05.02.2014| Von: Andreas Kern |

wikifolio-Trader verdienen bei fallenden Kursen. Aktives Trading bedeutet auch, immer den Markt und nicht eine festgefahrene Meinung zu handeln. Schnelles Umdenken ist gerade in Wendephasen gefragt. Viele Trader bei wikifolio.com haben diese Regel im abgelaufenen Monat beherzigt und sich mehrfach erfolgreich bei Short-Produkten auf den DAX engagiert.

Die aktuell auffälligste Veränderung bei der Zusammensetzung aller wikifolios ist im Vergleich zum Vormonat aber der wieder deutlich auf rund 20 Prozent gestiegene Anteil von Aktien aus den USA. Wie schon im Herbst dürfte das mit der Quartalsberichterstattung in Übersee zusammenhängen, die in den vergangenen Wochen ihren Höhepunkt erreicht hat. Vor allem bei den hochkapitalisierten wikifolios waren die großen und damit auch ausreichend liquiden Werte stark gefragt. Gleich sieben US-Aktien schafften im Januar den Sprung unter die Top-15 (bezogen auf das Volumen) der meistgehandelten Einzelwerte. Bei Facebook zum Beispiel spekulierten viele Trader im Vorfeld der Q4-Zahlen erfolgreich auf starke Ergebnisse des Konzerns. So auch der ehemalige Chefredakteur des Wirtschaftsmagazins Capital, Ralf-Dieter Brunowsky, der bei seinem wikifolio „Internet spekulativ“ (ISIN des Zertifikats: DE000LS9AUK2) im Anschluss an das Zahlenwerk den deutlich gestiegenen Kurs nutzte, um die Aktie mit einem Gewinn von elf Prozent wieder zu veräußern.

Meistgehandelte Aktien auf wikifolio.com – 01.01.2014-31.01.2014

Top15Aktien

Basis: Alle wikifolios

Eine abweichende Strategie war bei der Apple-Aktie zu beobachten. Bei dem iPhone-Hersteller überwogen auf Monatssicht eindeutig die Käufe. Nachdem der Markt den eher verhaltenen Ausblick des Unternehmens mit relativ deutlichen Kursverlusten bestraft hatte, griffen die wikifolio-Trader auf ermäßigtem Niveau mehrheitlich zu. Der langjährige Wertpapierberater Rainer Vogel etwa verdoppelte die Apple-Position in seinem seit kurzem auch investierbaren wikifolio „Multi Strategie“ (ISIN des Zertifikats: DE000LS9BMU6) nach der Bilanzvorlage mit folgender Begründung: „Die starken Kursverluste nach der Veröffentlichung der Zahlen erinnern sehr stark an das Jahr 2013. Auch damals fiel der Apple Kurs nach Zahlen von 500 auf 450 $. Es erfolgte dann aber eine Gegenbewegung auf 480 $, bevor der Kurs erneut nachgab. Ich rechne auch dieses Jahr wieder mit einer Gegenbewegung und stocke kurzfristig die Position auf.“

Die beliebtesten Anlageobjekte der wikifolio-Trader blieben im Januar trotz einer gewissen Begeisterung für den amerikanischen Markt die deutschen Aktien. Deren aktuelle Gewichtung liegt in den Portfolios wie schon zu Beginn des Jahres stabil bei über 40 Prozent. Spitzenreiter bei der Anzahl der Trades war in den vergangenen Wochen mal wieder die E.On-Aktie, bei der viele Trader unverändert auf ein nachhaltiges Comeback setzen, nachdem die vergangenen Jahre zumeist von Kursverlusten geprägt waren. Im Segment der Nebenwerte war der Windanlagen-Spezialist Nordex bei regem Handel eher auf der Verkaufsseite zu finden, während QSC stärker nachgefragt wurde. Durch die heftigen Verluste der im TecDAX gelisteten Aktie zu Wochenbeginn liegen die meisten Trader bei dem Telekommunikationsdienstleister nun aber erst einmal im Minus.

Aufteilung der Assetklassen nach Anlagevolumen zum Stichtag 03.02.2014

Gewichtung

Basis: investierbare wikifolio-Zertifikate

Eine erhebliche Diskrepanz zwischen dem aktuell in den wikifolios vorhandenen Volumen und den zuletzt abgesetzten Trades ist bei den Exchange Traded Funds (ETF) zu beobachten. Während deren momentaner Anteil am Gesamtvermögen mit aktuell rund vier Prozent überschaubar bleibt, wurden insbesondere die ETFs auf den DAX und den Short-DAX in den vergangenen Tagen und Wochen äußerst rege gehandelt. Dabei nutzen die Trader diese Papiere momentan vor allem für Intraday-Spekulationen auf fallende Kurse beim deutschen Leitindex. Beeindruckende 35 Prozent des gesamten im Januar auf wikifolio.com gehandelten Volumens entfielen auf zwei Short-DAX-ETFs (mit und ohne Hebel) der Deutsche Bank-Tochter db X-trackers. Die relativ ausgeglichene Bilanz zwischen Käufen und Verkäufen untermauert die These, dass die Produkte überwiegend für kurzfristige Trades genutzt werden. Im Zuge der deutlichen Korrektur am deutschen Aktienmarkt haben die wikifolio-Trader hier auf jeden Fall ein gutes Näschen bewiesen und einige Gewinne einstreichen können.

Meistgehandelte Werte auf wikifolio.com – 01.01.2014-31.01.2014
Top10Werte

Basis: Alle wikifolios