FS Value Invest

Thomas Senf
  • -0,2 %
    seit 13.11.2018
  • +0,2 %
    1 Jahr
  • -0,2 %
    Ø-Performance pro Jahr
Sämtliche Gebühren bereits abgezogen
Inhalte nach Login

Sie wollen Zugang zu allen Infos?

Um das aktuelle Portfolio dieses wikifolios und den wikiolio-Chart zu sehen, registieren Sie sich jetzt - völlig kostenlos.

Registrieren

Handelsidee

Das FS Value Invest wikifolio orientiert sich an dem von mir entwickelten Finanzsenf-Quality-Investing-Ansatz und nutzt ergänzend die Markttechnik. Es sollen generell ausschließlich Aktien gehandelt werden.

Bei Aktienauswahl soll grundsätzlich eine umfangreiche und tiefgehende Fundamentalanalyse nach den Prinzipien des Value Investing durchgeführt werden. Aktien sollen in der Regel maximal zu einem von mir ermittelten, subjektiven fairen Wert unter Berücksichtigung einer individuellen Sicherheitsmarge ("Margin of Safety") erworben werden. Die Höhe der Sicherheitsmarge soll generell abhängig von der Unternehmensqualität sein, die nach meinen eigenen Kriterien ermittelt wird. Unternehmen mit hoher Qualität können mit einer niedrigeren Sicherheitsmarge gehandelt werden.

Die Bestimmung des Kauf- und Verkaufzeitpunkts soll weitestgehend unter Berücksichtigung eines von mir ermittelten fairen Wertes sowie unter der zur Hilfenahme technischer Indikatoren erfolgen.

Einzelne Werte können im Portfolio übergewichtet werden. Es ist vorgesehen Einzelwerte aus dem gesamten weltweiten Aktienmarkt zu handeln. Ein hoher Cashanteil kann zulässig sein und soll der Absicherung dienen.

Die Handelsansatz soll grundsätzlich mittel- bis langfristig orientiert angelegt sein. Bei meiner Ansicht nach starken Überbewertungen, können (Teil-)Verkäufe unter Berücksichtigung technischer Indikatoren vorgenommen werden. mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WF0010FSVT
Erstellungsdatum
13.11.2018
Indexstand
High Watermark
109,5

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Thomas Senf
Mitglied seit 23.11.2017

Entscheidungsfindung

  • Technische Analyse
  • Fundamentale Analyse

Kommentare im wikifolio

Kommentar zu WIRECARD AG

Es geht schon wieder los: Wirecard-Kurs geht auf Tauchstation!

Laut einem aktuellen Handelsblattbericht verweigert Ernst&Young das Testat für den lokalen Jahresabschluss 2017 in Singapur.

Der lokale Einzelabschuss der Wirecard Singapore Pte. Ltd. konnte von EY nicht vollständig geprüft werden, weil u.a. Teile der Unterlagen gerade bei der Finanzaufsicht CAD liegen. Wirecard Singapore erzielte 2017 knapp USD 40 Mio. Umsatz. Auch in Indien gibt es offenbar Probleme bei einer Wirecard Tochtergesellschaft.

Wirecard CEO Braun hatte zuletzt noch erklärt: "Alle unsere Firmen sind geprüft". Das stimmt wohl, aber offenbar haben nicht alle Wirecard-Tochtergesellschaften das befreiende Testat der Wirtschaftsprüfer von EY erhalten.

Wichtig! EY hat für den IFRS-Konzernabschluss 2017 und 2018 das befreiende Testat erteilt, weil die Tochtergesellschaften in Indien und Singapore keinen wesentlichen Beitrag zum Konzernumsatz/-ergebnis liefern.

Das bedeutet, dass EY für den IFRS-Konzernabschluss vermutlich auch nicht bis ins letzte Detail alles geprüft hat. Das ist aber ein völlig normaler Vorgang in der Wirtschaftsprüfung. Der Wirtschaftsprüfer konzentriert sich immer auf die wesentlichen Risikofelder. Er kann nicht alles und jede unbedeutende Zahl prüfen.

Die lokalen Einzelabschlüsse nach den lokalen Rechnungslegungsvorschriften sind aber in der Regel auch prüfungspflichtig. Und hier drückt jetzt der Schuh.

Bislang habe ich mich immer auf die Seite von Wirecard gestellt, als es um die Anschuldigungen der FT ging.

Diesmal muss ich aber Wirecard schon den Vorwurf machen, dass hier unzureichend und zu zögerlich kommuniziert wird. Singapore war zuletzt immer wieder im Fokus. Da hätte Wirecard schon auch einmal erwähnen können, was das Handelsblatt jetzt beim Blick ins Handelsregister in Singapore erst herausgefunden hat. Nämlich das kein Testat für den lokalen Abschluss vorliegt.

Insgesamt mache ich mir mir jedoch keine Sorgen, weil die Beträge in Singapore und Indien um die es hier geht, vergleichsweise unbedeutend sind. Vielmehr bin ich beruhigt, dass der Wirtschaftsprüfer EY sehr sensibel für die Probleme bei Wirecard ist und hier im Rahmen der berufsrechtlichen Vorgaben auch genauer hinschaut.

https://www.handelsblatt.com/finanzen/banken-versicherungen/zahlungsdienstleister-unregelmaessigkeiten-bei-wirecard-pruefer-bemaengeln-fehlende-unterlagen-der-singapur-tochter/25244280.html

mehr anzeigen

Kommentar zu CYAN AG O.N.

Cyan mit Halbjahresabschluss 2019 - Soll das ein Witz sein? 

Die Cyan AG hat heute den Halbjahresabschluss 2019 vorgelegt und die Umsatzprognose von EUR 35 Mio. für 2019 bestätigt.

Quelle: https://cyan.ag/news-ad-hoc/news-cyan-mit-starkem-wachstum-im-ersten-halbjahr-2019-weichen-fuer-umsatz-und-ergebnisanstieg-im-zweiten-halbjahr-gestellt

Im ersten Halbjahr 2019 wurden nur Umsatzerlöse von EUR 7 Mio. erzielt.

Cyan CFO Sieghart bauscht im Halbjahresabschluss 2019 die Umsatzerlöse von EUR 7 Mio. wieder einmal mit sonstigen Erträgen zu Konzerngesamterträgen von EUR 7,9 Mio. auf. So etwas ähnliches gab es schon im Jahresabschluss 2018. In der Pressemeldung zum Halbjahresabschluss 2019 heißt es u.a.:

"Zusätzlich ist cyan kurz vor Abschluss von weiteren Verträgen, die mit einem signifikanten Umsatzbeitrag im laufenden Geschäftsjahr verbunden sind."

Soll das ein Witz sein?  

Nach meiner Rechnung müssen also im 2. Halbjahr EUR 28 Mio. Umsätze reinkommen.Und davon gibt es für einen signifikanten Teil noch nicht einmal unterschriebene Kundenverträge!? Am 31.10.!? zwei Monate vor Ende des Geschäftsjahres? 

Sorry, aber die Umsatzprognose 2019 von EUR 35 Mio. ist doch wohl utopisch.

Es ist erschreckend, mit welchen Mitteln hier das Cyan-Management arbeitet. Siehe auch meine vorherigen Kommentare. 

Da nützt nun auch die aufwendigste Analyse nichts (die ich ja nachweislich gemacht habe, siehe mein Blog), wenn man vom Management wiederholt gefühlt getäuscht und belogen wird. Eine neue Erfahrung für mich. Leider.

Ich habe Cyan im FS Value Invest weiter reduziert.

mehr anzeigen

Kommentar zu WIRECARD AG

Wirecard vs FT - Es geht schon wieder los!

Die FT schiesst wieder gegen Wirecard: https://www.ft.com/con…/19c6be2a-ee67-11e9-bfa4-b25f11f42901

Der WDI-Kurs fällt in den Keller...

Diesmal hat die FT in Ihrem Artikel sogar Wirecard-interne Excel-files und E-Mails als zip-Download beigefügt! Wie kommen die nur an diese Dateien... ?

FT behauptet, dass WDI die Prüfer von EY getäuscht haben könnte. Die WDI-E-Mail-Kommunikation u.a. mit dem zwischenzeitlich nicht mehr für WDI tätigen Edo Kurniawan legt in der Tat die Vermutung nahe, dass WDI hier nicht ganz sauber gearbeitet hat.

Die Dateien sind jedoch aus meiner Sicht unheimlich schwer zu beurteilen, da man die genauen Prozesse bei WDI nicht kennt.

Sollte sich bewahrheiten, dass WDI hier die Prüfer von EY hinters Licht geführt hat, wäre das ein Enron 2.0 Skandal!

Wirecard sagt dazu folgendes:

"Wirecard weist diese Anschuldigungen von Fehlverhalten kategorisch zurück. Der heutige Artikel der Financial Times ist eine Zusammenstellung von falschen und irreführenden Behauptungen, die Dan McCrum bereits früher in verleumderischen Artikeln aufgebracht hatte und die bereits vor einiger Zeit widerlegt wurden.

Es ist sehr bedauerlich, dass die Financial Times immer noch die Veröffentlichung eines derartig unverantwortlichen Artikels unterstützt, insbesondere nachdem wir der Financial Times über ihre Anwälte Nachweise übersandt haben, die ein Zusammenwirken mit Shortsellern zeigen und Zweifel an deren Motivation bei der Veröffentlichung ihrer Artikel aufwerfen."

Quelle: https://ir.wirecard.com/websit…/…/German/500/ueberblick.html

Ich vertraue auf die Prüfer von EY und habe heute etwas im FS Value Invest nachgekauft.

 

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Finanzsenf-Quality-Investing-Strategie funktioniert - zeigt sich aber noch nicht in der Performance des FS Value Invest wikifolios

In einem Blogartikel anlässlich des zweijährigen Bestehens meines Blogs finanzsenf.de habe ich mir alle meine Aktienanalysen der letzten 2 Jahre noch einmal angesehen und einen Review durchgeführt. Das Ergebnis diesew Reviews stärkt mein Vertrauen in meine Quality-Investing-Strategie.

Das FS Value Invest wikifolio ist an diese Strategie angelehnt, bildet Sie jedoch nicht vollständig ab. US-Aktien mit hoher Dividendenrendite (insbesondere REITs) werden im Wikifolio nicht gehandelt, da US-Dividendenerträge aus steuerrechtlichen Gründen nicht abgebildet werden können. Das ist sehr schade, wo doch gerade die von mir analysierten US-REITs in den letzten 12 Monaten eine außergewöhnlich starke Performance geliefert haben.

Der wesentliche Grund, warum das Wikifolio derzeit noch zurückliegt, ist die hohe Cashquote. Die Cashquote lag im Mittel der letzten 10 Monate immer bei ca. 60-70 %. Trotz zahlreicher Anzeichen für eine globale, konjunkturelle Abkühlung habe ich die Cashquote zuletzt auf ca. 50 % reduziert. 

Wie in meinem Blogartikel darlegt, werde ich zukünftig noch stärker auf die Unternehmensqualität im wikifolio achten. 

Die ursprünglich hohe Gewichtung der Cyan AG (>15 %) war ein sehr hohes Risiko, das kurzfristig nicht belohnt wurde. Ich hatte mir hier eine andere kurzfristige Entwicklung erhofft. Mangels Track Record konnte ich für die Cyan AG nur eine qualitative Analyse durchführen. Die Cyan AG ist erst seit 2018 börsennotiert. Ich werde zukünftig keine Unternehmen mehr in das Wikifolio aufnehmen, bei denen ich keine vollumfängliche Einschätzung auch anhand von belastbaren Finanz- und Bilanzkennzahlen vornehmen kann.

Beste Grüße

Finanzsenf

 

 

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.