de facto sports culture

Holger Elias

Performance

  • +12,5 %
    seit 27.10.2018
  • +21,2 %
    1 Jahr
    -0,22 %
    Heute
    -9,0 %
    Max Verlust (bisher)
    0,5x
    Risiko-Faktor
    ;
    Sie wollen Zugang zu allen Infos?
    • Alle Kennzahlen
    • Das aktuelle Portfolio
    • Alle Trades in Echtzeit

Handelsidee

Das Wikifolio soll einerseits Aktienwerte beinhalten, die durch mein eigenes System bewertet werden und deren fundamentale Analyse (angelehnt an Levermann) sowie technische Analyse (vorrangig Fibonacci-Kurve) meines Erachtens diesen Vorgaben entspricht. Andererseits ist es vorgesehen neben dem Aktienfundament zeitweilig Hebelprodukte zu handeln, die eine moderate Performance des Portfolios unterstützen.

Für die Bewertung sollen generell vorrangig Aktien in Betracht kommen, deren Unternehmen sich meiner Ansicht nach in den sportlich geprägten Eventbereichen als Ausrichter, Ausstatter oder sonstige Kooperationspartner tätig sind. Hauptaugenmerk soll vor allem auf Werte von deutschen und europäischen Unternehmen gelegt werden, die aufgrund ihrer Berichtspflicht eine detaillierte Analyse ermöglichen.

Die Aktien sollen so lange im Portfolio verbleiben, wie sie den internen Bewertungsregeln entsprechen. Grundsätzlich soll der Anlagehorizont mittel- bis langfristig sein. In Ausnahmefällen können auch kurzfristige Trades durchgeführt werden.

Die Gewichtung der einzelnen Werte soll nach tagesaktuellen Erfordernissen erfolgen, wobei hier unterschiedliche technische Analysewerkzeuge (z.B. Fibonacci-Kurve, gleitende Durchschnitte) angewendet werden. Allerdings soll die Betrachtung aktueller Markttrends und der Einfluss politischer Ereignisse auf eine mögliche Entwicklung von Aktienwerten eine wichtige Rolle spielen. mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WFDEFACTOS
Erstellungsdatum
27.10.2018
Indexstand
High Watermark
110,9

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Holger Elias
Mitglied seit 13.07.2018
Ich habe mich über 25 Jahre mit dem Aktienmarkt im Rahmen meiner Tätigkeit als Journalist einer weltweit agierenden Nachrichtenagentur beschäftigt. So habe ich die Instrumentarien für die fundamentale und technische Analyse anwenden gelernt. Mein Fokus lag vor allem auf der Beurteilung von Märkten, Branchen, Sektoren und Unternehmen aus dem Biotec-Bereich. Bei mir hat sich die Erkenntnis durchgesetzt, dass die psychologischen Faktoren beim Handel an den Finanzmärkten nach wie vor unterschätzt werden. Weder die fundamentale noch die technische Analyse kann allein die Bewegungen von Aktien und Indizes erklären. Die Werkzeuge machen erst dann Sinn, wenn sie im Kontext mit dem menschlichen Erleben und Verhalten eingesetzt werden.

Entscheidungsfindung

  • Technische Analyse
  • Fundamentale Analyse
  • Sonstige Analyse

Kommentare im wikifolio

Allgemeiner Kommentar

Die Verbraucherpreise in Deutschland erhöhten sich im Jahresdurchschnitt 2018 um 1,9 % gegenüber 2017. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, lag die Jahresteuerungsrate 2018 damit etwas höher als im Vorjahr (2017: +1,8 %). Im Dezember 2018 hat sich die Inflationsrate − gemessen am Verbraucherpreisindex – gegenüber den Vormonaten deutlich abgeschwächt und erreichte einen Wert von 1,7 %.

Verbraucherpreisindex, Dezember 2018: +1,7 % zum Vorjahresmonat / +0,1 % zum Vormonat / Harmonisierter Verbraucherpreisindex, Dezember 2018: +1,7 % zum Vorjahresmonat / +0,3 % zum Vormonat

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Der US-Botschafter in Deutschland, Grenell, hat hiesigen Unternehmen, die an der Ostseepipeline ‚Nord Stream 2‘ beteiligt sind, erneut mit Sanktionen seines Landes gedroht. Die Zeitung „Bild am Sonntag“ zitiert aus einem Brief Grenells an mehrere an dem Projekt beteiligte Konzerne. Darin heißt es, ein Engagement deutscher Firmen im russischen Energieexport-Sektor sei mit einem erheblichen Sanktionsrisiko verbunden. Unternehmen, die den Bau der Pipeline unterstützten, trügen dazu bei, die EU abhängig von russischem Gas zu machen. Ähnlich hatte sich Grenell bereits im vergangenen Monat geäußert.

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Handwerkspräsident Hans Peter Wollseifer hat das Verhalten der deutschen Automobilhersteller in der Dieselkrise massiv kritisiert. Statt nach Lösungen zu suchen, habe die Branche Lösungsversuche „immer wieder konterkariert“, sagte er im Gespräch mit der „Rheinischen Post“. So seien Motorsteuerungsdaten nicht an interessierte Entwickler weitergegeben worden, die zur Entwicklung der Nachrüstung der Dieselautos notwendig sind. Nach der Hardware-Nachrüstverordnung habe die Autoindustrie Unsicherheit gesät, indem sie erklärt, die Nachrüstung könnte zu Motorschäden, mehr Spritverbrauch führen. „Wie sich diese internationale Branche hier aufführt, ist für mich ein absolutes Trauerspiel", sagte Wollseifer der Zeitung. Die Tatsache, dass sich die Hersteller bisher finanziell nicht an der Nachrüstung von Handwerkerautos beteiligen, nannte er skandalös.

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Bundesarbeits- und Sozialminister Hubertus Heil (SPD) hat eine Initiative für einen europäischen Mindestlohn angekündigt. Deutschland habe enorm von der ökonomischen Einigung profitiert, aber die Arbeitnehmerfreizügigkeit werde immer wieder zur Ausbeutung von Menschen genutzt, sagte Heil im Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Notwendig seien deshalb "gleiche soziale Mindeststandards in den Mitgliedsländern. Deshalb wolle man einen Rechtsrahmen für Mindestlöhne und Grundsicherungssysteme entwickeln. Dieser solle zum Schwerpunkt der deutschen EU-Ratspräsidentschaft im kommenden Jahr gemacht werden.

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.