Tech zwischen Tesla-Crash und IPO-Boom

Nach dem schwachen 2. Halbjahr 2018 sind die Technologieaktien fulminant ins Jahr 2019 gestartet und kannten bis Anfang Mai nur eine Richtung.

Der Nasdaq-Index ist um 23 Prozent gestiegen, bevor die Eskalation des Handelskrieges zwischen USA und China in den vergangenen Wochen eine Korrektur von fünf Prozent einläutete. Derzeit steht eine Performance von 18 Prozent seit Jahresanfang zu Buche und zwar sowohl beim Nasdaq 100 Index der größten Technologiewerte als auch beim viel breiteren Nasdaq Composite Index.

Blickt man allerdings ein bisschen näher auf einzelne Werte im Markt, so zeigt sich ein wesentlich differenzierteres Bild.

FAANG – Rückkehr zur Normalität

Weiterhin gut bis sehr gut entwickelten sich die Tech-Riesen Facebook, Apple, Amazon, Netflix und Google, deren FAANG-Aktien im bisherigen Jahresverlauf alle recht positiv abgeschnitten haben.

Name ISIN Performance seit Jahresanfang
Facebook US30303M1027  36%
Apple US0378331005  17%
Amazon US0231351067  26%
Netflix US64110L1061  30%
Google (Alphabet) US02079K3059  8%

Diese Konzerne steigern nicht nur ihren Aktienkurs, sondern auch ihren inneren Wert von Jahr zu Jahr. Die FAANG-Aktien sind teilweise auch heute noch nicht zu teuer. Beruhigend wirkt auf mich, dass FAANG 2019 nicht mehr so sehr die Schlagzeilen beherrscht.

Highflyer sind vergänglich

Mit Tesla ist ein ehemaliger Liebling vieler Börsianer 2019 unter die Räder gekommen: Die Aktie ist in weniger als fünf Monaten um 40 Prozent abgestürzt. Hier zeigt sich wieder einmal, dass sich Aktienkurse nicht dauerhaft von der harten betriebswirtschaftlichen Realität lösen können. Die Kurse nähern sich langfristig dem fairen Unternehmenswert in der realen Welt außerhalb der Börsen immer wieder an. Vor genau einem Jahr habe ich hier im Blog vor diesem Kursverfall der Tesla-Aktie gewarnt, da die Bewertung lange Zeit fernab jeder Realität war.

Reif für eine Korrektur

Erstklassige High-Growth-Aktien wie The Trade Desk , Twilio oder Alteryx haben seit Jahresanfang nochmals mehr als 50 Prozent zugelegt, obwohl gerade diese Aktien schon 2018 zu den Top-Performern zählten. Ohnehin schon hoch bewertete Qualitätsaktien wurden 2019 bislang noch teurer. Diese Kurse laufen der Realität mittlerweile doch schon sehr weit voraus.

Einige tolle Unternehmen wie ZScaler, Okta oder auch MongoDB sind sogar dermaßen “Priced for Perfection”, dass sie überreif für eine starke Korrektur sind. Enttäuschungen bei Growth-Aktien werden aktuell zudem noch gnadenloser als bisher üblich mit Kursimplosionen bestraft. Es reicht für die Highflyer nicht mehr, die eigenen Geschäftsprognosen zu erfüllen. Der Markt erwartet oftmals, dass auch die Schätzungen der Analysten deutlich übertroffen werden.

Der IPO-Boom

Sorgen bereitet mir der aktuelle Hype um US-Börsengänge. Es ist jetzt schon absehbar, dass 2019 gemessen am Börsenwert der IPO-Aktien der beste IPO-Jahrgang seit fast 20 Jahren sein wird.

Die Tech-Börsengänge von Lyft , Zoom , Pinterest und Uber haben die Kassen der Risikokapitalgeber im Silicon Valley klingeln lassen wie schon seit 1999/2000 nicht mehr. Damals platzte hinterher die dot.com Blase und der Nasdaq Composite Index verlor von 2000 bis 2002 weit mehr als 60 Prozent an Wert.

Ein solches Schreckensszenario erwarte ich heute aber nicht, da die IPO-Kandidaten des Jahrgangs 2019 allesamt ein reales Business mit mehr oder weniger gut funktionierendem Geschäftsmodell haben. Aber ich wundere mich schon sehr über die Preise, die bei den aktuellen IPOs aufgerufen UND gezahlt werden. Da stimmt in vielen Fällen die Relation nicht mehr.

Es ist also kein Zufall, dass es schon länger kein IPO-Wert mehr in mein wikifolio High-Tech Stock Picking geschafft hat. Diese Werte sind mir allesamt schlicht zu teuer.

Denn nicht jedes technologisch führende Unternehmen ist auch ein gutes Investment. Der Preis zum Einstieg muss vernünftig sein und der Aktienkurs darf dem inneren Wert des Unternehmens nicht zu weit vorauslaufen. Das ist bei High-Growth-Aktien nicht anders als beim klassischen Value Investing.


 

Disclaimer: Stefan Waldhauser ist wikifolio-Trader und betreut als stwBoerse die beiden wikifolios High-Tech Stock Picking sowie Stock Picking nach Peter Lynch . Außerdem betreibt er unter high-tech-investing.de seinen eigenen Tech-Blog.  An dieser Stelle kommentiert er finanzmarktrelevante Nachrichten und Ereignisse und analysiert Aktien, in denen er möglicherweise auch im Rahmen seines wikifolios engagiert ist. Der Text spiegelt die Meinung des Autors wider. wikifolio.com übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung. Der Inhalt stellt keine Anlageberatung und auch keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar.

Jedes Investment in Wertpapiere und andere Anlageformen ist mit diversen Risiken behaftet. Es wird ausdrücklich auf die Risikofaktoren in den prospektrechtlichen Dokumenten der Lang & Schwarz Aktiengesellschaft (Endgültige Bedingungen, Basisprospekt nebst Nachträgen bzw. den Vereinfachten Prospekten) auf www.wikifolio.com, www.ls-tc.de und www.ls-d.ch hingewiesen. Die Performance der wikifolios sowie der jeweiligen wikifolio-Zertifikate bezieht sich auf eine vergangene Wertentwicklung. Von dieser kann nicht auf die künftige Wertentwicklung geschlossen werden.