• +12,1 %
    seit 27.11.2017
  • -4,4 %
    1 Jahr
  • +4,9 %
    Ø-Performance pro Jahr
Sämtliche Gebühren bereits abgezogen
Inhalte nach Login

Sie wollen Zugang zu allen Infos?

Um das aktuelle Portfolio dieses wikifolios und den wikiolio-Chart zu sehen, registrieren Sie sich jetzt - völlig kostenlos.

Registrieren

Handelsidee

Das valueCampus wikifolio soll sich in erster Linie auf Investitionen in Aktien fokussieren die meines Erachtens unterbewertet sind. Sobald ein Wert gefunden wurde, soll in der Regel dieser in mehreren Tranchen aufgebaut werden. Unterbewertete Aktien können gerade in späten Börsenphasen meiner Ansicht nach äußerst schwer zu finden sein. Meist handelt es sich meiner Meinung nach um Unternehmen, die über eine gesunde Bilanz und einem sehr guten Cash-Flow verfügen, jedoch in eine kurzfristige und vor allem überwindbare Krise geraten sind.
Der Anlagehorizont soll überwiegend langfristig sein.
Daneben soll das wikifolio auch auf kurzfristige ETF-Ideen zurückgreifen. Diese dienen zum einen für eine mögliche Absicherungen des wikifolios als auch zur Anlage von überschüssiger Liquidität. Für dieses Vorgehen sollen in erster Linie konservative Reverse-Bonus-Zertifikate in Betracht kommen.
Die valueCampus Handelsidee soll auf den Lehren und Prinzipien aus den Warren Buffett Memos aufsetzen. mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WF0NAWAMBA
Erstellungsdatum
27.11.2017
Indexstand
High Watermark
150,5

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Alexander Sommer
Mitglied seit 27.11.2017

Entscheidungsfindung

  • Technische Analyse
  • Fundamentale Analyse
  • Sonstige Analyse

Kommentare im wikifolio

Allgemeiner Kommentar

In den letzten Wochen hat die Börse in einer fulminanten Rallye einen Großteil der derzeitigen Kursverluste im „COVID-19“-Bärenmarkt wieder wettgemacht. Der Kapitalmarkt versucht i.d.R. die wirtschaftliche Entwicklung vorwegzunehmen. Jedoch glauben wir als Manager und vorsichtiger Kaufmann, dass der Markt die Zukunft und vor allem die realwirtschaftlichen COVID-19 Effekte falsch ‚einpreist‘. Als gutes Krisenbarometer dient das sogenannte Shiller P/E. Dies misst das inflationsbereinigte durchschnittliche Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) aller S&P 500 Unternehmen (für uns als Referenz des Marktes per se). Derzeit ist dies mit aktuell (11.05.) 27,4 noch deutlich über dem historischen Durchschnitt von ~17. Es gilt hierbei nicht sich grundsätzlich auf dieses Niveau zu begeben, entscheidend ist jedoch, dass in realwirtschaftlichen Krisen sich das KGV an die Realität anpassen wird. Hier sind wir derzeit weit von entfernt, da die KGV Berechnung sich technisch auf die Entwicklung der letzten 12 Monate bezieht. Somit sind die aktuellen und zukünftigen Gewinneinbrüche nicht reflektiert. Analog zu Warren Buffett fangen wir an CASH zu horten, um hoffentlich zu einem späteren Zeitpunkt größere Käufe vornehmen zu können. Die positiven Bewertungen unsere aktuellen Value Unternehmen halten wir bei, jedoch wird sich die Entwicklung aufgrund von COVID-19 nach hinten verschieben.

Euer valueCampus-Team

Happy Investing

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Es ergibt sich derzeit keinen weiteren Handlunsgbedarf. Verkäufe um Liquidität zu schaffen, stehen nicht an.

Wir legen weiter den Fokus auf Beobachtung unserer Unternehmen. Bei Southwest Airlines haben wir die Reisleine gezogen, dass owohl es sich um ein wundervolles Unternehmen mit langjährigem und vor erfolgreich agierendes Management handelt. Bis vor der Krise hatte Southwest eine äußerst starke Bilanz und hervorragende CASH Flows. Jedoch hat die Krise speziel in der Luftfahrt durch COVID-19 alles auf den Kopf gestellt. Staatshilfe ist unausweichlich, um den Liquiditätsbedarf zu decken. Staatshilfe ist jedoch in den meisten Fällen Gift für Aktionäre. Daher haben wir uns - auch im 'Trittbrett'-fahren mit Warren Buffett - entschieden, uns von Southwest zu trennen.

Bei FL und CAPRI (Michael Kors, Versace und Jimm Choo) - unsere Retailwerte - schauen wir akribisch auf die Liquiditätssituation mit Blick auf den derzeitigen CASH Bestand und weiteren Kreditfazilitäten. Beide Unternehmen haben geliefert. Für die nächsten Monate sind FL und CAPRI gut gerüstet, um a) die Krise mit weiteren Managementmaßnahmen gut zu überstehen und b) ggü. vielen Wettbewerbern danach letztlich besser dazustehen.

Gerade letzteres ist ein wichtiger Garant für den langfristigen Erfolg!

The show must go on!

Alexander Sommer
valueCampus

 

 

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Wir gehen in den Corona-Schlaf und werden keine unnötigen und vor allem hektischen Aktivitäten am Kapitalmarkt durchführen. Wir beobachten weiter akribisch die Entwicklung unserer Aktien insb. aus Sicht von realer Liquidität. Der Großteil unserer Unternehmen verfügen zurückblickend über herausragende Bilanzen mkit hohen Liquiditätsbeständen. Diese basieren vor allem aus einem hohen Free Cash Flow. Die aktuelle Krise läßt das Thema CASH bei Unternehmen in der Vordergrund rücken. Die Devise lautet "CASH Ist KIng". Sowohl Foot Locker als auch CAPRI Holdings (Michael Kors) haben kürzlich ihre Liquidität durch Nutzung von zusätzlichen bereits ausgehandelten Finanzierungsmöglichkeiten ("Revolver") gezogen. Skyworks sollte darüber hinaus ein Gewinner dieser Krise sein, da die Digitalisierung durch Corona noch einen Schub bekommen wird. Daher wird Skyworks mit seiner 5G-Technologie und seinen Patenten ganz vorne dabei sein. Lediglich Southwest Airlines ist für uns ein Kandidat, den wer in der jetzigen Situation nicht bewerten können. Southwest ist sicher in den USA der finaztechnisch herausragendeste Wert, jedoch wird der Corona-Effekt hier tiefe Spuren hinterlassen. Weltweit geht man neben Stützungmaßnahmen (vor allerm Liquidität) von Bailouts in Form von zeitweiser Verstaatlichung aus. Ein anderer Effekt kann hier auch sein, dass die Konsolidierung der Luftfahrtbranche jetzt aktiv durch Staatsmaßnahmen vorangetrieben wird. Dies war bzw. ist ja auch die Wette von Warren Buffett in Bezug auf seine Airlineinvestitionen - jedoch basierte dies auf eine markt- und nicht Staatsbezogene Konsolidierung. Die nächsten Wochen werden hier spannend.

Uns bleibt an diese Stelle nur zu sagen, dass es jetzt in erster Linie gilt, das Virus einzudämmen und Leben zu schützen. Drastische Maßnahmen werden letztlich auch die Wirtschaft vor langfristigen Schäden schützen. Als Vergleich kann man auch den Terroranschlag 9/11 heranziehen, wo gut 3 Monate aum Wirtschaftaktivität stattfand. Jedoch liegt die Vermutung nahe, dass die jetzige Situation weitaus drastischer sein wird. Daher gilt es jetzt auf erfahrenes Management mit hervorrangenden Unternehmen zu setzen.

Bleibt gesund und "Stay focused & rational"

Alexander Sommer
valueCampus

 

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Die aktuellen Marktturbulenzen sind in Bezug auf Bewertungen von Aktien voll berechtigt! Wir sitzen aber auf Unternehmen, deren Bilanzen stark und vor allem sind diese auch mit CASH ausgestattet, um solche Krisenzeiten zu überstehen. Value Unternehmen mit gutem Management sind hierfür ein Garant. Jedoch ist jede Krise und eder Crash anders. Es wird sich die Frage stellen, wie wir als Gesellschaft und Weltbevölkerung den Virus eindämmen. Hier ist höchste Eile geboten, um Zit zu gewinnen und der Wissenschaft die nötige Zeit für die Entwicklung entsprechender Gegenmittel zu geben. Daher wäre unser Idealcase ein aktueller Shut Down von 3-4 Wochen, um danach den witschaftlichen Betrieb wieder hochzufahren. Erste Erfolge bzw. gegenläufige Entwicklungen sind China ja bereits zu erkennen. Wir schauen mit zuversicht für uns als Gesellschaft aber auch für unsere Value Investitionen in die Zukunft.

Stay focused and rational!

Alexander Sommer
valueCampus

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.