03.10.2014| Von: Andreas Kern |

Der äußerst erfolgreiche Börsengang der chinesischen Yahoo-Beteiligung Alibaba hat bei vielen Anlegern in Deutschland Begehrlichkeiten geweckt. Wie passend, dass mit Rocket Internet und Zalando in dieser Woche gleich zwei größere Börsengänge auf dem Terminplan standen. Zumal mit Blick auf die vorbörslichen Notierungen durchaus größere Zeichnungsgewinne zu erwarten waren. Entsprechend groß war die Nachfrage nach den Aktien. Doch leider wurden die hohen Erwartungen der Investoren nicht erfüllt. Große Ernüchterung macht sich breit. Nicht so bei den Akteuren auf wikifolio.com, wo bei den Neuemissionen kaum einer in große Euphorie verfallen ist und ausgewählte Trader trotzdem bzw. gerade deshalb in kurzer Zeit schöne Gewinne erzielen konnten.

Thorsten Peiffer („triovest“) etwa hat am Dienstag nach Bekanntgabe des offiziellen Emissionspreises beim Online-Händler Zalando darauf spekuliert, dass die zu diesem Zeitpunkt noch sehr hohen vorbörslichen Taxen dem Praxistest an der Börse nicht standhalten können. Mit dem Hinweis „Zalando nutzt die Preisspanne nicht komplett aus, ich spekuliere mal darauf, dass der erste Kurs weit näher am Ausgabepreis ist und nichts mit der Indikation zu tun hat“ kaufte er für sein wikifolio „Spekulativer Handel“ einen schon vor dem offiziellen Börsenstart handelbaren Put-Optionsschein von Lang & Schwarz zu Kursen von rund 0,10 Euro, um diesen am Tag des Börsengangs zu 0,21 Euro wieder zu verkaufen. Sein Kommentar dazu: „Tja, hat der Ausgabepreis nicht getrogen. 100 Prozent in drei Tagen sind schön, leider spekuliert man nicht mit viel Einsatz bei solchen Ideen ;-)“. Nachdem die Aktie am Donnerstag dann recht deutlich unter den Emissionskurs gefallen war, wechselte der Trader die Seiten und griff im Laufe des Vormittags zu rund 20 Euro direkt bei der Zalando-Aktie zu. Diesmal setzt er darauf, „dass die Kurspflege der Konsortiums wieder für einen Anstieg auf den Emissionspreis sorgt“. Das wikifolio selbst hat gerade ein neues Allzeithoch markiert. Die Performance seit Auflegung im November beträgt etwas mehr als neun Prozent, während der maximale Rückgang bislang gut sechs Prozent betrug (ISIN des Zertifikats: DE000LS9CVG4).

Die 10 Aktien (Sonstige) mit den meisten Trades (Stand: 25.09.2014 - 02.10.2014)

alt text

Basis: Alle investierbaren wikifolios

Ebenfalls neue Rekordstände markiert aktuell das wikifolio „Selective Global Momentum Stock Picking“ von Alexander Hafemann (“MLENNY”). Bei einem Kursplus von knapp 14 Prozent seit dem Start im Sommer 2012 fällt der maximale Verlust mit 16,5 Prozent allerdings relativ hoch aus. Zu verdanken hat der Trader das dem alles andere als gelungenen Start des wikifolios, als es erst einmal deutlich bergab ging. Seit Mitte des vergangenen Jahres verläuft die Performancekurve aber recht solide gen Norden. Auf Jahressicht stieg der Wert des wikifolios um gut 18 Prozent. Die Börsengänge von Zalando und Rocket Internet hat der Trader äußerst aktiv begleitet, indem er bei beiden Werten nach der jeweiligen Erstnotiz zahlreiche kurzfristige Trades absetzte. Ähnlich wie bei Zalando, wo auf mehrere Gewinntrades am Ende ein etwas größerer Verlust folgte, hat er auch bei Rocket Internet schnell ein paar Gewinne eingetütet. Die aktuell in seinem wikifolio mit rund 13 Prozent gewichtete Position bei der Aktie liegt jedoch mit sechs Prozent im Minus. Auch hier besteht sicherlich die Hoffnung, dass die an der Emission beteiligten Banken in den kommenden Tagen mit Stützungskäufen aushelfen, damit die gerade erst wieder verbesserte Stimmung der Anleger gegenüber Börsengängen in Deutschland nicht umgehend wieder zerstört wird (ISIN des Zertifikats: DE000LS9AAT5).

Alle wikifolios mit Rocket Internet (ISIN: DE000A12UKK6) - Zalando (ISIN: DE000ZAL1111) - Alibaba (ISIN: US01609W1027) im Depot