25.03.2014| Von: Andreas Kern |

Eine herausragende Aktienperformance ist an der deutschen Börse nicht nur für Anleger von Interesse, sondern auch für die Unternehmen selbst. Schließlich ist die Marktkapitalisierung neben den Börsenumsätzen das entscheidende Kriterium für die Einteilung der Firmen in die einzelnen Segmente der DAX-Familie. Dem Hightech-Maschinenbauer Manz ist dank der guten Entwicklung seiner Aktie nun die Rückkehr in den TecDAX gelungen. Durch geschicktes Agieren in diesem Umfeld haben die Trader bei wikifolio „mit Ansage“ gute und schnelle Gewinne erzielen können.

Die Aktie von Manz hat sich seit Ende 2012 in der Spitze fast verfünffacht. Von rund 16 Euro ging es bis auf über 76 Euro nach oben. Eine beeindruckende Performance, die auch von der Deutschen Börse entsprechend gewürdigt wurde. Wie vor knapp drei Wochen angekündigt, ist die Aktie nun wieder in den Auswahlindex TecDAX aufgenommen worden. Vor einigen Jahren war Manz schon einmal in dem 30 Werte umfassenden Index vertreten, bevor die Krise in der Solarbranche Unternehmen und Aktienkurs schwer zusetzte. Durch den anhaltenden Boom bei Tablet-Computern und Smartphones ist dem Maschinenbauer jedoch ein eindrucksvolles Comeback gelungen. 2013 wurde ein neuer Umsatzrekord sowie nach dem Vorjahresverlust auch wieder ein Plus beim EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) erzielt. Der Vorstand rechnet zudem in den kommenden Jahren mit einem nachhaltigen, profitablen Wachstum bei mittelfristig zweistelligen EBIT-Margen.

10 Werte mit den höchsten Volumen (17-24.03.2014)

Manz

Basis: alle wikifolios

Nach einem kurzen Kurssprung nach Bekanntgabe der Wiederaufnahme in den TecDAX hatte die Aktie allerdings erst einmal an Boden verloren. Von knapp 71 Euro ging es innerhalb weniger Tage bis auf unter 57 Euro bergab. Als sich der Kurs dann wieder stabilisierte, nutzte Christian Scheid („Scheid“) dies zum Einstieg bei seinem seit wenigen Tagen auch als Zertifikat (ISIN: DE000LS9BYC9) investierbaren wikifolio „Wachstum mit 1 Aktie long/short“. Er setzte dabei vor allem auf seine Erfahrung an den Märkten: „Neukauf Manz! Die Aktie des Spezialmaschinenbauers wird per 24. März in den TecDAX aufgenommen. Konkret wird die Änderung in der Schlussauktion am Freitag, 21. März umgesetzt. Erst zu diesem Zeitpunkt setzen passiv gemanagte Indexfonds die Änderung um. In der Vergangenheit habe ich stets größere "Indexeffekte" beobachtet. Bis Freitag sind einige Prozent drin!“ Mit dieser Prognose sollte er Recht behalten. Die zwischen Donnerstag und Montag in mehreren Schritten durchgeführte Veräußerung brachte Gewinne zwischen rund fünf und gut sieben Prozent. Das wikifolio stieg dadurch auf ein neues Allzeithoch. Der Trader muss nun beweisen, dass die bislang erzielte Performance (+420 Prozent in gut vier Monaten) auch der echten Börsen-Praxis Stand halten kann. Fast 900.000 Euro hat er bei dem Zertifikat in nur einer Woche bereits einsammeln können. Dadurch, dass das gesamte Kapital in der Regel in nur einen Wert investiert werden soll, wird der Fokus der sauber handelbaren Werte logischerweise eingeschränkt.

Ebenfalls „live“ dabei an den Märkten ist seit Mitte Februar das von Benjamin Postulka (“Whitelog”) bislang äußerst erfolgreich gemanagte wikifolio „Whitelog Finance - Profit Focus“, dessen Wert sich seit dem Start im Oktober mal eben verdoppelt hat. Bei Manz fuhr der Trader eine ähnliche Strategie wie sein Kollege: „Manz Anteil wurde weiter aufgestockt. Der Wert wird ab Freitag von indexbasierten Fonds auf den TecDax gehandelt. Durch den Aufstieg in den TecDax erwarte ich hier bis Freitag noch deutliche Kurszuwächse.“ Zum Ende der abgelaufenen Woche wurde die Aktie mit Gewinn wieder verkauft. In das wikifolio-Zertifikat (ISIN:DE000LS9BRP5) haben Anleger bislang gut 620.000 Euro investiert. Neben der bisher guten Performance konnten Anleger auch von den guten und umfangreichen Kommentaren des Traders profitieren.

Alle investierbaren wikifolios mit Manz im Depot