07.06.2017| Von: Nikolaos Nicoltsios |

Die Aktie von bet-at-home verlor gestern fast 4 Prozent und damit überproportional deutlich an Wert. Das ist bemerkenswert, weil solche Kursrückgänge (mal abgesehen von dem Dividendenabschlag) bei dem Wettanbieter in den vergangenen Monaten extrem selten zu beobachten waren. Im bisherigen Jahresverlauf konnte der SDAX-Titel rund 90 Prozent zulegen, womit die Aktie die Performance-Rangliste in dem Nebenwerte-Index mit großem Abstand anführt. In den vergangenen fünf Jahren hat sich der Kurs sogar mehr als vervierfacht, wodurch die Marktkapitalisierung mittlerweile die Marke von 1 Mrd. Euro erreicht hat. Selbst nach der heutigen Korrektur liegt der Aktienkurs mit rund 144 Euro allerdings immer noch deutlich über den Kurszielen der Analysten, welche die Aktie nach den guten Quartalszahlen im Mai schon bei Notierungen von 120 Euro als zu teuer bezeichnet hatten. Die Trader bei wikifolio.com scheint das aber nicht großartig zu stören. Viele Akteure handeln hier schon lange nach dem Motto „Never fight the trend“ und sind damit bislang sehr gut gefahren. Der eine oder andere Trader nimmt mittlerweile aber zumindest mal Teilgewinne bei der Aktie mit.

Seit einem Jahr geht es steil bergauf

Guido Oeltermann („edgetrade“) hat die Aktie von bet-at-home seit über zwei Jahren durchgängig in seinem wikifolio „Undervaluationstocks“ . Eingestiegen ist er damals zu umgerechnet rund 66 Euro. Später wurde die Position dann weiter aufgestockt. Zudem nahm er zwischenzeitlich immer mal wieder Teilgewinne mit. Die Hälfte des Bestands wurde vor rund sechs Wochen mit einem Gewinn von 49 Prozent veräußert, der bislang letzte Verkauf erfolgte vor zwei Wochen (+58 Prozent). Mit einem Depotanteil von 10 Prozent ist die Aktie trotzdem immer noch das Schwergewicht in seinem breit diversifizierten Portfolio. Und daran wird sich so schnell vermutlich auch nichts ändern, wenn man seinem jüngsten Kommentar Glauben schenkt: „Wenn es einmal läuft... Der Gamingmarkt bleibt auf Wachstumspfad. Bet-at-home ist hier bestens aufgestellt. Die Aktie bleibt weiterhin spannend“. Der Trader, der mehr als 20 Jahren Erfahrung mit Einzelaktien besitzt und mittlerweile auch beruflich größere Vermögen betreut, investiert in dem wikifolio „vornehmlich in mittelständische Unternehmen, die meiner Meinung nach eine Unterbewertung aufweisen“. Mit dieser Strategie wurde seit dem Start im Februar 2015 eine Performance von 45 Prozent und seit der Emission des wikifolio-Zertifikats im April 2015 ein Plus von 34 Prozent generiert. Der Maximalverlust von bislang 26 Prozent resultiert aus der Startphase des wikifolios, bei dem es zunächst fast nur abwärts ging, bevor in den vergangenen 12 Monaten der große Aufschwung erfolgte. Aktuell notiert das Depot auf Allzeithoch.

280 Prozent Kursplus dank Dividenden-Fokus

In dem wikifolio „Growth And DIVIDEND” von Matthias Rehor („Storch“) war die bet-at-home-Aktie lange Zeit sogar mit einer Gewichtung von über 35 Prozent vertreten. Aufgebaut wurde die Position im Mai 2015 bei Kursen von gerade mal 38 Euro. Vor vier Monaten hat der sich selbst als „Value-Investor“ bezeichnende Trader dann begonnen, die Positionsgröße sukzessiv zu reduzieren, weil er im Anschluss an die Dividendenzahlung mit stärkeren Rücksetzern rechnete. Dazu ist es bislang allerdings nicht gekommen, wie er vergangene Woche auch selbst eingeräumt hat: „Das läuft hier wohl unter dem Motto ‚the trend is your friend‘ munter weiter. Hätte ich das gewusst dann hätte ich meine Gewichtung bei über 30% des wikifolios belassen...“. Aktuell ist die mit 280 Prozent im Plus liegende Aktie aber immerhin noch mit 22 Prozent in seinem aus insgesamt 25 Einzelwerten bestehenden Portfolio vertreten und dadurch zusammen mit Immofinanz (19 Prozent) für einen Großteil der Gesamtperformance verantwortlich. Die liegt seit der Eröffnung im Juli 2014 bei 58 Prozent, während das erst Ende 2016 emittierte wikifolio-Zertifikat mit 25 Prozent im Plus notiert. Das alles gelang bei einem Maximalverlust von rund 20 Prozent durch die Fokussierung auf Unternehmen, die eine hohe Dividende zahlen oder wo entsprechende Zukunftserwartungen vorliegen.

10 Aktien mit den meisten Trades (31.05-06.06.2017)

# Name ISIN All Buy Sell
1 Deutsche Bank DE0005140008 302 206 96
2 IVU Traffic DE0007448508 210 90 120
3 Hypoport DE0005493365 208 92 116
4 Adesso DE000A0Z23Q5 205 134 71
5 BetAtHome DE000A0DNAY5 188 102 86
6 Daimler DE0007100000 173 103 70
7 SMA Solar DE000A0DJ6J9 163 66 97
8 Eyemaxx Real DE000A0V9L94 161 101 60
9 Lanxess DE0005470405 159 95 64
10 Tesla Motors US88160R1014 149 79 70

Basis: alle investierbaren wikifolios

Alle wikifolios mit bet-at-home (ISIN: DE000A0DNAY5) im Depot.