Austrian Asset Allocation | PERM

frtrummer

Performance

  • +31,4 %
    seit 10.01.2016
  • +12,0 %
    1 Jahr
  • +5,2 %
    Ø-Performance pro Jahr
Sämtliche Gebühren bereits abgezogen

Risiko

  • -21,4 %
    Max Verlust (bisher)
  • -
    Risiko-Faktor
Inhalte nach Login

Sie wollen Zugang zu allen Infos?

Um das aktuelle Portfolio dieses wikifolios, den wikiolio-Chart und den Nachhaltigkeits-Score zu sehen, registrieren Sie sich jetzt - völlig kostenlos.

Registrieren

Handelsidee

Die Einsicht, wonach die Zukunft nicht prognostiziert werden kann, macht es meiner Meinung nach notwendig, sein Kapital so zu verteilen, dass man auf jedes wirtschaftliche Umfeld (Rezession, Inflation, Deflation..) gut vorbereitet sein kann. Der Vorteil, dass sich meiner Ansicht nach einzelne Anlageklassen, in unterschiedlichen ökonomischen Szenarien gegensätzlich entwickeln, soll in diesem wikifolio umgesetzt werden.

Ziel des wikifolio soll ein stabiler, langfristiger Vermögensaufbau über der Inflationsrate (realer Vermögenszuwachs) bei geringen Schwankungen sein.

Austrian Asset Allocation

Die Anlagestrategie soll sich auf die Erkenntnisse der Österreichischen Schule der Nationalökonomie für die Gewichtung der einzelnen Anlageklassen berufen. Die Basis für die Zusammensetzung des wikifolio soll der Konjunkturzyklus bilden – Phasen der Hochkonjunktur (Boom) und Phasen der Rezession (Bust) können sich periodisch abwechseln.

Aktien, Anleihen, Gold

Um dieses Ziel zu erreichen, kann in diesem wikifolio in die Anlageklassen Aktien, Anleihen, Gold & Goldminenaktien und Cash investiert werden. Die Anfangsgewichtung soll dabei durch Rebalancing des Portfolios langfristig konstant gehalten werden.

Abgedeckt werden die Anlageklassen durch Investitionen in internationale Aktien, ETFs, Fonds und Anlagezertifikate.

Ausführliche Beschreibung der Handelsidee
------------------------------------------------------------
Meiner Ansicht nach sind Prognosen über die Entwicklung von Aktien, Gold und anderen Anlageklassen kaum möglich, niemand kann diese mit Sicherheit vorhersagen. Gut bezahlte Wirtschaftsexperten, Politiker und Zentralbanker liegen regelmäßig mit ihren Prognosen falsch, müssen sie ständig korrigieren und finden im Nachhinein Erklärungen dafür warum jetzt alles doch ganz anders gekommen ist.

Experten sind sich sogar schon uneinig, wenn es um den aktuellen Zustand der Wirtschaft geht: sind wir in einer Rezession oder doch in einem beginnenden Wirtschaftsaufschwung, haben wir Inflation oder Deflation, sind die Zinsen zu niedrig oder doch zu hoch.

Tatsache ist es meiner Meinung nach, dass sich Phasen der Hochkonjunktur (Boom) und Phasen der Rezession (Bust) periodische abwechseln. Dies wurde von den Vertretern der Österreichischen Schule der Nationalökonomie schon früh erkannt und ausführlich beschrieben. Auch wenn Nationalbanker und Politiker auf der ganzen Welt versuchen durch niedrige Zinsen und Geldschwemme einen immerwährenden Aufschwung herbeizuzaubern, sind sie doch selbst Teil des Problems. Und noch viel mehr – durch ihr Eingreifen in den natürlichen Wirtschaftszyklus verstärken sie die Probleme. Es wird versucht durch niedrige Zinsen und Schuldenpolitik den Wirtschaftsaufschwung (Boom) immer weiter zu treiben – der unvermeidlich darauf folgende Abschwung (Bust) wird dadurch umso größer ausfallen.

Die Einsicht, wonach die Zukunft nicht prognostiziert werden kann, macht es meiner Ansicht nach notwendig sein Kapital so zu verteilen, dass man auf jedes wirtschaftliche Umfeld (Rezession, Inflation, Deflation..) gut vorbereitet sein kann. mehr anzeigen

Stammdaten

Symbol
WF0AAAPERM
Erstellungsdatum
10.01.2016
Indexstand
High Watermark
131,9

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Franz Trummer
Mitglied seit 19.04.2015

Entscheidungsfindung

  • Fundamentale Analyse