmargen in den letzten Jahren kontinuierlich zu steigern bzw, zumindest konstant hoch zu halten. Zudem sollte das Unternehmen auch noch weiteres Potenzial haben seine Umsätze zu steigern in der Zukunft. Weitere Aspekte sollten eine solide Bilanz (Eigenkapital/Verschuldung), ein steigender positiver Cashflow und natürlich eine günstige Bewertung sein.
Es soll ausschließlich in Aktien investiert werden. Es können sowohl Value- als auch Growth Aktien gehandelt werden. Auch bei der Größe des Unternehmens soll das Spektrum von kleinen Nebenwerten hin zu großen internationalen Konzernen reichen.
Zur Identifizierung dieser Unternehmen soll ausschließlich die fundamentale Analyse verwendet.
Die Aktien sollen in der Regel langfristig gehalten werden, solange die Kriterien eines Qualitätsunternehmens erfüllt sind.
mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WFQUAL1412
Erstellungsdatum
28.03.2020
Indexstand
High Watermark
115,3

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Leon Sanders
Mitglied seit 05.09.2016

Entscheidungsfindung

  • Fundamentale Analyse
  • Sonstige Analyse

Kommentare im wikifolio

Kommentar zu FREQUENTIS AG

FREQUENTIS: Modernisierung der Einsatzleitstellen für Feuerwehr und Polizei Hamburg mit neuester Software-Plattform

Hamburg ist mit rund 1,8 Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt Deutschlands, in der Region leben über fünf Millionen Menschen. Im Rahmen des Projekts PERLE vergab die Freie und Hansestadt Hamburg, vertreten durch die Behörde für Inneres und Sport, die Beschaffung eines neuen Kommunikationssystems. „Mit PERLE gewinnen wir einen zukunftsorientierten, technologieaffinen Kunden, der in Frequentis den Technologiepartner für Multimedia-Anwendungen der Zukunft sieht“, so Frequentis CEO Norbert Haslacher. „Dieser Auftragsgewinn ist ein weiterer großer Schritt für unsere Public Safety-Software-Plattform LifeX™ und hat in der Branche eine wichtige Signalwirkung“. Ziel von PERLE ist es, Feuerwehr und Polizei mit neuer Einsatzleittechnik auszustatten, um den zeitgemäßen und zukunftsorientierten Anforderungen von Feuerwehr, Polizei sowie den Bürgern und Besuchern der Stadt Hamburg zu entsprechen. Zusätzlich zum Einsatz von Telefonie und Digitalfunk soll künftig mit dem neuen Kommunikationssystem auch die moderne, interaktive Nutzung von multimedialen Informationen, z. B. aus sozialen Netzwerken oder die Kommunikation über Messenger-Dienste und entsprechende Apps, in die Leitstellen Einzug halten. Frequentis überzeugte mit einem innovativen Lösungskonzept auf Basis der Software-Plattform 3020 LifeX™. Das mehrstufige Vergabeverfahren für das strategisch wichtige Projekt startete im September 2019, der Zuschlag für Frequentis erfolgte im Mai 2020. Das beauftragte Kommunikationssystem ist Teil der Einsatzleittechnik – neben dem Kommunikations-system besteht dieses aus Einsatzleitsystem und Geoinformationssystem – und umfasst die Ausstattung von mehr als 220 Arbeitsplätzen für Calltalker und Disponenten von Feuerwehr und Polizei. 

Betrieben werden soll es in zwei zentralen Rechenzentren und an den dezentralen Leitstellen-Standorten. Neben der Lieferung des Kommunikationssystems beinhaltet der ausgeschriebene Leistungsumfang die Systemwartung für 10 Jahre.

mehr anzeigen

Kommentar zu FACEBOOK INC.

Die Business-Version des Chatdienstes WhatsApp wird von immer mehr Kleinunternehmen eingesetzt, um mit ihren Kunden zu kommunizieren.

Weltweit verzeichne WhatsApp Business mittlerweile mehr als 50 Millionen aktive Nutzer monatlich, teilte der Dienst aus dem Facebook-Konzern am Donnerstag in Menlo Park mit. WhatsApp Business ist eine eigenständige App, mit der Unternehmen beispielsweise Waren oder Dienstleistungen anbieten oder mit Kunden chatten können.

In der Business-App können Ladeninhaber zum einen Informationen wie Adresse, Öffnungszeiten und ihren Warenkatalog hinterlegen. Außerdem können die Firmen Antworten für häufig gestellte Fragen einrichten und diese in Chats als "Schnellantworten" einfügen. Daneben bietet WhatsApp Business aber auch die Funktionen des herkömmlichen WhatsApp-Messengers, etwa Text- und Sprachnachrichten oder die Übermittlung von Dateien. Die Endkunden verwenden für die Kommunikation ihre gewöhnliche WhatsApp-Anwendung und müsse keine zweite App installieren.

Um die Nutzung von WhatsApp Business weiter voranzutreiben, soll nun die erstmalige Kontaktaufnahme zwischen dem Geschäft und den Kunden erleichtert werden. Bislang mussten potenzielle Kunden die Nummer eines Unternehmens, mit dem sie in Kontakt treten wollten, händisch einspeichern. Künftig können sie einen vom Unternehmen zur Verfügung gestellten QR Code einscannen und damit automatisch einen Chat mit dem Unternehmen starten. Unternehmen könnten ihren QR Code beispielsweise in ihr Schaufenster integrieren oder auf ihre Verpackungen drucken, um möglichst viele Kunden schnell und einfach zu erreichen.

mehr anzeigen

Kommentar zu HYPOPORT SE NA O.N.

Die Hypoport SE verkündet heute die für das erste Halbjahr 2020 erhobenen operativen Kennzahlen ihrer Segmente Kreditplattform, Privatkunden sowie Immobilienplattform. Alle Kennziffern dieser transaktionsbasierten Geschäftsmodelle für den privaten Wohnimmobilienerwerb stiegen um über 30% an. Hierdurch zeigt sich die Robustheit der digitalen Plattformgeschäftsmodelle Hypoports trotz der allgemeinen konjunkturellen Lage in Deutschland im Zuge des Corona-Virus. 

Im Segment Kreditplattform erhöhte Europace, größter B2B-Kreditmarktplatz für Immobilienfinanzierungen, Bausparprodukte und Ratenkredite in Deutschland, im ersten Halbjahr 2020 sein Transaktionsvolumen* um 31% von 31,9 Mrd. Euro (H1 2019) auf 41,9 Mrd. Euro. Das Transaktionsvolumen pro Vertriebstag** betrug 336 Mio. Euro (H1 2019: 260 Mio. Euro). In der mit Abstand größten Produktgruppe Immobilienfinanzierung wurde das Transaktionsvolumen im ersten Halbjahr 2020 um 36% von 25,0 Mrd. Euro (H1 2019) auf 33,8 Mrd. Euro gesteigert. Das Transaktionsvolumen der zweitgrößten Produktgruppe Bausparen wurde um 21% von 5,2 Mrd. Euro auf 6,3 Mrd. Euro erhöht. Das Volumen der kleinsten Produktgruppe Ratenkredit stieg um 3% von 1,7 Mrd. Euro auf 1,8 Mrd. Euro an.

Alle drei Produktgruppen auf Europace erreichten somit erneut Steigerungsraten deutlich oberhalb des jeweiligen Marktumfeldes. Laut Deutscher Bundesbank erhöhte sich das Neugeschäftsvolumen für private Immobilienfinanzierungen in Deutschland im Zeitraum Januar bis Mai*** 2020 um knapp 7% gegenüber dem Vergleichszeitraum 2019. Das Neugeschäftsvolumen für Bausparverträge sank in der gleichen Zeitspanne um ca. 11%. Das Neugeschäftsvolumen für Konsumentenkredite an private Haushalte sank gegenüber dem Vergleichszeitraum Januar bis Mai 2019 um 8%.

FINMAS, der Teilmarktplatz für Institute der Sparkassenorganisation, erhöhte sein Transaktionsvolumen in den ersten sechs Monaten 2020 um 39% auf 3,8 Mrd. Euro (H1 2019: 2,8 Mrd. Euro). Institute des genossenschaftlichen Bankensektors vermittelten durch Nutzung des für sie konzipierten Teilmarktplatzes GENOPACE ein Volumen von 3,5 Mrd. Euro (H1 2019: 1,7 Mrd. Euro), was einer Steigerung von 108% entspricht. Die beiden Plattformen ermöglichten den angeschlossenen Banken daher erneut deutliche Produktivitätsgewinne.
Zusätzlich zu der guten Entwicklung der Sparkassen und genossenschaftlichen Instituten haben sich auch die Volumen der auf Europace vertretenen ungebundenen Finanzierungsvertriebe sowie der privaten Banken mit rund +25% bis +35%-Anstieg deutlich stärker als das Marktumfeld entwickelt.

Im Segment Privatkunden bietet Hypoport unter der Marke Dr. Klein, maßgeblich über ein Franchise-System, an über 200 deutschen Standorten Beratung zu Finanzprodukten an. Das von Dr. Klein vermittelte Volumenstieg im ersten Halbjahr 2020 um 32% von 3,5 auf 4,6 Mrd. Euro an. Auch im Segment Privatkunden lag die Steigerung der operativen Kennziffer somit deutlich über der des Gesamtmarktes (vgl. Bundesbank-Werte oben).

Die zum Segment Immobilienplattform gehörende Bewertungsplattform unter der Marke Value AGsteigerte ihre operative Kennziffer im ersten Halbjahr 2020 ebenfalls deutlich. So erhöhte sich der Wert besichtigter und begutachteter eigennutzungsfähiger Wohnimmobilien von 8,48 Mrd. Euro im ersten Halbjahr 2019 auf 11,70 Mrd. Euro und somit um 38%.

Ronald Slabke, Vorstandsvorsitzender der Hypoport SE, zeigt sich zufrieden mit der starke operativen Entwicklung in den ersten sechs Monaten 2020: "In all unseren transaktionsbasierten Geschäftsmodellen für den privaten Immobilienerwerb konnten wir unsere operativen Kennziffern deutlich steigern. Auf Europace schlug sich diese Entwicklung in einer Steigerung der Marktanteile aller vier Nutzergruppen nieder. Wir sehen eine anhaltend hohe Dynamik bei den Sparkassen und Genossenschaftsbanken sowie eine hervorragende Entwicklung unseres Segments Privatkunden. Der Einsatz videochat-gestützter Beratung des Endkunden und die digitale Abwicklung der Finanzierungsanfragen an Banken über Europace ermöglichte es den bei uns angeschlossenen Vertrieben, ihre Position gegenüber weniger digitalaffinen Marktteilnehmern deutlich auszubauen."

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.