Facebook nach dem Totalausfall: Das sagen die Trader

Es war das große Thema der abgelaufenen Woche: Wahrscheinlich durch eine fehlerhafte Neukonfiguration von Routern kam es beim US-Giganten Facebook am Montag über mehrere Stunden zu einem Totalausfall aller Plattformen.

Mehrere hundert Millionen Nutzer von Facebook , Instagram und WhatsApp konnten die Dienste für einige Stunden nicht nutzen, was heutzutage schlimmer zu sein scheint, als wenn es in derselben Zeit kein fließendes Wasser gegeben hätte. Der Aufschrei auf den noch zu erreichenden Konkurrenz-Plattformen wie Twitter war jedenfalls enorm.

Auch die Facebook-Aktie geriet unter Druck und verlor an dem Tag fünf Prozent an Wert. Nachhaltig erholen konnte sie sich bis heute noch nicht. Damit setzt sich der negative Trend der vergangenen Wochen weiter fort. Unter dem Strich ist der Kurs seit dem Hoch im September um gut 15 Prozent gefallen. Noch schlimmer als die technischen Pannen könnten sich die im Vormonat veröffentlichten Vorwürfe erweisen, wonach Facebook den Profit systematisch über die Sicherheit stellen und ganz bewusst Schaden bei einigen jugendlichen Nutzern durch seine Instagram-App in Kauf nehmen soll. Die Sorgen vor einer zunehmenden Regulierung und damit einem Ausbremsen des starken Wachstums nehmen seitdem wieder zu.

Die virtuelle Welt im Fokus

Dirk Althaus ( techguru ) sieht das alles noch sehr gelassen. „Für mich ist das kein Grund die Aktie zu verkaufen, im Gegenteil. Ich habe die Position im wikifolio weiter ausgebaut. Facebooks tägliche Nutzer wachsen weiter, glaubt man der Facebook Q2 2021 Earning Presentation. Auch die Marketingeinnahmen scheinen trotz der neuen Apple Policies weiterzuwachsen“, schreibt der erfolgreiche Trader in seinem Kommentar zu seinem wikifolio  Augmented Reality Innovators .

In dem nach gut drei Jahren mit 260 Prozent im Plus liegenden Musterdepot ist der Internet-Riese unverändert die größte Position. Viel mehr als die aktuellen Diskussionen beschäftigen ihn die Pläne des Unternehmens, eine eigene virtuelle Welt zu erschaffen: „Interessant und daher auch ein Muss für das wikifolio ist die Tatsache, dass Facebook an einem hauseigenem Metaverse arbeitet. Das wird richtig spannend werden.“

Chart

abc
cde

Kennzahlen

  • +263,6 %
    seit 12.09.2018
  • +25,9 %
    1 Jahr
  • 0,78×
    Risiko-Faktor
  • EUR 5.249.717,49
    investiertes Kapital
Ø-Performance pro Jahr: 51,0 Prozent

Kein Langfrist-Investment mehr

Ganz anders schätzt sein Trader-Kollege Andreas Eggertsberger ( Nietzsche ) die Sache ein. „Facebook ist für mich kein langfristiges Investment mehr. Nach den Turbulenzen der letzten Tage trenne ich mich mit 70 Prozent Gewinn“, hieß es gestern in einem Kommentar zum wikifolio Globalinvestor . Das konnte sei Mitte 2014 durch Investments in „günstig bewertete“ Aktien ein Plus von 88 Prozent generieren. Während die vorher auch nur als Beimischung dienende Facebook-Aktie dem Portfolio nun also nicht mehr angehört, wird dieses aktuell vor allem von Steico dominiert. Die Aktie kommt bei einem Buchgewinn von aktuell fast 1.300 Prozent auf einen Depotanteil von 19 Prozent.

Chart

abc
cde

Kennzahlen

  • +96,9 %
    seit 24.06.2014
  • +36,7 %
    1 Jahr
  • 0,80×
    Risiko-Faktor
  • EUR 3.938,66
    investiertes Kapital
Ø-Performance pro Jahr: 8,8 Prozent

Starke Drawdowns unerwünscht

Rein „technische“ Gründe hatte der Verkauf der Facebook-Aktie bei Thomas Zeltner ( trade2win ). Um größere Drawdowns in dem wikifolio  Growth Investing Europa + USA zu vermeiden, passt der Trader seine Investitionsquote regelmäßig an die Depot-Performance an. Bei Rücksetzern werden damit die Risiken weiterer Kursverluste reduziert. Nach einem Minus von rund zehn Prozent seit Anfang September liegt der Cashbestand aktuell bei 50 Prozent.

Im Zuge dieser Umschichtungen flog auch Facebook aus dem wikifolio, wie Zeltner jetzt erläuterte: „Letzte Woche musste ich meinen Trade mit Facebook vorzeitig beenden. Insgesamt war mein Depot weiterhin unter Druck und ich musste meine Cashquote erhöhen. Da die Facebook-Aktie recht schwach war, habe ich mich hier zu einer Gewinnmitnahme entschieden. Es verblieb ein Gewinn von ca. 17 Prozent.“ Die Strategie des Traders ging bislang voll auf. Nach über sieben Jahren mit einer durchschnittlichen p.a.-Rendite von 20 Prozent lag der höchste Drawdown des wikifolios bei lediglich 20,1 Prozent.

Auf Sicht der letzten sieben Tage sind die wikifolio-Trader jedenfalls vermehrt bei Facebook eingestiegen. 56 Prozent der Trades waren Käufen. Gehandelt wurde die Aktie 335mal. Außerdem ist Facebook aktuell in 14 Prozent aller wikifolios vertreten, in deren zugehörigem Zertifikat zumindest 100.000 Euro investiert sind. An der Beliebtheit des Giganten hat sich seit den Negativ-Schlagzeilen nichts geändert.

Chart

abc
cde

Kennzahlen

  • +297,1 %
    seit 10.05.2014
  • +35,8 %
    1 Jahr
  • 0,68×
    Risiko-Faktor
  • EUR 2.088.518,25
    investiertes Kapital
Ø-Performance pro Jahr: +20,0 Prozent

Die 10 meistgehandelten US-Aktien der letzten sieben Tage:

# Name ISIN Handelsvolumen (in Euro) Alle Trades Käufe
1 BioNTech US09075V1026 1 209 018,82 332 60%
2 Apple US0378331005 994 856,67 285 49%
3 Alibaba US01609W1027 1 227 558,86 274 66%
4 Facebook US30303M1027 176 614,61 233 55%
5 Amazon US0231351067 1 549 027,75 218 56%
6 Nvidia US67066G1040 529 819,83 217 65%
7 Microsoft US5949181045 123 930,34 203 59%
8 Tesla US88160R1014 128 783,00 153 63%
9 Alphabet US02079K3059 522 378,86 145 52%
10 Coinbase US19260Q1076 49 865,25 135 56%

 

Alle wikifolios mit Facebook im Depot!

Erfahren Sie, in welchen investierbaren wikifolios die Aktie vertreten ist und wie Trader das Papier handeln.

wikifolio-Suche

Disclaimer: Jedes Investment in Wertpapiere und andere Anlageformen ist mit diversen Risiken behaftet. Es wird ausdrücklich auf die Risikofaktoren in den prospektrechtlichen Dokumenten der Lang & Schwarz Aktiengesellschaft (Endgültige Bedingungen, Basisprospekt nebst Nachträgen bzw. den Vereinfachten Prospekten) auf www.wikifolio.com, www.ls-tc.de und www.ls-d.ch hingewiesen. Sie sollten den Prospekt lesen, bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Prospekts von der zuständigen Behörde ist nicht als Befürwortung der angebotenen oder zum Handel an einem geregelten Markt zugelassenen Wertpapiere zu verstehen. Die Performance der wikifolios sowie der jeweiligen wikifolio-Zertifikate bezieht sich auf eine vergangene Wertentwicklung. Von dieser kann nicht auf die künftige Wertentwicklung geschlossen werden. Der Inhalt dieser Seite stellt keine Anlageberatung und auch keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar.