Revolution des Konsums mit Bastian Brach

Bastian Brach beschäftigt aktuell eine Frage besonders: Wie essen wir in Zukunft? Und vor allem wo? Die Antwort darauf treibt sein wikifolio an.  

talk-bastian-brach
Quelle: wikifolio.com

E-Commerce ist ein alter Hut? Wer einen Blick auf Bastian Brachs wikifolio Predictable Consumer Stocks wirft, wird rasch eines Besseren belehrt. Während alles mögliche übers Internet rasch und günstig gehandelt werden kann, ist die Lebensmittel- und Gastronomie-Branche in Deutschland lange recht stiefmütterlich mit dem Thema umgegangen. Das nützt der Trader in seinem wikifolio - ebenso wie die Tatsache, dass Analysten oftmals bei deutschen StartUps nicht ganz so genau hinsehen. Informationsvorsprung eröffnet Chancen, sagt Brach. Was er genau damit meint und welche Themen ihn und sein wikifolio sonst bewegen, verrät er im Gespräch! Viel Spaß dabei. 

Tipp: Gut gerüstet für die wikifolio SmartUp Rally!

Die eine oder andere Frage unseres dieswöchigen Quiz der SmartUp Rally lässt sich mithilfe dieses Interviews womöglich leichter beantworten. Werden Sie zum Investment-Profi - und sichern Sie sich die Chance auf spannende Preise.

Alle Infos zur SmartUp Rally

In dem wikifolio Predictable Consumer Stocks geht es um Unternehmen, die veraltete Branchen revolutionieren – und zwar mithilfe der Digitalisierung und des technologischen Fortschritts. Wer aber die großen Tech-Giganten wie Amazon oder Apple erwartet, dürfte enttäuscht werden. Warum bleiben sie stattdessen lieber im kleinen, vorrangig deutschen Rahmen?

Bastian Brach ( TBasti ): Gerade bei den großen US-Unternehmen gibt es viele Analysten und Marktteilnehmer, die die Unternehmen bis ins letzte Detail analysieren und jeden Datenpunkt auswerten. Sich gegen diese einen Informationsvorsprung herauszuarbeiten, ist deutlich schwieriger als bei deutschen Standard- und Nebenwerten, die nur von einigen wenigen Analysten beobachtet werden, welche sich zudem nur sehr oberflächlich mit den Unternehmen beschäftigen. Es bieten sich daher immer wieder dadurch Chancen, dass man sich besser mit den Unternehmen auskennt und langfristige Entwicklungen frühzeitig erahnen kann.

Chart

abc
cde

Kennzahlen

  • +275,2 %
    seit 20.12.2018
  • +8,0 %
    1 Jahr
  • 0,94×
    Risiko-Faktor
  • EUR 14.344.158,30
    investiertes Kapital
Ø-Performance pro Jahr: 59,2 Prozent

Mit HelloFresh und Delivery Hero haben sie zwei der Vorzeigegewinner der Corona-Krise im Depot – sie kommen gemeinsam auf eine Gewichtung von gut 50 Prozent. Inwiefern revolutionieren die beiden Unternehmen ihre Branche?

Nachdem in den vergangenen zwei Jahrzehnten immer mehr Branchen online gegangen sind (wie beispielsweise Reisen, Werbung und Marketing oder die Bekleidungsindustrie), waren Lebensmittel lange Zeit von dieser Entwicklung ausgenommen. Noch heute beträgt der Online-Anteil in Deutschland nur drei bis vier Prozent. HelloFresh  hat die Lieferkette vereinfacht, sodass die Lebensmittel nicht mehr über mehrere Zwischenhändler in den Supermarkt, sondern direkt vom Erzeuger über HelloFresh nach Hause gelangen. Das kombiniert mit tollen Rezepten hilft nicht nur bei der Reduzierung von Abfällen, sondern auch dabei sich keine Gedanken mehr darum zu machen, was es zu Essen gibt.

Delivery Hero wandelt sich aktuell vom reinen Restaurantlieferdienst zum Lieferanten für Alles – Restaurantessen, Lebensmittel, Medikamente, Blumen und vieles mehr. Das Unternehmen liefert bereits heute über zwei Milliarden Bestellungen jährlich in einigen der am schnellsten wachsenden Regionen (Südamerika, Südostasien) aus und verdoppelt den Umsatz trotz der Größe weiterhin jedes Jahr.

Wie wichtig ist Diversifikation in ihrem wikifolio, auch vor dem Hintergrund der hohen Konzentration auf nur wenige Werte?

Mein wikifolio kann man in dieser Hinsicht wohl eher mit einem Venture-Capital-Fonds vergleichen. Ich versuche in die aussichtsreichsten Unternehmen mit langfristig hohen Wachstumsraten und einer langfristig guten Profitabilität zu investieren. Statt Diversifikation versuche ich eher mit zusätzlichen Datenpunkten (App-Downloads und -Nutzung, Website-Aufrufe und Trenddaten) mögliche operative Schwierigkeiten frühzeitig zu erkennen und dementsprechend zu reagieren. Dennoch muss man auch klar sagen, dass den hohen Chancen, die ich langfristig sehe, auch erhöhte Risiken und Schwankungen im Vergleich zu einem ETF auf den weltweiten Markt gegenüberstehen.

Gibt es im Rahmen von Big Data oder KI besonders spannende Entwicklungen, die sie verfolgen? Wo sehen sie einschneidende Veränderungen auf uns zukommen? 

Schon heute spielen Datenanalyse und Algorithmen bereits bei vielen Unternehmen eine große Rolle. So kann HelloFresh bereits mit einer Genauigkeit von mehr als 99 Prozent vorhersagen, wie viele Kunden in Deutschland ein bestimmtes Gericht in der Zukunft wählen, bevor dieses überhaupt auf dem Menü erscheint. In Zukunft wird wohl kein großes Unternehmen ohne solche Prozesse auskommen. Insgesamt beobachte ich natürlich viele technologische Entwicklungen, konzentriere mich aber auf solche, die meine Unternehmen beeinflussen könnten.

bastian-brach

HelloFresh kann mit einer Genauigkeit von mehr als 99 Prozent vorhersagen, wie viele Kunden in Deutschland ein bestimmtes Gericht in der Zukunft wählen werden, bevor dieses überhaupt auf dem Menü erscheint.

Bastian Brach
TBasti

Aus Sicht eines Investors: In welchem Konsumsektor steht womöglich die nächste große Revolution bevor? Welche Unternehmen haben sie auf dem Radar?

Im Bereich der Lebensmittel, der wie beschrieben noch etwas in der Digitalisierung hinterherhinkt, finde ich die neuen Quick-Commerce-Unternehmen wie Gorillas und Flink sehr interessant. Diese liefern Supermarktartikel innerhalb von 10 Minuten, was den Supermarkteinkauf für die Zielgruppe langfristig ersetzen könnte. Hier würde ich mir wünschen, dass solche Unternehmen bereits früher an die Börse gehen, auch wenn man es in Deutschland tendenziell schwerer hat, solange man noch keine Gewinne erzielt.

Was halten sie von den Klassikern der Konsumgüteraktien? Dürfen Titel wie Unilever, Walmart oder Nestlé überhaupt noch ins Depot?

Die Klassiker sind grundverschieden von aufstrebenden Start-Ups – deutlich höhere Margen bei gleichzeitig geringem Wachstum. Dennoch sind diese nicht automatisch schlechte Investments und auch die Unternehmen an sich sind weiter innovationsfreudig (beispielsweise pflanzliches Fleisch von Nestlé ). Der Trend geht aktuell jedoch immer mehr in Richtung lokaler Produkte, die durch neuartige D2C (Direct-to-Consumer)-Unternehmen direkt zum Kunden gelangen. Aufgrund des geringen Wachstums sind die genannten Werte für mein wikifolio eher weniger interessant.

Vieles hat sich durch die Corona-Pandemie in die Online-Welt verlagert. Wie hat sich die Pandemie auf ihr wikifolio ausgewirkt?

Viele Trends wurden durch Corona verstärkt und Wachstum wurde vorgezogen. Gerade im Bereich Online-Handel lagen die Umsätze bereits im letzten Jahr auf dem Niveau der Planzahlen 2022/23. Diese Trends werden auch nach Corona anhalten, auch wenn sich die Wachstumsraten in 2021 aufgrund der hohen Vorjahresbasis temporär verlangsamen.

Die Inflation ist in Deutschland aktuell so hoch wie schon lange nicht mehr (im August lag sie bei 3,9 Prozent und damit auf dem höchsten Wert seit fast 28 Jahren). Wie schätzen sie die Lage ein? Und wie gehen sie mit Teuerung in ihrem wikifolio um? 

Zuerst einmal sollte man festhalten, dass die aktuell erhöhte Inflation nicht überraschend ist, sondern sich aufgrund der niedrigen Vorjahreswerte (Lockdown und Mehrwertsteuersenkung) und erheblichen Lieferkettenproblemen ergeben hat. Daher gehe ich davon aus, dass die Inflation Anfang 2022 wieder deutlich sinken wird. Natürlich beobachte ich diese Entwicklungen für die Werte in meinem wikifolio und berücksichtige besonders spezifische Preiserhöhungen (wie Rohstoffe oder Containerpreise), mache mir aktuell jedoch keine Sorgen, dass die Inflation außer Kontrolle gerät.

Welche Einzelaktien sind ihre Favoriten bei anziehenden Preisen?

Von steigenden Preisen profitieren Plattformen, die einen Teil des Verkaufspreises als Provision nehmen. Daher ist es für das Geschäft von Delivery Hero sogar förderlich, wenn Preise von Restaurants oder angeschlossenen Shops steigen, wodurch die erzielte Provision höher ausfällt. Zudem kann man hier Auto1 erwähnen, deren Gebrauchtwagenplattform von deutlich steigenden Preisen bei Neuwagen (aufgrund von Chip-Engpässen und erhöhten Frachtkosten) profitieren und den Absatz von preisgünstigen Autos steigern kann.

Ihr wikifolio hat in der Vergangenheit sogar die US-Technologiebörse Nasdaq geschlagen. Welche Ziele setzen sie sich für die Zukunft?

Ich möchte weiterhin in innovative Wachstumsunternehmen in aussichtsreichen Branchen investieren. Bestenfalls solche, die Marktführer sind und aktuell von vielen Anlegern nicht verstanden werden, sodass noch deutliches Potential besteht. Zudem versuche ich zu zeigen, dass wir auch in Deutschland hervorragende Unternehmen haben, die ein Investment wert sind. Als letztes ist mir die Kommunikation mit meinen Anlegern sehr wichtig, daher begleite ich die Entwicklung des wikifolios auf meinem Blog aktienalpha.de und erläutere dort meine Investmententscheidungen.

Herr Brach, vielen Dank für das Gespräch!

Wollen Sie mehr von Bastian Brach sehen?

Setzen Sie Predictable Consumer Stocks doch ganz einfach auf Ihre Watchlist. Kostenlos! So verpassen Sie keinen Trade und kein Kommentar.

Predictable Consumer Stocks

 


 

Disclaimer: Jedes Investment in Wertpapiere und andere Anlageformen ist mit diversen Risiken behaftet. Es wird ausdrücklich auf die Risikofaktoren in den prospektrechtlichen Dokumenten der Lang & Schwarz Aktiengesellschaft (Endgültige Bedingungen, Basisprospekt nebst Nachträgen bzw. den Vereinfachten Prospekten) auf www.wikifolio.com, www.ls-tc.de und www.ls-d.ch hingewiesen. Die Performance der wikifolios sowie der jeweiligen wikifolio-Zertifikate bezieht sich auf eine vergangene Wertentwicklung. Von dieser kann nicht auf die künftige Wertentwicklung geschlossen werden.