10.03.2014| Von: Andreas Kern |

Die Aktie von Green Mountain Coffee Roasters (GMCR) war bis vor kurzem wahrscheinlich nur echten Börsenkennern und Kaffeeliebhabern ein Begriff. Seit Anfang Februar hat sich das geändert. Nachdem sich der amerikanische Softdrink-Hersteller Coca-Cola mit zehn Prozent an dem Großhändler für Kaffee und Zubehör beteiligt hat, ist das Interesse an dem Unternehmen und der Aktie deutlich gestiegen. Auch bei wikifolio.com haben einige Trader den US-Nebenwert in ihr Depot aufgenommen.

Die Nachricht schlug ein wie eine Bombe. Am 6. Februar verkündeten der Weltkonzern Coca-Cola und der Kaffeespezialist Green Mountain eine über zehn Jahre angelegte „globale strategische Partnerschaft“ beider Konzerne. Ab dem vierten Quartal 2014 sollen die Kunden von Green Mountain mit Hilfe neuer Geräte auch Kaltgetränke wie Softdrinks oder Saft genießen können. Coca-Cola wird dafür extra die hauseigenen Geschmacksrichtungen von Softdrinks wie Sprite, Fanta oder Powerade zur Verfügung stellen. Bislang hatte Green Mountain sein Geld vor allem durch den Verkauf der Kaffeepad-Maschinen „Keurig“ verdient. Um die Zusammenarbeit zu untermauern, beteiligt sich der Weltkonzern mit einem Anteil von rund zehn Prozent an Green Mountain und lässt sich das rund 1,25 Milliarden US-Dollar kosten. Zusätzlich hat sich Coca-Cola die Option gesichert, den Anteil in den kommenden Jahren noch weiter auf 16 Prozent zu erhöhen.

Stockpicking Worldwide

Wertentwicklung wikifolio "Stockpicking Worldwide" - 13.09.2012-09.03.2014

Die Aktie von Green Mountain schoss nach Bekanntgabe des Deals in wenigen Tagen um 50 Prozent in die Höhe und markierte bei rund 124 Dollar ein neues Allzeithoch. Der letzte Rekordstand lag bei gut 110 Dollar und resultierte aus dem Jahr 2011. Im Anschluss war der Kurs dann aber um mehr als 80 Prozent gefallen. Auch diesmal kam es nach dem neuen Hoch zu Gewinnmitnahmen. Am Freitag schloss die Aktie aber immer noch auf relativ hohem Niveau bei 107 Dollar. Diese kleinere Korrektur hat Sascha Huber („Hubi“) zum Ende der abgelaufenen Woche genutzt, um bei Green Mountain einzusteigen. In seinem wikifolio „Stockpicking Worldwide“ ist die Aktie nun mit einem Anteil von drei Prozent vertreten. Auf der Watchlist hatte er den Titel wohl schon etwas länger, wie sein Kommentar belegt: „Hype nach Deal mit Coca Cola, zuletzt endlich ein Rücksetzer. Diesen nutze ich zum Aufbau einer ersten Position“. Das wikifolio hat seit dem Start im September 2012 eine Performance von knapp 95 Prozent erzielt. Auch auf Monatssicht ging es schon wieder zweistellig nach oben. Darüber freuen sich mit Sicherheit auch die Anleger, die bislang eine halbe Millionen Euro in das wikifolio-Zertifikat (ISIN: DE000LS9BDF6) investiert haben.

Ebenfalls mit einem Gewicht von drei Prozent ist die Green Mountain-Aktie in dem wikifolio „Wachstumsstarke Unternehmen“ vertreten. Hier erfolgte der Kauf allerdings schon vor dem Einstieg von Coca-Cola. Der verantwortliche Trader Sascha Steiger („SSTInvest“) hatte die Aktie Anfang Februar erworben, um nach dem Verkauf seiner Starbucks-Position „zumindest ein wenig im Thema zu bleiben“. Umso glücklicher kommentierte er den Kurssprung der „Kaffee-Aktie“ mit einem „Na guck. Die Umschichtung von Starbucks auf Green Mountain Coffee hat sich gelohnt. „Eigentlich“ hatte ich nur etwas auf gute Quartalszahlen spekuliert, GMCR gab gestern aber zusätzlich eine Kooperation mit Coca-Cola bekannt. Nachbörslich ist die Aktie damit über 40 Prozent im Plus, was auch meinem wikifolio einen ordentlichen Satz nach oben beschert hat :-)“. Das ebenfalls nur knapp unter dem Rekordstand notierende wikifolio (+31 Prozent seit April 2013) ist als Zertifikat (ISIN: DE000LS9BMY8) Ende Januar ebenfalls für Anleger investierbar geworden.