Grafik der 3 Anlegerlieblinge im April 2017
03.05.2017| Von: Nikolaos Nicoltsios |

Der mit Blick auf die bisherige DAX-Entwicklung zumeist sehr freundliche Monat April hat dem deutschen Leitindex auch in diesem Jahr wieder eine positive Performance von rund 1 Prozent beschert. Danach sah es allerdings lange Zeit überhaupt nicht aus. In den ersten 2,5 Wochen ging es bei moderaten Kursbewegungen tendenziell eher nach unten, so dass der DAX im Tief rund 3 Prozent an Wert einbüßte. Dieses Minus wurde am Tag nach dem ersten Wahlgang in Frankreich dann aber mit einem Schlag mehr als ausgebügelt. Zum Teil noch deutlich besser als der Gesamtmarkt haben sich die Anlegerlieblinge mit dem größten Zuwachs beim investierten Kapital im April entwickelt. Wie schon Anfang des vergangenen Monats haben wir dabei alle wikifolios berücksichtigt, deren investiertes Kapital nicht mehr als 20. Mio. Euro beträgt und die beim maximalen Drawdown einen Wert von 25 Prozent noch nie überschritten haben.

wikifolio Trader Kapitalzuwachs im wikifolio-Zertifikat
„MK Aktienwerte Global“ MKInvestments € 983.903
„Chancen suchen und finden“ Junolyst € 877.066
„ProReturn“ permanentReturn € 700.616

 

Erfahrenem Berater gelingt der Turnaround

An erster Stelle der Rangliste liegt diesmal das wikifolio „MK Aktienwerte Global“ von Marcus Kreft („MKInvestments“), der dadurch jetzt Anlegergelder in Höhe von rund 4 Mio. Euro verwaltet. Ausreichend Erfahrung mit einer solchen Aufgabe sollte der gelernte Banker haben. Zunächst arbeitete er viele Jahre bei der damaligen Dresdner Bank als Wertpapierberater und Filialleiter, bevor er sich 2008 selbständig machte und seitdem vermögende Kunden in einem eigenen Beratungsunternehmen betreut. Nachdem der Start des vor 1,5 Jahren eröffneten wikifolios mit einem Minus von über 20 Prozent eher unrühmlich war, ist mittlerweile wieder die Pluszone erreicht worden. Das im Februar 2016 emittierte wikifolio-Zertifikat kommt sogar auf eine positive Performance von 22 Prozent. Der sehr aktive Trader hat sein Portfolio momentan zu 70 Prozent mit Einzelwerten bestückt, wobei er überwiegend auf Nebenwerte setzt. Die größte Position ist mit einer Gewichtung von 19 Prozent die Aktie von Fitbit. Bei der Auswahl der Depotwerte orientiert er sich vor allem an charttechnischen Signalen. Insbesondere potenzielle Turnaround-Möglichkeiten („buy on bad news“) sollen in diesem wikifolio aktiv genutzt werden. Auf Monatssicht brachte ihm das unter anderen durch erfolgreiche Trades bei Aurelius ein beeindruckendes Kursplus von 6 Prozent.

Wertvolle Informationen aus erster Hand

Wie schon im März hat es Lukas Spang („Junolyst“) auch diesmal wieder geschafft, mit seinem wikifolio „Chancen suchen und finden“ Platz zwei unserer Rangliste zu erreichen. Auch hier wurde im April eine starke Performance von gut 6 Prozent generiert, wodurch schon wieder neue Allzeithochs auf der Agenda stehen. Seit Jahresbeginn ist der Kurs nun schon um 26 Prozent gestiegen. Das mit einer Performancegebühr von nur 5 Prozent versehene wikifolio hat sich seit dem Start im Herbst 2013 um 188 Prozent verteuert, das Anfang 2014 aufgelegte wikifolio-Zertifikat um 152 Prozent. Das alles gelang dem in seinem noch recht jungen Alter schon sehr erfahrenen und mit guten Kontakten in die Finanzbranche ausgestatteten Trader mit einer Anlagestrategie, deren Fokus auf „Nebenwerten mit Zukunftspotenzial“ sowie Aktien mit „positivem Newsflow oder einem aussichtsreichen Chartbild“ liegt. Im April konnte er vor allem mit der Basler-Aktie schöne Gewinne einfahren. Bei einem Maximalverlust von rund 21 Prozent ist das Portfolio aktuell voll investiert und besteht aus 14 Titeln. In seinen oftmals sehr ausführlichen Kommentaren erfahren Anleger viele wertvolle Informationen zu den Depotwerten. So hat der Trader Ende April zum Beispiel die Münchener Kapitalmarktkonferenz besucht und danach viele Informationen zu den Unternehmen gepostet.

Amüsante Kommentare mit sehr viel Nutzwert

Den dritten Platz der Rangliste hat sich mit Henry Neumann ein Trader geholt, der bei seinem wikifolio „ProReturn“ nicht nur durch eine bislang sehr stabile Performance auffällt, sondern auch immer wieder durch eine sehr interessante und durchaus auch amüsante Kommentierung des aktuellen Marktgeschehens. Heute Morgen haben Anleger zum Beispiel erfahren, was das Rauchverbot in Bayern mit den Wahlen in Frankreich am kommenden Wochenende zu tun hat und wie sich das alles auf die Börsenkurse auswirken könnte. Es lohnt sich wirklich, hier immer mal wieder einen Blick in die geposteten Kommentare zu werfen. Gelohnt hat sich auch ein Investment in das seit knapp 15 Monaten existierende wikifolio-Zertifikat, das bei einem Maximum Drawdown von weniger als 9 Prozent eine Performance von 30 Prozent ausweist. Das seit August 2015 existierende wikifolio selbst liegt sogar mehr als doppelt so stark im Plus. Der seit 15 Jahren an der Börse aktive Trader fokussiert sich auf Bonuszertifikate mit relativ kurzer Restlaufzeit und einem hohen Aufgeld. Aktuell hat er sowohl klassische als auch Reverse-Capped-Papiere im Portfolio. Was Laien auf den ersten Blick unsinnig erscheinen mag, ist Teil eines von ihm selbst erarbeiteten Trading-Modells, welches ihm nach eigenen Angaben ein „gutes Chance/Risiko Verhältnis“ bietet. Der Blick auf die bisherige Performance bestätigt diese These.