Fusions Marathon EU Banken

Dennis Kuhl

Performance

  • -20,0 %
    seit 03.10.2018
  • +21,2 %
    1 Jahr
    -0,22 %
    Heute
    -9,0 %
    Max Verlust (bisher)
    0,5x
    Risiko-Faktor
    Sie wollen Zugang zu allen Infos?
    • Alle Kennzahlen
    • Das aktuelle Portfolio
    • Alle Trades in Echtzeit

Handelsidee

Die grundlegende Basis dieses Wikifolios sind die Gerüchte um kommende Fusionen im europäischen Bankensektor. Wenn man der Fachpresse folgen will, wird es in den nächsten Jahren eine Reihe von Fusionen mit großen Synergieeffekten geben, die einen nicht unerheblichen Impact auf den Aktienwert der beteiligten Banken haben könnten. Dieses Wikifolio bildet eine langfristige Investition auf derzeitig ( Stand: 03.10.2018) im Fokus stehende Papiere des europäischen Bankensektors ab. mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WFDK02N02M
Erstellungsdatum
03.10.2018
Indexstand
High Watermark
89,4

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Dennis Kuhl
Mitglied seit 29.08.2018

Entscheidungsfindung

  • Fundamentale Analyse

Kommentare im wikifolio

Allgemeiner Kommentar

Nach Abschluss der Testphase ist nun die finale Konstitution des Portfolios abgeschlossen.

In meinen Augen wird es nun bis Frühjhr  nächsten Jahres dauern, bis dieses wikifolio anfängt stabil in die Gewinnzone zu laufen.

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Nach 8 Tagen ist die Zahl der Vormerkungen von 9 auf 6 gefallen.
Schade, dass man hier keine Chance hat, die Gründe zu erfahren.

Aber ich nutze das als Anlass, nocheinmal die Idee dieses wikifolios
zu erläutern.

Bei diesem wikifolio handelt es sich um eine langfristige Idee, das seine
Performance aus der Reorganisation der Bankenlandschaft Europas in den
nächsten 2-5 Jahren ziehen soll
. Ausserdem gehe ich davon aus, dass
die EZB ebenfalls spätestens im Frühjahr des nächsten Jahres beginnen wird,
die Zinsen zu erhöhen. Davon sollten Banken indirekt ebenfalls profitieren, da,
vereinfacht ausgedrückt, eines der Kerngeschäfte dadurch profitabler wird.
Zumindest glaube ich, das Bankenwerte etwaige negativen Auswirkungen
der steigenden Zinsen am ehesten kompensieren können.
 
Insgesammt bemüht sich der Bankensektor, die Auswirkungen der letzten Bankenkrise
in den Griff zu bekommen. Ohne Griechenland und Italien dabei aus den Augen zu
verlieren, glaube ich, dass wir bald wieder einen Aufwärtstrend in diesem Sektor
beobachten werden können. (Die Umkehr der seit etwa Ende Januar herschenden 
Abwärtsbewegung in den europäischen Bankenindizes.) Die Zahl der Kaufempfehlungen
nimmt zu.
 
Das bedeutet auch, das eine Verlagerung von einer zur anderen Bank im
Augenblick nur dazu dient, einen allzu großen Abfluss an Kapital zu verhindern,
um meinen Handlungsspielraum nicht unnötig zu verkleinern.
Performance ist bei der augenblicklichen Marktsituation eher zu vernachlässigen.
Der Startwert bei Investierbarkeit, soll annähernd dem Startwert bei Erstellung
entsprechen.

Mit Ablauf der Testphase in 13 Tagen wird eine vorläufige Konstitution der
Positionen festgelegt, wobei sich die Banken an sich nicht mehr ändern werden.
Auch wird dann wieder freies Kapital von etwa 12% erzeugt.

Danach kann es in diesem wikifolio nur noch Änderungen geben, wenn es eine massive
Änderung in der Banken-Gerüchteküche gibt. Ich werde das, sofern möglich, jeweils
rechtzeitig ankündigen.

Ich hoffe, dass sich in den nächsten zwei Wochen für die Situation in Italien ein etwas
transparenteres Bild ergibt, wohin die italienische Regierung will. Davon ist abhängig,
ob UniCredit eine entscheidende Rolle in diesem wikifolio einnehmen wird.

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.