Equity Core Macro

Xerxes3000

Performance

  • -9,3 %
    seit 05.07.2016
  • -
    1 Jahr
  • -
    Ø-Performance pro Jahr
Sämtliche Gebühren bereits abgezogen

Risiko

  • -13,2 %
    Max Verlust (bisher)
  • -
    Risiko-Faktor
Inhalte nach Login

Sie wollen Zugang zu allen Infos?

Um das aktuelle Portfolio dieses wikifolios, den wikiolio-Chart und den Nachhaltigkeits-Score zu sehen, registrieren Sie sich jetzt - völlig kostenlos.

Registrieren

Handelsidee

Strategie:
Die Anlagestrategie von Equity Core Macro lässt sich in zwei Teile unterteilen. Erstens sollen Aktien ausgewählt werden, die von langfristigen Trends profitieren können, in meiner Meinung nach wachsenden Märkten tätig sind und / oder das Potential haben könnten, eine Branche disruptiv zu verändern. Diese sollen den langfristigen Kern des Portfolios bilden. Sie sollen lange gehalten werden und die jeweilige Position soll höchstens in ihrer Grösse oder aufgrund firmenspezifischer News verkauft werden. Zweitens sollen im Rahmen einer Makrostrategie globale Trends in Währungen, Rohstoffen, Anleihen, und Aktien ausgenutzt werden, deren Ursprung in den unterschiedlichen wirtschaftlichen Zyklen liegen kann. Dies kann mit dem Einsatz von ETFs, Fonds, Anlagezertifikaten und Hebelprodukten geschehen. Damit steht diesem Wikifolio das gesamte verfügbare Anlageuniversum offen.

Macht die Kombination dieser beiden Strategien überhaupt Sinn?
Der Aktienkern soll für Stabilität und eine gute Performance während eines Aufschwungs sorgen, kann jedoch während eines zyklischen Abschwungs negativ performen. Der Anspruch des Makroansatzes soll es sein, die grossen Auf- und Abschwungtrends mitzumachen. Kann jedoch ebenfalls längere Zeit underperformen, abhängig davon, ob und wann die die erwartete Entwicklung einsetzt. Die Makrostrategie soll überwiegend mit Hebelprodukten gespielt werden. Das Kombinieren dieser beiden Strategien soll dem Portfolio zu einer positiven Performance in jeder Martklage verhelfen.

Kriterien für Handel:
Es soll insbesondere hoher Wert auf ein meines Erachtens zukunftsreiches Geschäftsmodell, eine solide Bilanz und stabile Cashflows gelegt werden, damit auch ein Abschwung problemlos überstanden werden könnte und die Firmen gestärkt daraus hervorgehen können. Zusätzlich soll auf die Bewertung der Aktien geachtet werden. Wichtige Kennzahlen sollen sein: EV/EBITDA, Net Debt/EBITDA, PE, EBITDA Marge, Gewinnmarge, Trends in Umsatz und Gewinnwachstum.
Bei Währungen und Rohstoffen sollen Geldpolitik, Geo- und lokale Polititk sowie Angebot und Nachfragetrends im Zentrum stehen.

Risikomanagement:
Grundsätzlich soll das Risiko über alle Anlageklassen durch eine überlegte Gewichtung und schrittweisen Auf- und Abbau von Positionen geregelt werden. Es kann deshalb zeitweise auch ein hoher Cashbestand vorherrschen.
Viele Leute scheinen vor Hebelprodukten zurückzuschrecken und dies absolut zurecht. Das Risikomanagement bei Hebelprodukten soll bei KO-Scheinen hauptsächlich mit Stop-Loss erfolgen. Bei Warrants sollen Stop-Lossses nur punktuell eingesetzt werden. Eine grössere Bedeutung sollen Laufzeit, Gewichtung und Korrelationen spielen. Durch Gegentrades sollen einzelne Positionen auch gehedged werden. mehr anzeigen

Stammdaten

Symbol
WF0ECM3000
Erstellungsdatum
05.07.2016
Indexstand
High Watermark
99,7

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Emanuel Müller
Mitglied seit 07.11.2015

Entscheidungsfindung

  • Technische Analyse
  • Fundamentale Analyse