03.01.2014| Von: Andreas Kern |

Die Aktienmärkte sind schwach in das neue Börsenjahr gestartet. Nach einem freundlichen Beginn ging es mit den Notierungen im DAX schnell und deutlich bergab. Nach zuvor 600 Punkten Plus in nur sieben Handelstagen und überhitzten Stimmungsindikatoren kommt der Rückschlag allerdings nicht völlig überraschend. Einige wikifolio-Trader gehen davon aus, dass die Korrektur weiter anhält.

Nach der „traditionellen“ Rally rund um die Weihnachtstage war der erste Handelstag des neuen Jahres an den Aktienmärkten von herben Verlusten geprägt. Der DAX verlor am Donnerstag über 150 Punkte und schloss mit einem Minus von 1,6 Prozent. Die Sorge vieler Marktteilnehmer, dass damit nun auch im Gesamtjahr eine negative Performance droht, wird zumindest durch die Historie nicht mit Fakten unterlegt. In den vergangenen 44 Jahren starteten der DAX bzw. sein Vorgänger-Index der Börsenzeitung insgesamt 15-mal mit einem Minus-Tag. Die Bilanz der positiven und negativen Performance ist mit acht zu sieben in diesen Jahren aber nahezu ausgeglichen. Anders als bei einem Kursplus am ersten Handelstag hat der negative Jahresstart damit statistisch betrachtet keinerlei Aussagekraft für die weitere Entwicklung des deutschen Leitindex.

Fakt ist aber, dass die (zu) große Euphorie der meisten Marktteilnehmer schnell einer gewissen Ernüchterung gewichen ist. Eine Fortsetzung der Korrektur ist damit nicht unwahrscheinlich. Genau darauf setzen auch einige der bei wikifolio.com aktiven Trader. Stefan Verthein („swerthein“), der im Dezember dank eines frühzeitigen Einstiegs in diverse ETFs überdurchschnittlich stark von der Aktienmarktrally profitieren konnte, hat direkt zum Start des neuen Börsenjahres die Seiten gewechselt. Sein wikifolio „Tradingorientiertes Strategiedepot“ ist jetzt komplett mit (zum Teil leicht gehebelten) Short-Produkten auf den DAX, den Euro Stoxx 50 und den amerikanischen S&P 500 bestückt.

Begründet wird der abrupte Richtungswechsel mit dem Kommentar „So, die Jahresendrally mitgenommen, nun wird es Zeit, die Überhitzung für ein paar Shorts auszunutzen“. Bislang hat sich diese Strategie als sinnvoll erwiesen, weshalb die Monatsperformance des wikifolios auf ein Plus von aktuell rund 24 Prozent angewachsen ist. Zuvor war die Wertentwicklung eher mäßig. Das im August 2012 aufgelegte wikifolio-Zertifikat(ISIN: DE000LS9AAM0) bewegte sich über ein Jahr lang fast durchweg in der Minuszone, was sich unter anderem auch in einem maximalen Verlust von -23,21 Prozent niederschlug. Bedingt durch die guten letzten Wochen konnte das Zertifikat in den vergangenen drei Monaten eine Performance von gut 13 Prozent verzeichnen.

Chart