22.08.2014| Von: Andreas Kern |

Während die europäischen Aktienmärkte von dem Ukraine-Konflikt schwer getroffen wurden und bereits heftig korrigiert haben, zeigen sich die amerikanischen Börsen mehr oder weniger unbeeindruckt. Auch die drohende Zinswende der US-Notenbank hinterlässt bislang noch keine erkennbaren Spuren. Der Leitindex S&P 500 ist ebenso wie die Hightech-Börse Nasdaq in dieser Woche auf ein neues Allzeithoch geklettert. Davon ist der DAX noch ein gutes Stück entfernt. Obwohl sich die meisten Trader zumeist am deutschen Markt engagieren, spielen bei wikifolio.com natürlich auch die US-Börsen eine wichtige Rolle. Einige Trader handeln sogar ausschließlich Wertpapiere mit US-Bezug.

In den vergangenen Wochen hat sich diese Fokussierung mehr als ausgezahlt. Nach einem langen Gleichlauf der großen Indizes in Europa und den USA begann Anfang Juni die Abkoppelung der amerikanischen Märkte. Seitdem ist der S&P 500 um knapp vier Prozent gestiegen, während der DAX mehr als fünf Prozent an Wert verloren hat. Analysten begründen das mit einer Verschiebung des internationalen Kapitals wegen der von den Sanktionen betroffenen Exporte vieler europäischer Unternehmen nach Russland. Viele Großanleger haben ihre Investitionen an den europäischen Märkten deshalb zuletzt deutlich heruntergefahren. Im Gegenzug profitieren die asiatischen Märkte, einige Schwellenländerbörsen und eben auch die Aktien und Indizes an der Wall Street.

Ein rein US-basiertes wikifolio führt der Trader Torsten Blödorn („ToBl“) unter dem Namen „ToBl US-Index-Systematic“. Mit Hilfe von systematisch ausgewerteten technischen Signalen und automatisierter Regeln hat er eine langfristig orientierte Handelsstrategie auf den S&P 500 entwickelt, mit der er in allen Marktphasen die doppelte absolute Performance des Index erreichen oder übertreffen will. Seit dem 5. August steht das wikifolio dank eines zweifach gehebelten Exchange Traded Funds (ETF) von db x-trackers auf den S&P 500 auf „Long“. Seit dem Kauf liegt das Produkt mit gut sieben Prozent im Plus. Nach den am Donnerstag und Freitag erfolgten Teilverkäufen hat der ETF aktuell noch eine Gewichtung von 63 Prozent. Der Rest wird in „Cash“ gehalten.

Das zu Jahresbeginn eröffnete wikifolio verbucht zurzeit ein Plus von gut 17 Prozent und notiert damit auf Allzeithoch. Der S&P 500 als Benchmark hat im selben Zeitraum „nur“ neun Prozent zulegen können. Der bislang stärkste Rückschlag des wikifolios fiel mit 8,5 Prozent nicht einmal halb so hoch aus wie der Gesamtanstieg. Bemerkenswert ist zudem, dass der Trader bis jetzt eine ungewöhnlich hohe Trefferquote von tatsächlich 100 Prozent vorweisen kann. Alle seine Trades wurden also mit Gewinn aufgelöst, wobei die Pluszeichen zwischen drei und 16 Prozent lagen. Erläuternde Kommentare finden Anleger zu der Strategie und den Trades allerdings nicht. Das dazugehörige Zertifikat (ISIN: DE000LS9CGY8) ist seit Mitte Juli für Anleger investierbar.

Die 10 ETF's mit den meisten Trades (Stand: 14.08.-21.08.2014)


alt text


Basis: Alle investierbaren wikifolios

Philipp Haas („Comiter“) setzt in seinem wikifolio „ETF-Werte statt Fonds“ im Bereich der „spekulativen Aktien“ auf die US-Technologiebörse Nasdaq. Ein entsprechender ETF von Amundi auf den Nasdaq 100 ist mit rund 14 Prozent gewichtet und liegt aktuell 30 Prozent vorne. Die letzte Aufstockung der Position erfolgte Mitte Juli. Daneben befinden sich in dem wikifolio noch sechs andere EFTs, so dass relativ einfach insgesamt sieben verschiedene Anlageklassen abgebildet werden. Ziel des Traders ist der kostengünstige und langfristige Aufbau eines Vermögens. Seit Auflegung im September 2012 ist das wikifolio um immerhin 14 Prozent gestiegen, der maximale Verlust betrug bislang gut neun Prozent (ISIN des Zertifikats: DE000LS9CRK4).

[Alle wikifolios mit der Auszeichnung "Schwerpunkt USA".](http://www.wikifolio.com/de/Invest/SearchWikifolio#/?tags=schwer-usa,aktde,akteur,aktusa,akthot,aktint,etf,fonds,anlagezert,hebel&media=true&private=true&assetmanager=true)