Viel Spekulation und Fantasie bei Biontech-Wettbewerber Valneva

Die Aktie der französisch-österreichischen Biotech-Firma Valneva hat sich auf Monatssicht nahezu verdoppelt. Der Titel bleibt im Fokus der Anleger. Hintergrund ist die zunehmende Hoffnung, dass der Corona-Impfstoff des Unternehmens noch in diesem Jahr eine Zulassung erhält.

valneva
Quelle: wikifolio.com

Aber ist es dann nicht längst zu spät? Der Impf-Höhepunkt dürfte dann zunächst überschritten sein und Firmen wie Biontech oder Moderna sind am Markt etabliert. Doch diese Sichtweise könnte zu kurz greifen. Denn der Valneva -Impfstoff, der in Großbritannien gerade in einer Phase-3-Studie untersucht wird, ist der einzige in Europa, der auf der klassischen Methode der Totviren basiert. So wie man es seit Jahren bei Impfungen gegen Grippe oder Hepatitis kennt.

Valneva hofft daher, gerade die bislang wegen ihrer Skepsis gegenüber den neuen mRNA-Impfstoffen noch nicht geimpften Menschen für sich gewinnen zu können. Geholfen wäre damit natürlich allen, sofern die Wirkung entsprechend hoch ist. Und wer weiß, vielleicht findet dann auch insgesamt ein Umdenken in der Bevölkerung und bei den Impf-Experten statt. Es steckt also viel Spekulation, aber eben auch reichlich Fantasie in der Aktie, zumal die Bewertung trotz des Höhenflugs immer noch als „vergleichsweise moderat“ gilt, wenn denn die Nachfrage nach dem Impfstoff die Erwartungen tatsächlich erfüllt. In einem durchaus renommierten Börsenbrief wurde Valneva bereits als potenzieller „Biontech-Killer“ bezeichnet.

Das sagen die Charttechniker

Deutlich nüchterner fallen da die technischen Analysen der HSBC aus. Die Experten konzentrieren sich voll und ganz auf den Kursverlauf der Aktie und werten den Sprung über das Februar-Hoch bei 15,60 Euro erstmal als positives Zeichen. Dieser Bereich sei für Investments bei der Aktie nun als strategische Absicherung prädestiniert. Sprich: Wenn sie darunter fällt, sollten Anleger besser die Reißleine ziehen. Bis dahin lägen ein valider Ausbruch und ein intakter Hausse-Trend vor. Nach der jüngsten Verschnaufpause und dem deutlichen Anstieg gestern sei zudem der Startschuss für einen erneuten Anlauf auf das bisherige Rekordhoch bei 25,20 Euro gefallen. Ein Anstieg darüber hinaus würde die laufende Rally nach Ansicht der Charttechniker „weiter befeuern“.

Gewinne durch ein gutes Timing

Christian Scheid könnte damit sicher gut leben. In seinem wikifolio Special Situations long/short ist die Aktie aktuell die größte von insgesamt nur acht Positionen. Und dabei hat der erfahrene Trader gestern bereits einige Stücke verkauft und ein Plus von bis zu vier Prozent eingetütet. In der Woche zuvor waren die realisierten Gewinne mit bis zu 66 Prozent deutlich größer ausgefallen. Schon da hatte der Finanzjournalist avisiert, dass er einen späteren Rückkauf nicht ausschließe.

Insgesamt hat Scheid in diesem Jahr wieder einen richtig guten Lauf. Seit dem Jahreswechsel stieg der Kurs des auf Allzeithoch notierenden Musterdepots um 25 Prozent. Damit hat er die durchschnittliche Jahresperformance von 28 Prozent schon jetzt fast erreicht. In Summe beträgt der Wertzuwachs seit Ende 2013 über 590 Prozent.

Chart

abc
cde

Kennzahlen

  • +572,8 %
    seit 09.11.2013
  • +32,7 %
    1 Jahr
  • -
    Risiko-Faktor
  • EUR 1.654.753,44
    investiertes Kapital
Ø-Performance pro Jahr: 28 Prozent

Den Trend frühzeitig erkannt

Ganz so weit ist Torsten Maus bei seinem erst Anfang 2019 eröffneten wikifolio TREND-SURFER logischerweise noch nicht. Das Plus von rund 60 Prozent oder durchschnittlichen 19 Prozent p.a. ist aber auch sehr respektabel, zumal der maximale bisherige Verlust bei nur 8,1 Prozent gehalten wurde. Das Ziel einer positiven Performance bei möglichst niedrigem Drawdown wird hier also konsequent und bislang auch erfolgreich verfolgt. Das gilt auch für den Ansatz, Börsentrends durch einen klassischen Trendfolgeansatz frühzeitig zu erkennen, um mittelfristig hohe Kursgewinne mit Einzelaktien zu erzielen. Bei Valneva war der Trader Ende August bei Kursen von rund 16 Euro eingestiegen, wodurch er kurze Zeit später Gewinne von über 70 Prozent einfahren konnte. Einen kleineren Restbestand hat Maus aber immer noch in seinem Portfolio.

Chart

abc
cde

Kennzahlen

  • +54,8 %
    seit 29.01.2019
  • +22,0 %
    1 Jahr
  • -
    Risiko-Faktor
  • EUR 3.649.276,02
    investiertes Kapital
Ø-Performance pro Jahr: 19,3 Prozent

Die 10 meistgehandelten Aktien der letzten sieben Tage:

# Name ISIN Handelsvolumen (in Euro) Alle Trades Käufe
1 Valneva FR0004056851 1.667.210,55 676 70%
2 AMC Entertainment US00165C1045 42.989,93 602 41%
3 GameStop US36467W1099 44.170,63 494 36%
4 BioNTech US09075V1026 419.223,36 454 60%
5 elumeo DE000A11Q059 609.575,77 405 99%
6 Apple US0378331005 199.006,73 261 61%
7 Steinhoff NL0011375019 133.688,75 243 68%
8 Bitcoin Group DE000A1TNV91 337.358,84 242 42%
9 Alibaba US01609W1027 826.913,1 237 55%
10 Amazon US0231351067 3.252.968,04 233 53%

 

Alle wikifolios mit Valneva im Depot!

Erfahren Sie, in welchen investierbaren wikifolios die Aktie vertreten ist und wie Trader das Papier handeln.

wikifolio-Suche

Disclaimer: Jedes Investment in Wertpapiere und andere Anlageformen ist mit diversen Risiken behaftet. Es wird ausdrücklich auf die Risikofaktoren in den prospektrechtlichen Dokumenten der Lang & Schwarz Aktiengesellschaft (Endgültige Bedingungen, Basisprospekt nebst Nachträgen bzw. den Vereinfachten Prospekten) auf www.wikifolio.com, www.ls-tc.de und www.ls-d.ch hingewiesen. Sie sollten den Prospekt lesen, bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Prospekts von der zuständigen Behörde ist nicht als Befürwortung der angebotenen oder zum Handel an einem geregelten Markt zugelassenen Wertpapiere zu verstehen. Die Performance der wikifolios sowie der jeweiligen wikifolio-Zertifikate bezieht sich auf eine vergangene Wertentwicklung. Von dieser kann nicht auf die künftige Wertentwicklung geschlossen werden. Der Inhalt dieser Seite stellt keine Anlageberatung und auch keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar.