12.09.2017| Von: Nikolaos Nicoltsios |

Der DAX ist im August bereits den dritten Monat in Folge gefallen. Mit einem Minus von 0,5 Prozent hielten sich die Verluste diesmal aber in Grenzen. Zudem war das führende deutsche Aktienbarometer auch der einzige große Index der DAX-Familie, dessen Performance mit einem roten Vorzeichen versehen war. MDAX, TecDAX und vor allem der SDAX konnten auf Monatssicht an Wert zulegen. Der 50 Mitglieder umfassende Nebenwerte-Index gewann im August 2,8 Prozent und stieg dadurch sogar auf neue Hochs. Davon profitierten auch zahlreiche wikifolio-Trader, die bevorzugt auf Aktien aus dem Small Cap-Segment setzen. Die entsprechenden Strategien sind mehrheitlich sehr erfolgreich, was zu einem starken Interesse der Investoren führt. Aber auch wikifolios mit komplett anderen Ansätzen sind heiß begehrt, wie unsere Auswertung der wikifolios mit dem größten Zuwachs an investiertem Kapital im August belegt. Wir haben uns dabei wie in den vergangenen Monaten auf diejenigen wikifolios fokussiert, deren investiertes Kapital nicht mehr als 20 Mio. Euro beträgt und die beim maximalen Drawdown einen Wert von 30 Prozent noch nie überschritten haben.

Nikolaos Nicoltsios spricht mit der Börse Stuttgart über die beliebtesten wikifolios im August:

Die Anlegerlieblinge im August 2017

wikifolio Trader Kapitalzuwachs
im wikifolio-Zertifikat
ProReturn permanentReturn € 3.964.851
Ruhige Hand 1 (Spezialwerte) HerbertH € 1.512.677
Spezielles & Substanz HerbertH € 1.230.865

 

Unangefochtener Titelverteidiger

Seinen bereits im Juli eingenommenen Platz als Nummer eins dieser Rangliste hat Henry Neumann („permanentReturn“) im abgelaufenen Monat mit seinem wikifolio „ProReturn“ erfolgreich und mit großem Vorsprung behaupten können. Das investierte Kapital stieg diesmal um fast 4 Mio. Euro auf jetzt schon 11,9 Mio. Euro. Die Anleger scheinen von dem relativ stetig nach oben gerichteten Kursverlauf des wikifolios nachhaltig beeindruckt zu sein. Und das, obwohl der Trader ausschließlich mit relativ risikobehafteten Zertifikaten auf den DAX agiert. Das macht er aber so geschickt, dass regelmäßig kleinere Gewinne eingefahren werden. Der Lackmustest in Form einer wirklich starken, unerwarteten Kursbewegung in kurzer Zeit (zum Beispiel über Nacht) steht zwar noch aus, aber zumindest bislang funktioniert die Strategie des erfahrenen Traders nahezu perfekt. Bei einer Gesamtperformance von 78 Prozent fiel innerhalb von zwei Jahren nur eine Maximalverlust von 8,8 Prozent an. Auf Monatssicht konnte das wikifolio, das aktuell zu 63 Prozent aus normalen Capped Bonuszertifikaten, zu 11 Prozent aus Reverse Capped Bonuszertifikaten und zu 26 Prozent aus Cash besteht, rund 4 Prozent zulegen. Spaß macht aber nicht nur die Performance des Traders. Auch seine Kommentare sind immer äußerst lesenswert, weil zum einen sehr informativ, zum anderen aber auch sehr unterhaltsam geschrieben.

Immobilien und Spielzeug rocken die Börse

Auf den Rängen zwei und drei der August-Rangliste finden sich zwei wikifolios von ein und demselben Trader, was wir so auch noch nicht hatten. Geschafft hat dieses Kunststück Manfred Gellink („HerbertH“), der im Juli das erste Mal überhaupt in dieser Top3-Wertung zum Vorschein kam. Jetzt also gleich doppelt. Mit einem Kapitalzuwachs von gut 1,5 Mio. Euro ist dem wikifolio „Ruhige Hand 1 (Spezialwerte)“ der Sprung auf Platz zwei gelungen. Die insgesamt mehr als überzeugende Bilanz (69 Prozent Kursplus bei nur 6 Prozent Maximalrisiko seit Oktober 2015) setzte sich im August mit einer Performance von rund 3 Prozent uneingeschränkt fort. In diesem wikifolio setzt der erfahrene Investor auf Unternehmens-Storys, welche die Depotwerte „einigermaßen unabhängig vom täglichen Börsen-auf-und-ab machen“. Ein starker Fokus liegt dabei unverändert auf offenen Immobilienfonds in Abwicklung, die gut ein Drittel des Portfoliowertes ausmachen. Sogar noch etwas höher ist die Gewichtung mit 37 Prozent bei der Aktie von Zapf Creation, die durch ihr Plus von 174 Prozent seit dem Einstieg des Traders für einen Großteil der Performance verantwortlich ist.

Erfolgreich mit und gegen den Trend

Die Aktie des Spielwarenherstellers (u.a. „BABY born“) ist auch in seinem anderen wikifolio „Spezielles & Substanz“ prominent vertreten. Trotz der vor einer Woche erfolgten Teilverkäufe (mit über 155 Prozent Gewinn) liegt die Gewichtung hier immer noch bei 22 Prozent. Und daran soll sich zunächst auch nichts ändern, wie der Trader in seinem dazugehörigen Kommentar erläutert hat: „Heute eine Verkleinerung der Zapf-Position um knapp 5 %. Dies soll aber zunächst eine Ausnahme bleiben und bis auf weiteres nicht wiederholt werden. Die Zapf-Aktie ist zwar für meinen Geschmack immer noch zu stark gewichtet, aber aufgrund der weiterhin sehr niedrigen Bewertung und der Abfindungsphantasie halte ich sie weiterhin für zu interessant, um sie in großer Stückzahl mit Abschlägen herzugeben“. Grundsätzlich passt diese Herangehensweise zu der ausgewählten Strategie, „auf einige wenige ausgewählte Nebenwerte zu setzen und mit viel Cash auf Gelegenheiten zu warten“. Neben Zapf Creation gibt es inhaltlich keine weiteren Überschneidungen zwischen den beiden Portfolios des Traders.

Durch eine intensive Analyse der Fundamentaldaten soll dieses wikifolio „in schwachen Börsenphasen gegen den Trend schwimmen können, aber auch in positiven Marktphasen ordentliche Renditen erwirtschaften“. Bislang ist diese Rechnung voll aufgegangen. Bei einem ebenfalls sehr überschaubaren Maximum Drawdown von unter 8 Prozent wurde seit Anfang 2016 eine Performance von 70 Prozent generiert. Im abgelaufenen Monat ging es überdurchschnittlich stark um 6 Prozent nach oben. Auch im direkten Vergleich mit dem anderen wikifolio des Traders hatte diese Strategie zuletzt leicht die Nase vorn. Auf Jahressicht steht es bei der Performance trotz schwächerem Start mittlerweile 53 zu 42 Prozent. Die Anleger haben das entsprechend honoriert, indem das investierte Kapital hier im August um 1,2 Mio. Euro gestiegen ist.