Zeit für Window Dressing…

Wenn man den DAX-Stand von heute mit dem zu Jahresbeginn vergleicht, könnte der falsche Eindruck entstehen, 2020 sei bislang ein reichlich unspektakuläres Börsenjahr gewesen. Der Corona-bedingte Einbruch der Märkte im Februar und März, als auch das anschließende fulminante Comeback, dürfte selbst für erfahrenere Börsianer beispiellos gewesen sein. 

Entsprechend überrascht wurden nicht nur viele Privatanleger von der gewaltigen Volatilität der Kurse. Institutionelle Investoren verstärkten gerade anfangs mit ihren Verkäufen die Abwärtsbewegung. In der anschließenden Erholung fehlte dann teils der Mut, die zuvor verkauften Aktien zurückzukaufen.

Facelift für’s Depot

Die V-förmige Erholung führt natürlich mit jedem Monat, in dem die Börsen nicht mehr nennenswert zurückkommen, zu einem wachsenden Performancedruck. Fondsmanager wollen bis zum Jahresende natürlich nicht nur eine ordentliche Rendite einfahren, sondern auch ihren Kunden beweisen, dass sie dabei auf die richtigen Aktien gesetzt haben. Dazu zählten 2020 Online-Händler, IT-Spezialisten, Halbleiterhersteller, Wasserstoff-Aktien oder andere Anbieter grüner Energien. Die Wahrheit dürfte sein, dass nur wenige Fonds frühzeitig bei diesen Gewinnern investiert waren. Für die Kosmetik genügt es bereits, wenn man besagte Titel zum Jahresende als Bestandteil seiner Fonds ausweisen kann. Also kauft man sich noch rechtzeitig vor dem Stichtag ein. Genau dieses am Jahresende als „Window Dressing“ zu beobachtende Phänomen, dürfte besonders in diesem Jahr auftreten.

Nicht zu stoppen

Gleich eine ganze Reihe von „Window Dressing“-Kandidaten finden sich im wikifolio 2M – Market Momentum von Dieter Jaworski ( Javo ). Trendstarke Aktien, die bereits auf einem neuen 52-Wochen-Hoch notieren oder zumindest kurz davorstehen, qualifizieren sich grundsätzlich für einen Kauf. Allerdings blendet Jaworski auch die operative Qualität der jeweiligen Unternehmen keineswegs aus. Neben der technischen Stärke spielt für ihn die fundamentale Lage des jeweiligen „Chartstürmers“ eine wichtige Rolle. So achtet er unter anderem auf die Margenentwicklung und den jeweiligen Verschuldungsgrad. Erst dann wird die Aktie in sein wikifolio aufgenommen. Dessen Schwerpunkt liegt zurzeit ganz klar auf dem US-Tech-Sektor. Aktien von The Trade Desk , dem Payment-Anbieter Square und dem Cloud-Spezialisten Twilio finden sich auf den vordersten Plätzen. Auf Jaworskis Jahres-Performance von rund 53,6 % dürfte so manch ein Fondsmanager neidisch sein. Insgesamt erreicht sein wikifolio seit dem Start im Jahr 2012 eine Rendite von +320 %.

Chart

abc
cde

Kennzahlen

  • +380,2 %
    seit 22.12.2012
  • +36,3 %
    1 Jahr
  • -
    Risiko-Faktor
  • EUR 508.207,15
    investiertes Kapital
Ø-Performance pro Jahr: +19,8 Prozent

Gewinne in jeder Marktphase

In einer Hausse werden fast alle Aktien nach oben gespült. Daher zeigt sich erst in turbulenteren Marktphasen das wirkliche Können eines Traders. Dennis Raute ( DennisRaute managt bereits seit 2013 das wikifolio Trendfolge&Trading. Auch das schwierige Börsenjahr 2018 und der Corona-Crash im Frühjahr konnte seiner Langfrist-Performance keinen Schaden zufügen. So erzielte er im Durchschnitt einen Wertzuwachs von exakt 10 % pro Jahr. 2020 lief es besonders gut für ihn, wie das aktuelle Plus von knapp 22 % beweist. Raute tradet schwerpunktmäßig auf Basis charttechnischer und fundamentaler Trends. Für ihn kommen sowohl klassische Momentumtitel als auch Rebound-Trades in Frage. Die Haltedauer variiert dabei zwischen wenigen Minuten/Stunden, bis hin zu einigen Wochen oder gar Monaten. Um auch in fallenden Märkten Verluste möglichst zu begrenzen, kommen zur Absicherung Short-ETFs zum Einsatz. Das Online-Portal MyHammer ist aktuell Rautes mit Abstand größte Position im wikifolio. Es folgen Facebook und Amazon .

Chart

abc
cde

Kennzahlen

  • +145,9 %
    seit 25.01.2013
  • +19,2 %
    1 Jahr
  • 0,42×
    Risiko-Faktor
  • EUR 6.300.321,74
    investiertes Kapital
Ø-Performance pro Jahr: +10,1 Prozent

Auf der Überholspur

…befanden sich in den vergangenen Monaten viele Aktien von IT-Unternehmen. Selbst eine Pandemie kann schließlich den Trend zur Digitalisierung bestenfalls um einige Quartale verzögern, aber keineswegs aufhalten. Für Dario Sait ( dsa ) und sein wikifolio ITK-Werte sind dies beste Voraussetzungen. Wie der Name bereits vermuten lässt, liegt der Fokus hier auf erfolgreichen IT-Unternehmen, die gemeinhin als Digitalisierungsgewinner gelten. Die US-Schwergewichte Alphabet , Amazon und Microsoft bestimmen mit einem Anteil von zusammen über 70 %, die Struktur des wikifolios. Aus Deutschland finden sich SAP und Zalando unter Saits Favoriten. Im Unterschied zu seinen beiden Kollegen, spielen für ihn tagesaktuelle Kursschwankungen keine Rolle. Stattdessen achtet er auf den langfristigen Erfolg der von ihm ausgewählten Unternehmen, in die er auf Basis fundamentaler Kriterien investiert. Dass eine solche Buy-and-Hold-Strategie erfolgreich sein kann, beweist eine jährliche Rendite von rund +25 %. Dies seit Auflage des wikifolios im Jahr 2013. Mit einem Zugewinn von knapp 30 % schnitt Sait in den vergangenen zwölf Monaten sogar noch besser ab.

wikifolio ansehen

Chart

abc
cde

Kennzahlen

  • +500,5 %
    seit 01.10.2013
  • +24,7 %
    1 Jahr
  • 0,79×
    Risiko-Faktor
  • EUR 24.747,03
    investiertes Kapital
Ø-Performance pro Jahr: +24,7 Prozent

Was kommt?

  • Das sollten Anleger in der nächsten Woche im Auge behalten

Allmählich kehrt eine gewisse vorweihnachtliche Ruhe an den Börsen ein. Dennoch verspricht insbesondere der kommende Mittwoch nochmal ein spannender Tag zu werden. Dann stehen wichtige Daten zu den US-Einzelhandelsumsätzen und den deutschen Einkaufsmanagerindizes, sowie die Sitzung der FED, auf der Agenda. Am Freitag folgt der neue ifo-Geschäftsklimaindex. News hinsichtlich der festgefahrenen Brexit-Verhandlungen, sowie eine Entscheidung über einen harten Lockdown in Deutschland ab Weihnachten, könnten ebenfalls Einfluss auf das Börsengeschehen haben.


Disclaimer: Jedes Investment in Wertpapiere und andere Anlageformen ist mit diversen Risiken behaftet. Es wird ausdrücklich auf die Risikofaktoren in den prospektrechtlichen Dokumenten der Lang & Schwarz Aktiengesellschaft (Endgültige Bedingungen, Basisprospekt nebst Nachträgen bzw. den Vereinfachten Prospekten) auf www.wikifolio.com, www.ls-tc.de und www.ls-d.ch hingewiesen. Sie sollten den Prospekt lesen, bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Prospekts von der zuständigen Behörde ist nicht als Befürwortung der angebotenen oder zum Handel an einem geregelten Markt zugelassenen Wertpapiere zu verstehen. Die Performance der wikifolios sowie der jeweiligen wikifolio-Zertifikate bezieht sich auf eine vergangene Wertentwicklung. Von dieser kann nicht auf die künftige Wertentwicklung geschlossen werden. Der Inhalt dieser Seite stellt keine Anlageberatung und auch keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar.