Investment 4.0

Dr. Philip Bußmann

Performance

  • +18,0 %
    seit 29.06.2017
  • +21,2 %
    1 Jahr
    -0,22 %
    Heute
    -9,0 %
    Max Verlust (bisher)
    0,5x
    Risiko-Faktor
    Sie wollen Zugang zu allen Infos?
    • Alle Kennzahlen
    • Das aktuelle Portfolio
    • Alle Trades in Echtzeit

Handelsidee

Weltweit steigt die Lebenserwartung der Menschen. Doch jedes zusätzliche Lebensjahr dürfte nach meiner Einschätzung eine höhere finanzielle Belastung im Alter bedeuten. Bei sinkenden Renten und Nullzinsen kann es ein immer schwierigeres Unterfangen werden den Wohlstand zu sichern. Mit diesem wikifolio soll vorwiegend in die Unternehmen oder Rohstoffe (in Form von ETFs) investiert werden, die nach meiner Ansicht von einer alternden Bevölkerung, einer zunehmenden Digitalisierung, Vernetzung, Automatisierung und Robotisierung profitieren.
Mit gezielt ausgewählten Anlagen wird eine Beteiligung an den steigenden Gewinnen ausgewählter Branchen angestrebt. Das vorrangige Ziel meiner Anlageidee soll die langfristige Wertsteigerung sein.

Grundsätzlich soll der Schwerpunkt der Investitionen im Bereich Industrie 4.0 liegen. Damit gemeint sind die Bereiche der Zukunftstechnologien Informationstechnologie und Cybersicherheit, Automatisierung und Robotisierung, künstliche Intelligenz, Big Data sowie der 3D-Druck. Investitionen in Branchen mit potentiell steigendem Bedarf wie die Gesundheitsindustrie oder Unternehmen aus dem Rohstoffsektor (Wassergewinnung, Rohstoffe für Batterien oder andere zukunftsträchtige Technologien) sollen ebenfalls einbezogen werden. Darüber hinaus halte ich Geldanlagen in die deutsche Wirtschaft angesichts der Innovationsführerschaft in vielen Bereichen für sinnvoll. Nicht zuletzt bietet meiner Meinung nach Chinas wachsende weltwirtschaftliche Bedeutung aussichtsreiche Chancen.

Zur Reduzierung des Risikos soll die Unternehmensauswahl in der Regel breit gestreut sein und größtenteils automatisiert nach geeigneten Kriterien angepasst werden. Dazu sollen insbesondere börsengehandelte Aktienfonds (ETFs) verwendet werden, die die Zusammenstellung von Aktienindizes wie beispielsweise den Deutschen Aktienindex (DAX) oder einen Weltindex zur Informationstechnologie nachbilden können. Im Gegensatz zu klassischen Aktienfonds bedarf es kein aktives Management für die Auswahl der Aktien, wodurch Provisionen und Verwaltungsgebühren eingespart werden können. In der Vergangenheit hat sich gezeigt, dass gegen diese Art der automatisierten Auswahl von Aktien nur ganz wenige Fondsmanager auf lange Sicht mithalten können, selbst wenn die deutlich geringeren Fondskosten unberücksichtigt bleiben.
Nicht jede Anlageidee ist über einen ETF kostengünstig und gezielt umsetzbar. Einzelne aussichtsreiche und günstig bewertete Aktien sollen daher miteinbezogen werden. Der Anlagehorizont soll überwiegend langfristig sein.

Wenn sich wider Erwarten die langfristigen Perspektiven entscheidend verändern sollten, können Korrekturen im Portfolio vorgenommen oder in vorsichtiger Vorausschau Maßnahmen zur Reduzierung des Risikos mit anderen Anlageklassen wie ETF Short-Positionen, ETFs zu Rohstoffen oder Immobilienfonds ergriffen werden. Bis auf Hebelprodukte kann grundsätzlich in das gesamte Anlageuniversum investiert werden. Sowohl Kenntnisse aus der technischen Analyse als auch aus der Fundamentalanalyse sollen bei meiner Entscheidungsfindung berücksichtigt werden. mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WF00DRPBI4
Erstellungsdatum
29.06.2017
Indexstand
High Watermark
123,0

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Dr. Philip Bußmann
Mitglied seit 13.06.2017

Entscheidungsfindung

  • Technische Analyse
  • Fundamentale Analyse
  • Sonstige Analyse

Kommentare im wikifolio

Allgemeiner Kommentar

Anleger sind aktuell überwiegend ängstlich. Im Handelsstreit rechnet dieses Jahr außer vielleicht Trump keiner mehr mit einem Abkommen. Stattdessen sind noch mehr Zölle von den USA und Gegenmaßnahmen Chinas wahrscheinlich. In den Presseberichten liest man fast überall das Wort Rezession. Die Stimmung der Finanzleute ist laut ZEW-Befragung auf dem tiefsten Stand seit 8 Jahren. Damals hat sich der DAX bis heute etwa verdoppelt. Die meisten anderen großen Aktienindizes konnten sogar noch stärker profitieren, denn die Stimmung ist mittelfristig ein sehr guter Contraindikator. Die Erwartungshaltung ist pessimistisch. Das zeigte sich auch gestern bei meinem chinesischen Favoriten Alibaba, dessen Quartalszahlen deutlich über den Analystenschätzungen lagen und in der Folge über 5% anstieg. Mittelfristig dürfte sich die derzeitige Situation als hervorragende Einstiegsgelegenheit herausstellen.

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Für Sparer könnte am Donnerstag die nächste Hiobsbotschaft und für Aktionäre die nächste frohe Botschaft von EZB-Präsident Draghi kommen. Fast alle Analysten gehen von noch höheren Strafzinsen aus, die entweder schon am Donnerstag oder bei der übernächsten EZB-Sitzung verkündet werden. 2018 zahlten die Banken allein an die deutsche Bundesbank insgesamt 2,4 Mrd. Euro Strafzinsen, weil sie ihr Geld dort geparkt haben. 

mehr anzeigen

Kommentar zu MICROSOFT CORP. DL -,001

Microsoft meldete letzte Woche eine Gewinnsteigerung um 49% im Vergleich zum Vorjahresquartal. Selbstverständlich ist auch Investment 4.0 bei diesem Selbstläufer investiert. Der Aktienkurs hat sich seit dem Chefwechsel 2014 von Steve Balmer zu Satya Nadella fast verfünffacht. Entscheidend für den Erfolg war sein Strategiewechsel. Das Milliardengrab Nokia, das der Vorgänger eingebrockt hat, wurde aufgegeben. Stattdessen kaufte er 2016 die Plattform für Berufskontakte Linkedin, die in vielen Ländern eine Monopolstellung einnimmt.

Für Unternehmenskunden änderte er den Erwerb von Softwarelizenzen zu Abomodellen. Das schafft dauerhaft, besser planbare Einkünfte und bringt letztlich auch mehr Geld.

Im kapitalintensiven und lukrativen Cloudgeschäft schaffte er es mit Microsoft auf Platz 2 hinter Amazon. Heutzutage beziehen Anwender benötigte Programme und Daten je nach Bedarf von Internet-Servern aus der "Datenwolke“. Industrielle Anwendungen stehen hier erst ganz am Anfang und dennoch verdienen sich die beiden Branchenführer sowie deren Aktionäre schon jetzt eine goldene Nase damit. Investment 4.0 ist nun 28,5 % im Plus seit Jahresbeginn.

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Investment 4.0 steigt um 9% seit meiner Analyse vom 4. Juni!

Die Handelsvereinbarungen beim G20-Treffen am Wochenende wirkten gestern positiv auf Aktienkurse. China und USA erheben auf absehbare Zeit keine weiteren Zölle gegeneinander und Huawei wurde auf Druck vieler US-Kooperationspartner wieder von der Redlist genommen. Zudem konnte sich Europa mit der südamerikanischen Staatengemeinschaft Mercosur nach jahrzehntelangen Verhandlungen auf ein Freihandelsabkommen einigen. Das dürfte einen Auftragsschub für die Industrie geben und erspart der EU schätzungsweise 4 Mrd. € an Zöllen.

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.